Immobilienbewertung im Landkreis Rottal-Inn

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Landkreis Rottal-Inn bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. im Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern tätig.

Landkreis Rottal-Inn

RainerSturm / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Landkreises Rottal-Inn in Niederbayern im Südosten Bayerns. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Niederbayern, zwischen Passau und Altötting, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Rottal-Inn im bayerischen Südosten. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Pfarrkirchen und dem gesamten Landkreis entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in der Stadt um 16 Prozent über dem Durchschnittswert für den Landkreis Rottal-Inn liegen. Dennoch liegen die Durchschnittspreise bei den Mieten unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Pfarrkirchen bei 7,10 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 7,30 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,39 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Pfarrkirchen durchschnittlich 7,88 Euro pro Quadratmeter, für Gesamtbayern liegt der Durchschnittspreis bei 10,45 Euro pro Quadratmeter. Für Häuser mit 150 Quadratmetern liegt der durchschnittliche Mietpreis in Pfarrkirchen bei 7,12 Euro pro Quadratmeter, in ganz Bayern bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt Pfarrkirchen beobachten die Immobiliengutachter analoge Tendenzen. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.337,39 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Pfarrkirchen durchschnittlich 2.642,43 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.579,91 Euro in ganz Bayern. Bei den Häusern sind die Preisunterschiede nicht ganz so deutlich. Für Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Pfarrkirchen durchschnittlich 2.229,59 Euro pro Quadratmeter fällig, der gesamtbayerische Vergleichspreis liegt im Durchschnitt bei 2.834,98 Euro pro Quadratmeter. Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche kosten in Pfarrkirchen durchschnittlich 2.374,46 Euro pro Quadratmeter, im Vergleich zum Durchschnittspreis von 2.505,92 Euro im gesamten Freistaat.

Der Landkreis Rottal-Inn gehört zum Regierungsbezirk Niederbayern des Bundeslandes Bayern. Das Kreisgebiet erstreckt sich im Isar-Inn-Hügelland an der Grenze zum Nachbarland Österreich.

Die Stadt Pfarrkirchen ist der Verwaltungssitz des Landkreises. Auf einer Fläche von 1.281,42 km² unterteilt sich der Landkreis in drei Städte, sieben Märkte, fünf Verwaltungsgemeinschaften und 21 Gemeinden. Durch die 119.218 im Landkreis lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 93 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister der Stadt Pfarrkirchen ist seit 2014 Wolfgang Beißmann von der CSU, Landrat im Kreis ist seit 2011 der CSU-Politiker Michael Fahmüller. Sehenswert in der Stadt Pfarrkirchen sind unter anderem die historische Stadtbefestigung, die Stadtpfarrkirche St. Simon und Judas Thaddäus aus dem 14. Jahrhundert, das barocke Alte Rathaus von 1500, das klassizistische Neue Rathaus, die barocke Marienwallfahrtskirche von 1715 und der Stadtplatz mit seinen Wohnbauten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Einen Besuch wert im Kreis ist auch die Stadt Eggenfelden mit ihrer historischen Altstadt. Weitere Sehenswürdigkeiten im Kreis sind beispielsweise das Schloss Gern, das Freilichtmuseum Massing, die Wallfahrtskirche Gartlberg, das Obere und das Untere Schloss von Arnstorf, das Berta-Hummel-Museum Massing, der Wassergarten von Mitterskirchen, das Jugendstil-Rathaus von Simbach, die spätgotische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt von Bad Birnbach, die klassizistische Pfarrkirche St. Peter und Paul in Tann, die spätgotische Pfarrkirche St. Stehphan in Triftern und die neuromanische Kirche St. Andreas in Wurmannsquick.

Der Landkreis Rottal-Inn verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern stehen insgesamt 29 Grundschulen, 13 Mittelschulen, fünf Schulverbünde, vier Realschulen und drei Gymnasien zur Verfügung.

Im Landkreis Rottal-Inn gibt es keine großen industriellen Strukturen, die Wirtschaft ist mittelstän-disch geprägt. Aber auch der Fremdenverkehr spielt wirtschaftlich eine Rolle.

Vor allem ist hier der Markt Bad Birnbach zu nennen, der seit einer ersten Thermalwasserbohrung im Jahr 1973 einen touristischen Aufschwung erlebte. Als Wirtschaftsstandort profitiert der Landkreis Rottal-Inn vor allem von seiner zentralen Lage in der Mitte Europas. Inmitten des niederbayerischen Bäderdreiecks gelegen und an das südostbayerische Chemie-Dreieck angelehnt werden Kreiswirtschaft und Tourismus vom geografischen Umfeld inspiriert. Ein wichtiger Standortfaktor ist auch die gute Verkehrsinfrastruktur, die Städte München, Regensburg, Salzburg, Passau und Linz sind von hier aus schnell zu erreichen.

Nachbarkreise sind: Landkreis Altötting, Landkreis Mühldorf am Inn, Landkreis Landshut, Landkreis Dingolfing-Landau, Landkreis Deggendorf, Landkreis Passau und das Nachbarland Österreich.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Landkreises Rottal-Inn nur ca. 130 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Rottal-Inn und der niederbayerischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Südosten des Freistaates Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich im niederbayerischen Landkreis u.a. in den Gemeinden, Märkten und Städten Pfarrkirchen, Eggenfelden, Simbach a. Inn, Arnstorf, Bad Birnbach, Gangkofen, Massing, Tann, Triftern, Wurmannsquick, Bayerbach, Dietersburg, Egglham, Ering, Falkenberg, Geratskirchen, Hebertsfelden, Johanniskirchen, Julbach, Kirchdorf a. Inn, Malgersdorf, Mitterskirchen, Postmünster, Reut, Rimbach, Roßbach, Schönau, Stubenberg, Unterdietfurt, Wittibreut und Zeilarn tätig und habe in Niederbayern und Süddeutschland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einer Immobilienbewertung im Landkreis Rottal-Inn interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Landkreis Rottal-Inn und Niederbayern.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung