Immobilienbewertung im Landkreis Fürstenfeldbruck

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Landkreis Fürstenfeldbruck bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Landkreis Fürstenfeldbruck in Oberbayern tätig.

Landkreis Fürstenfeldbruck

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Landkreises Fürstenfeldbruck in Oberbayern im Süden Bayerns. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Oberbayern, zwischen München und Landsberg am Lech, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Fürstenfeldbruck im bayerischen Süden. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobiliengutachter ermitteln auf der Plattform Wohnungsbörse.net durchschnittliche Mietpreise in der Stadt Fürstenfeldbruck, die durchweg über den Durchschnittspreisen von Bayern liegen.

Dieser Trend zieht sich über alle Wohnungs- und Hausgrößen hinweg. Der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter liegt in Fürstenfeldbruck bei 11,95 Euro. Bei den Kaufpreisen für Wohnungen und Häuser zeigt sich eine noch eindeutigere Tendenz, die Preise liegen hier noch deutlicher über den Vergleichswerten für Bayern. Sowohl die durchschnittlichen Immobilienpreise als auch die Mieten des ganzen Bundeslandes liegen wiederum über dem gesamtdeutschen Durchschnitt. Der Durchschnittswert für Immobilienkäufe in Fürstenfeldbruck liegt bei 5.453,42 Euro/m². Nähere Informationen zu den Entwicklungen am Immobilienmarkt der Region liefert das kommunale Immobilienportal des Landkreises, das auch einen guten Einblick in den Gewerbeimmobilienmarkt bietet. Eine weitere solide Informationsquelle ist der Grundstücksmarktbericht Landkreis Fürstenfeldbruck. Einen noch umfassenderen Blick auf den gewerblichen Immobilienmarkt bietet die Gewerbemietenübersicht der IHK München. Laut Planungsverband äußerer Wirtschaftsraum München erwirtschaftete der Landkreis Fürstenfeldbruck im Jahr 2015 ein Bruttoinlandsprodukt von 4,9 Milliarden Euro. Die Gemeindesteuereinnahmen lagen im gleichen Jahr bei 1.105 Euro je Einwohner.

Als Immobiliensachverständige für den Landkreis Fürstenfeldbruck und die Umgebung sehen wir die geografische Lage in der Region München als größten Vorteil der Wohnregion.

Sehenswert sind im Landkreis unter anderem das Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck, das Stadtmuseum Fürstenfeldbruck, das einzige Pfefferminzmuseum Deutschlands in der Gemeinde Eichenau, das Weihnachtshaus in Olching, das Gut Graßlfing in Olching, das Heimat- und Torfmuseum Gröbenzell, die Furthmühle in Egenhofen, die Pfarrkirche St. Magdalena in Fürstenfeldbruck, die Wallfahrtskirche St. Leonhard in Fürstenfeldbruck, die Aumühle in Fürstenfeldbruck, das historische Rathaus von Fürstenfeldbruck, die Kirche Sankt Peter und Paul von Fürstenfeldbruck, der historische Bahnhof von Fürstenfeldbruck, der Alte Schlachthof von Fürstenfeldbruck und die historische Badeanstalt in Fürstenfeldbruck.
Im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt es zahlreiche Grund- und Mittelschulen und vier Realschulen. Die sieben Gymnasien des Kreises befinden sich in Fürstenfeldbruck, Olching, Puchheim, Gröbenzell und Germering. Zudem bestehen zwei sonderpädagogische Förderzentren. Studieren kann man im Kreis an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Fürstenfeldbruck.

Wir als Immobiliensachverständige für den Landkreis Fürstenfeldbruck und die Umgebung sehen den Landkreis als interessante Option für touristische Anbieter. Vor allem seine unmittelbare Nähe zu München macht den Standort für Besucher attraktiv.

Im Landkreis Fürstenfeldbruck gab es im Jahr 2015 rund 47.000 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer. Die Arbeitslosenquote im Kreis ist dauerhaft niedrig. Der Standort gilt als wichtige Drehscheibe zwischen den Wirtschaftszentren München und Augsburg. Im Osten wird die Kreiswirtschaft maßgeblich von der mittelständischen Industrie bestimmt, im Westen spielt die Landwirtschaft noch eine bedeutende Rolle. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen des Landkreises sind vorwiegend im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor tätig. Darunter sind High-Tech-Unternehmen von Weltruf und viele Firmen, die sich mit modernster Informations-Technologie beschäftigen.
Der Landkreis Fürstenfeldbruck liegt in der Metropolregion München. Er besteht aus vier Städten, zwei Verwaltungsgemeinschaften und 19 Gemeinden. Verwaltungssitz ist die Stadt Fürstenfeldbruck. Die Städte des Landkreises sind Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim. Mit 39.387 Einwohnern ist Germering die einwohnerstärkste Stadt im Kreis.

Landkreis Fürstenfeldbruck
Bundesland: Bayern
Einwohnerzahl: 213.481 (Stand 2015)
Fläche: 434,79 km²
Bevölkerungsdichte: 491 Einwohner/km²

Nachbarkreise sind Starnberg, Landsberg am Lech, Dachau, Aichach-Friedberg und München. Das Kreisgebiet grenzt außerdem an die kreisfreie Stadt München.

Autobahnanschluss bieten im Kreis die Bundesautobahnen A99, A96 und A8. Die wichtigsten Bundesstraßen auf dem Kreisgebiet sind die B2 und die B471. Der Landkreis Fürstenfeldbruck ist auf der Schiene in das S-Bahn-Netz der Stadt München eingebunden. Es verkehren drei Bahn- und drei S-Bahnlinien. Der nächstgelegene Flughafen ist München.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Landkreises Fürstenfeldbruck nur ca. 40 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Fürstenfeldbruck und der oberbayerischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Süden des Freistaates Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich im oberbayerischen Landkreis u.a. in den Gemeinden, Märkten und Städten Fürstenfeldbruck, Germering, Olching, Puchheim, Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Grafrath, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Kottgeisering, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Moorenweis, Oberschweinbach, Schöngeising und Türkenfeld tätig und habe in Oberbayern und Süddeutschland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten im Landkreis Fürstenfeldbruck interessiert?

Wenn Sie eine Immobilienbewertung benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Landkreis Fürstenfeldbruck und Oberbayern.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung