Immobiliengutachter Kempten

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Kempten bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Kempten im Allgäu tätig.

Kempten

martin ostheimer / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Kempten im Regierungsbezirk Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Allgäu gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Kempten liegen deutlich unter den bayerischen Vergleichswerten, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Kempten bei 9,03 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 8,80 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,18 Euro für ganz Bayern. Am günstigsten sind die Mietpreise für Wohnungen mit durchschnittlichen 7,64 Euro pro Quadratmeter im Ortsteil Eich, die teuersten Mieten werden mit 10,34 Euro pro Quadratmeter im Ortsteil Engelhalde fällig. Auch Häuser sind in Kempten als Mietobjekt zu haben. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 150 Quadratmetern derzeit Mietpreise von durchschnittlich 8,66 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Kempten ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro. Am Immobilienmarkt von Kempten beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Tendenzen, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.521,35 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten durchschnittlich 2.749,00 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.383,15 Euro in ganz Bayern. Der günstigste Stadtteil für Wohnungskäufe ist St. Mang mit durchschnittlichen 2.331,45 Euro pro Quadratmeter. Am meisten bezahlt man in der Innenstadt, nämlich 3.681,41 Euro pro Quadratmeter. Bei den Häusern ist die Lage jedoch anders, für 100 Quadratmeter werden im Schnitt 3.587,47 Euro pro Quadratmeter fällig, während der gesamtbayerische Vergleichswert bei nur 2.461,82 Euro liegt.

Die kreisfreie Stadt Kempten ist die zweitgrößte Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben und Sitz des Landratsamtes.

Für die Planungsregion Allgäu mit rund 470.000 Einwohnern dient Kempten als Schul-, Verwaltungs- und Handelszentrum. Kempten liegt am Alpennordrand im Allgäu und ist die zweithöchste Stadt in Deutschland. Auf einer Fläche von 63,28 km² unterteilt sich das Stadtgebiet in die Gemarkungen Kempten, St. Lorenz und St. Mang, die sich in weitere 155 Ortsteile aufgliedern. Durch die 66.947 in Kempten lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 1.058 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister von Kempten ist seit 2014 der CSU-Politiker Thomas Kiechle, der Sohn des ehemaligen Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ignaz Kiechle. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört beispielsweise die Burghalde, eine ehemalige Veste, die heute das Allgäuer Burgenmuseum beherbergt. Das historische Rathaus von Kempten ist ein denkmalgeschützter Bau aus dem Jahre 1474. Das Fürststift wurde im Jahr 752 gegründet. Dazu gehören die Fürstäbtliche Residenz von 1651 mit Hofgarten und Orangerie sowie die Stiftskirche St. Lorenz, eine Basilika minor, mit deren Bauplanung noch im Dreißigjährigen Krieg begonnen wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Kempten sind die Reste und Nachbauten der römischen Landstadt Cambodunum. Kempten verfügt über ein umfangreiches Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen neun Volksschulen, vier Mittelschulen, drei Realschulen und drei Gymnasien zur Verfügung. Studieren kann man hier an der Hochschule Kempten, die in den 1970er Jahren entstand und fast 6.000 Lernenden einen Studienplatz bietet.

Der Standort Kempten gilt für den Regierungsbezirk Schwaben als Wirtschaftslokomotive. Der voluminöse Marktbereich schließt rund 500.000 potenzielle Kunden ein.

Große Industriekonzerne gibt es hier nicht, die Wirtschaft der Stadt wird vorwiegend von exportorientierten mittelständischen Unternehmen beherrscht. Von besonderer Bedeutung sind die Bereiche Textil- und Holzindustrie sowie die Milchwirtschaft. Im Jahr 1998 zählte die Stadt Kempten mit 39.200 Arbeitnehmern und einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent zu den zehn günstigsten Arbeitsamtsbezirken von ganz Deutschland. Im Jahr 2014 gab es am Standort 36.518 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Die Deutsche Post AG betreibt in Kempten ein Briefzentrum. Der Logistikdienstleister Dachser hat hier seinen Geschäftssitz. Die Edelweiss GmbH & Co KG produziert in Kempten Molkereiprodukte. Das Allgäuer Brauhaus hat seinen Verwaltungssitz in Kempten.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von Kempten nur ca. 125 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der schwäbischen Stadt Kempten und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Großstadt Kempten auch in den Nachbarorten Durach, Waltenhofen, Buchenberg, Wiggensbach, Lauben, Haldenwang, Wildpoldsried und Betzigau tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Kempten interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Kempten und Schwaben.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung