Immobilienbewertung in Lüneburg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Lüneburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Lüneburg in Niedersachsen tätig.

Lüneburg

Bernd Kasper / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Lüneburg in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Hamburg und Uelzen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Einige Immobilien am Lüneburger Immobilienmarkt zeigen sich mit Immobilienwerten, die über dem Landesdurchschnitt liegen. So sieht der Immobiliengutachter bei regionalen Eigentumswohnungen Immobilienwerte, die teils deutlich über den Preisen für Immobilien der anderen niedersächsischen Städte liegen.

Eine Wohnung mit einer Größe von 60 Quadratmetern fordert am hiesigen Immobilienmarkt derzeit Kaufpreise von rund 2.540 Euro je Quadratmeter. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Niedersachsen liegt für diese Immobilien bei 2.180 Euro. Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern weisen am städtischen Immobilienmarkt Kaufpreise von etwa 3.250 Euro pro Quadratmeter auf. Im Bundesvergleich liegt der Quadratmeterpreis für diese Immobilien bei schätzungsweise 3.420 Euro. Die Immobilienwerte für Lüneburger Ein- oder Zweifamilienhäuser bewegen sich nicht nur über dem Landesdurchschnitt, sondern ebenso über den bundesweiten Immobilienpreisen. Immobilien dieser Art mit einer Größe von 100 Quadratmetern schlagen derzeit mit Kaufpreisen von rund 2.570 Euro pro Quadratmeter zu Buche. Weist das Objekt eine Wohnfläche von 150 Quadratmetern auf, müssen Kunden aktuell im Schnitt pro Quadratmeter 2.510 Euro investieren. Ein Haus mit 200 Quadratmetern fordert gegenwärtig knapp 2.600 Euro je Quadratmeter. Der durchschnittliche Kaufpreis eines Einfamilienhauses bewegt sich in Niedersachsen bei 1.760 Euro je Quadratmeter. Am Lüneburger Immobilienmarkt müssen Kunden hingegen im Schnitt knapp 2.615 für einen Quadratmeter dieser Immobilien investieren. Auch die Mieten sind in der Hansestadt in den vergangenen Jahren merklich gestiegen. Die höchsten Mietpreise beobachtet der Immobiliengutachter aktuell bei Single-Wohnungen mit 30 Quadratmetern. Hier liegt der Quadratmeterpreis bereits bei rund 11,60 Euro. Die Quadratmeterpreise für lokale Wohnungen zwischen 60 und 100 Quadratmetern reichen von circa 9,50 Euro bis 9,80 Euro. Diese Mietpreise in Lüneburg bewegen sich deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Die maritime Stadt Lüneburg schmiegt sich an die nordöstliche Region des Landes Niedersachsen. Mit knapp 75.000 Einwohnern ist Lüneburg eine beschauliche Mittelstadt, welche mit ihrer Lage zwischen Heide und Elbe eine beliebte Urlaubsregion darstellt.

Historie und Tradition bekommt der Gast in der unverwechselbaren Stadt stark zu spüren. So wird die Lüneburger Innenstadt durch prächtige Giebelhäuser geziert, die bereits vor mehreren 100 Jahren erbaut wurden. Im Westen der hiesigen Altstadt findet man ein ansehnliches Fachwerkensemble vor. Die norddeutsche Stadt verfügt noch über einen vollkommen erhalten gebliebenen historischen Kern. So reflektiert der Stadtkern mit seinen geschichtsträchtigen Bauwerken noch heute stark das damalige Leben im Mittelalter. Zu den größten kulturellen Schätzen von Lüneburg zählen außerdem die drei Stadtkirchen „St. Nicolai“, „St. Johannis am Sande“ und „St. Michaelis“. Die evangelisch-lutherische Kirche „St. Johannis“ zeigt sich als älteste Kirche der Stadt, deren Baubeginn bereits auf das Jahr 1289 zurückgeht.

Das Oberzentrum Lüneburg erstreckt sich auf rund 70 Quadratkilometern entlang des Flusses Ilmenau. Gelegen am Fuße der schönen Lüneburger Heide, bereichert die norddeutsche Hansestadt ihre Bewohner mit einem hohen Erholungswert.

Der Ort, welcher nur knapp 50 Kilometer von der Metropole Hamburg entfernt ist, punktet aber nicht nur mit seinen vielfältigen Landschaften. Gleichwohl erfüllt er als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises wichtige Funktionen. Einst galt die Stadt als Sitz des früheren Regierungsbezirks Lüneburg. Heute fungiert die Hansestadt als Mitglied des Lüneburgischen Landschaftsverbandes. Darüber hinaus befindet sich mit der Leuphana Universität eine bedeutende Bildungseinrichtung in der Stadt. Die Stiftungsuniversität, deren Gründung auf das Jahr 1946 zurückgeht, verzeichnet heute rund 9.600 Studierende. Ihr weltoffenes Handeln beweist die Stadt mit ihren vielen Städtepartnerschaften. Derzeit pflegt sie Beziehungen zu insgesamt sechs internationalen Orten, darunter die japanische Stadt Naruto, die italienische Stadt Ivrea und die 73.000-Einwohnersatdt Scunthorpe in England. Bei einem Rundgang durch Lüneburg stößt der Gast auf eine Vielzahl an stattlichen Bauwerken. Die markantesten unter ihnen sind die bereits erwähnten Stadtkirchen. Ebenso gelten das Kloster Lüne und der Wasserturm Lüneburg als zwei bedeutende Sehenswürdigkeiten, die das Stadtbild maßgeblich prägen. Das einstige Benediktinerinnenkloster „Kloster Lüne“ aus dem 12. Jahrhundert fungiert heute als evangelisches Damenstift, das sich in Backsteingotik zeigt. Ebenso beherbergt das Kloster ein Textilmuseum, das bemerkenswerte Stickereiarbeiten aus Leinwand und Wolle ausstellt. Die ältesten Arbeiten davon stammen aus dem Jahr 1250. Durch die Lüneburger Altstadt ziehen sich viele kleine Gassen und traditionsreiche Fachwerkbauten. Lüneburg, bestehend aus 17 Stadtteilen, befindet sich unweit der Landesgrenzen zu Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Die Salzstadt Lüneburg punktet mit vielen Impressionen. Einerseits bietet sie ihren Bewohnern mit ihrer Lage zwischen Lüneburger Heide und Elbtalaue zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Andererseits wartet die Hansestadt an der Ilmenau mit einem vielfältigen Einkaufsangebot auf. Etwa 400 Fachgeschäfte umsäumt von verkehrsberuhigten Einkaufsstraßen bescheren den Besuchern ein vielseitiges Einkaufserlebnis.

Das Wirtschaftsgeschehen in Lüneburg wird stark durch kleine und mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Dienstleistungen und Tourismus beeinflusst. Des Weiteren bereichert die hiesige Universität mit ihren vielen Studenten die städtische Wirtschaft. 2017 lag die Einzelhandelskaufkraft in Lüneburg bei 6.590 Euro je Einwohner. Somit verzeichnete die Stadt einen Kaufkraft-Index von 100,1.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Lüneburg ca. 400 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Lüneburg und der Region zwischen Hamburg und Lüneburger Heide ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Lüneburg auch in den Nachbarorten Adendorf, Amelinghausen, Amt Neuhaus, Artlenburg, Bardowick, Barendorf, Barnstedt, Barum, Betzendorf, Bleckede, Boitze, Brietlingen, Dahlem, Dahlenburg,Deutsch Evern, Echem, Embsen, Handorf, Hittbergen, Hohnstorf (Elbe), Kirchgellersen, Lüdersburg, Mechtersen, Melbeck, Nahrendorf, Neetze,Oldendorf (Luhe), Radbruch, Rehlingen, Reinstorf, Reppenstedt, Rullstorf, Scharnebeck, Soderstorf, Südergellersen, Thomasburg, Tosterglope, Vastorf,Vögelsen, Wendisch Evern, Westergellersen und Wittorf tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Lüneburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Lüneburg eine und Niedersachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung