Immobiliengutachter Kempen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Kempen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Kempen am Niederrhein tätig.

Kempen

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Kempen im Regierungsbezirk Düsseldorf, im Kreis Viersen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht am Niederrhein, zwischen Nettetal und Moers, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Niederrhein, im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Am Immobilienmarkt von Kempen sieht der Immobiliengutachter zurzeit Mieten, die sich zwischen ungefähr 5 Euro und 9,20 Euro pro Quadratmeter bewegen.

Auch, wenn die Mietpreise am regionalen Immobilienmarkt keine wesentlichen Veränderungen im Gegensatz zum Vorjahr aufweisen, haben diese inzwischen den bundesweiten Durchschnitt überschritten. In den meisten Wohnlagen der Stadt werden Bestandswohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,10 Euro vermietet. Neubauwohnungen zeigen sich in der Gegend mit Quadratmeterpreisen von etwa 9,10 Euro. Der Mietpreis eines städtischen Einfamilienhauses als Bestandsobjekt beläuft sich derzeit auf rund 8,50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Neue Immobilien dieser Art werden am lokalen Immobilienmarkt ab circa 9,20 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Je nach Wohnlage unterscheiden sich die Immobilienwerte der städtische Immobilien. Ein Einfamilienhaus als Bestandsimmobilie, die sich in einer durchschnittlichen Wohngegend der Stadt befindet, kostet im Schnitt 2.130 Euro pro Quadratmeter. Für ein neues Einfamilienhaus, das ein Alter unter drei Jahren aufweist, zahlen Kunden am lokalen Immobilienmarkt derzeit rund 2.730 Euro pro Quadratmeter. Sehr hohe Immobilienwerte macht der Immobiliengutachter bei hiesigen Eigentumswohnungen ausfindig. Handelt es sich dabei um neue Immobilien, so kostet ein Quadratmeter bis zu rund 3.200 Euro. Deutlich erschwinglicher sind dagegen lokale Bestandswohnungen, die aktuell mit Quadratmeterpreisen von etwa 1.700 Euro zu Buche schlagen.

Zu den dominantesten Bauwerken von Kempen gehören die Kurkölnische Landesburg und die Thomaskirche. Die Kurkölnische Landesburg, welche im 17. Jahrhundert als Schloss umgebaut wurde, gilt als das Wahrzeichen der kreisangehörigen Stadt.

Das markante Gebäude zeigt sich mit drei großen Türmen. In der Burg befindet sich heute das Kreis- und Stadtarchiv. Zudem hat in dem denkmalgeschützten Gebäude die hiesige Kreisvolkshochschule ihren Sitz. Entstanden ist die Burg Ende des 14. Jahrhunderts. Der zweiflügelige Backsteinbau zeigt sich mit architektonischen Besonderheiten. So verfügt er über drei Rundtürme, die durch einen Zinnenkranz auffallen. Während die Außenanlagen der Burg für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, können die Innenräume unter Aufsicht von Touristen besichtigt werden.

Mit ihren vier Stadtteilen Tönisberg, St. Hubert, Schmalbroich und Kempen breitet sich die Stadt im Norden des Kreises Viersen aus.

Im gleichnamigen Hauptort sind mit etwa 24.000 Einwohnern die meisten Menschen zu Hause. Der kleinste Stadtteil ist Schmalbroich mit knapp 1.900 Einwohnern. Er setzt sich aus mehreren kleinen Bauernschaften zusammen. Gelegen ist die mittlere Stadt am Niederrhein. Sie wird dem Regierungsbezirk Düsseldorf zugeordnet und befindet sich im westlichen Teil des Landes Nordrhein-Westfalen. Insgesamt zählt das ausgewiesene Mittelzentrum knapp 35.000 Einwohner und Einwohnerinnen. Der regierende Bürgermeister der Stadt heißt Volker Rübo. Das rund 69 Quadratkilometer große Stadtgebiet befindet sich auf einer ebenen Mittelterrasse, die als Kempener Platte bezeichnet wird. Die hiesige Landschaft ist von der Niederrheinebene geprägt. Der Stadtteil Tönisberg ist von vielen Hügeln gezeichnet. In der Nähe dieses Stadtteils befindet sich mit dem 68 Meter hohen Wartsberg die höchste Erhebung der Stadt. Kempen verfügt über viel historischem Baubestand. So ziert unter anderem eine Bockwindmühle den Stadtteil Tönisberg. Im Ortsteil St. Hubert befindet sich mit dem Fachwerk-Wehrturm ein weiteres bedeutendes Bauwerk. Auch der Stadtteil Schmalbroich bietet mit dem Haus Steinfunder und dem Haus Velde interessante Fotomotive. Bei diesen Sehenswürdigkeiten handelt es sich um ehemalige Adelssitze, die heute unter Denkmalschutz stehen. Zu den größeren Kirchen der Stadt zählt die Propsteikirche St. Marien, die bereits von Weitem ins Auge fällt. Im Kircheninnern befinden sich unter anderem bedeutende Schnitzarbeiten und die Antwerpener Altäre. Ein Museum ist im einstigen Franziskanerkloster Kempen beherbergt, dessen Grundstein bereits im Jahre 1627 gelegt wurde. Zu dem Bauwerk gehört ebenfalls die angrenzende Paterskirche, die im Jahre 1640 erbaut wurde. Sie gilt in der Region Niederrhein als größte Saalkirche und wird heute hauptsächlich als Ausstellungsort für niederrheinische Sakralkunst genutzt. Darüber hinaus finden in der Kirche Konzerte statt. Nicht zuletzt gehört das Kuhtor als einziges noch erhalten gebliebenes Stadttor zu den bedeutenden Baudenkmälern der Mittelstadt. Im Osten und Südosten grenzt die 230.000-Einwohnerstadt Krefeld an die mittlere Stadt. Der zum Regierungsbezirk Düsseldorf zählende Kreis Wesel ist der nordöstliche Nachbar der Stadt. Das Areal des Kreises Kleve schmiegt sich an das nordwestliche Stadtgebiet. Weiterhin befindet sich der Ort nordwestlich der Stadt Tönisvorst und nordöstlich der Gemeinde Grefrath.

Die Stadt Kempen bietet als Wohnort alles, was man zum Leben braucht. Der Ort zeigt sich zudem mit einer attraktiven Altstadt, die modern und geschichtsträchtig zugleich ist. So reihen sich hier innovative Fachgeschäfte, historische Fachwerkbauten und Patrizierhäuser aneinander. Zudem befindet sich hier mit dem „aqua-sol“ eine beliebte Freizeiteinrichtung. Das Erlebnisbad verfügt über eine große Sauna- und Wasserlandschaft.

Als Wirtschaftsstandort zeigt die Stadt einen gesunden Branchenmix auf. Die Wirtschaft konzentriert sich im Ort vorwiegend auf die Bereiche Handel, Druckerei und Elektrotechnik. Allerdings fließt Kaufkraft aus der Stadt ab, was die Zentralitätskennziffer von etwa 92 besagt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Kempen nur ca. 35 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt und des Regierungsbezirks Düsseldorf ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland NRW. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Kempen auch in den Nachbarorten Wachtendonk, Kerken, Rheurdt, Neukirchen-Vluyn, Krefeld, Tönisvorst und Grefrath tätig und habe am Niederrhein, im Kreis Viersen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Kempen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Kempen und den Niederrhein.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung