Immobilienbewertung Landkreis Günzburg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Landkreis Günzburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. im Landkreis Günzburg in Schwaben tätig.

Landkreis Günzburg

wolfgang teuber / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Landkreises Günzburg in Schwaben im Südwesten Bayerns. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Augsburg und Neu-Ulm, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Günzburg im bayerischen Südwesten. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Günzburg entwickeln sich mit wenig Dynamik, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in der Stadt um 1 Prozent unter dem Durchschnittswert für den gleichnamigen Kreis liegen. Die Durchschnittspreise bei den Mieten liegen denn auch deutlich unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Günzburg bei 7,59 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 7,68 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,18 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Für Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Günzburg durchschnittlich 7,18 Euro pro Quadratmeter fällig, während im gesamten Freistaat 10,40 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Bei den Mietpreisen für Häuser zeigt sich ein ähnlicher Trend. Für Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche werden in Günzburg Durchschnittspreise von 7,43 Euro pro Quadratmeter erhoben, der gesamtbayerische Vergleichswert liegt bei 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt Günzburg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Tendenzen. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.685,23 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit 60 Quadratmetern verlangen die Verkäufer in Günzburg durchschnittlich 3.396,64 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zum gesamtbayerischen Durchschnittspreis von 3.396,64 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Günzburg durchschnittlich 3.396,64 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.459,55 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Der Markt für Hauskäufe stellt sich ausgeglichener dar. Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche kosten in Günzburg durchschnittlich 2.686,39 Euro pro Quadratmeter und liegen somit über dem gesamtbayerischen Vergleichswert von 2.461,82 Euro pro Quadratmeter.

Der Landkreis Günzburg gehört zum Regierungsbezirk Schwaben des Bundeslandes Bayern. Das Kreisgebiet wird von der Donau und ihren Nebenflüssen Günz und Mindel durchflossen.

Die Stadt Günzburg ist der Verwaltungssitz des Landkreises. Auf einer Fläche von 762,44 km² unterteilt sich der Landkreis in sechs Städte, sieben Märkte, sieben Verwaltungsgemeinschaften und 21 Gemeinden. Durch die 123.153 im Landkreis lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 162 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister der Stadt Günzburg ist seit 2000 der SPD-Politiker Gerhard Jauernig, Landrat im Kreis ist seit 1996 Hubert Hafner von der CSU. Sehenswert in Günzburg sind unter anderem die gut erhaltene historische Altstadt, die Frauenkirche von 1741, das Markgräfliche Schloss, das Schloss Reisensburg und das Legoland Deutschland. Einen Besuch wert ist auch die Stadt Leipheim mit ihrem Renaissance-Schloss. Weitere Sehenswürdigkeiten im Kreis sind beispielsweise das Burgauer Schloss, das Alte Rathaus Burgau von 1709, der Blockhausturm in Burgau, die ehemalige Stadtschreiberei von Burgau, das Mittelschwäbische Heimatmuseum in Krumbach, das Klostermuseum Ursberg, das Alte Rathaus Krumbach aus dem 17. Jahrhundert, das Schloss Seyfriedsberg in Ziemetshausen, das Schloss Haldenwang und das Webereimuseum Ziemetshausen.

Der Landkreis Günzburg verfügt über ein sehr gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern stehen insgesamt 26 Grundschulen, neun Mittelschulen, sechs Realschulen und fünf Gymnasien zur Verfügung. Eine Fachoberschule, drei Berufsschulen, neun Berufsfachschulen, zwei Fachschulen und eine Fachakademie vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot des Kreises.

Der Wirtschaftsstandort Landkreis Günzburg ist vorwiegend mittelständisch geprägt. Die wirtschaftlichen Schwerpunkte liegen im produzierenden und verarbeitenden Gewerbe.

Das produzierende Gewerbe stellt 43 Prozent der Arbeitsplätze zur Verfügung, im verarbeitenden Gewerbe sind 41 Prozent der Beschäftigten tätig. Zu den im Kreis ansässigen Unternehmen gehören unter anderem der Technologiekonzern AL-KO Kober SE in Kötz, die Wanzl Metallwarenfabrik GmbH in Leipheim, die Molkerei Ehrmann AG in Oberschönegg, der Hersteller von Fahrgeschäften Gerstlauer Amusement Rides GmbH in Münsterhausen, die Hans Lingl Anlagenbau & Verfahrenstechnik GmbH & Co KG in Krumbach, der Nutzfahrzeughersteller Kögel Trailer GmbH & Co KG in Burtenbach, der Kerzenhersteller MORSA Wachswarenfabrik GmbH in Krumbach, die Siemens Water Technologies in Günzburg, das fleischverarbeitende Unternehmen OSI Food Solutions Germany in Günzburg, der Oblatenhersteller W.u.H. Küchle GmbH & Co KG in Günzburg und der Leiternhersteller Günzburger Steigtechnik.

Nachbarkreise sind: Landkreis Dillingen an der Donau, Landkreis Augsburg, Landkreis Unterallgäu, Landkreis Neu-Ulm, Alb-Donau-Kreis und der Landkreis Heidenheim in Baden-Württemberg.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Landkreises Günzburg nur ca. 120 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Günzburg und der schwäbischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Südwesten des Freistaates Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich im schwäbischen Landkreis u.a. in den Gemeinden, Märkten und Städten Burgau, Günzburg, Ichenhausen, Krumbach (Schwaben), Leipheim, Thannhausen, Burtenbach, Jettingen-Scheppach, Münsterhausen, Neuburg a.d.Kammel, Offingen, Waldstetten, Ziemetshausen, Aichen, Aletshausen, Balzhausen, Bibertal, Breitenthal, Bubesheim, Deisenhausen, Dürrlauingen, Ebershausen, Ellzee, Gundremmingen, Haldenwang, Kammeltal, Kötz, Landensberg, Rettenbach, Röfingen, Ursberg, Waltenhausen, Wiesenbach und Winterbach tätig und habe in Schwaben und Süddeutschland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einer Immobilienbewertung im Landkreis Günzburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Landkreis Günzburg und Schwaben.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung