Immobilienbewertung in Kaufbeuren

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Kaufbeuren bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Kaufbeuren im Allgäu tätig.

Kaufbeuren

Oliver Brunner / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Kaufbeuren im Regierungsbezirk Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Allgäu gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Südwesten Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Kaufbeuren zeigen noch vergleichsweise erschwingliche Preise, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Laut Verivox liegen die Kaufpreise in der Stadt im Durchschnitt um 1 Prozent unter den Vergleichswerten im umliegenden Kreis. Die Durchschnittsmieten liegen ebenfalls unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Schnitt liegen die Mietpreise in Kaufbeuren bei 7,14 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei niedrigen 6,88 Euro im Vergleich zu 11,18 Euro für ganz Bayern. Die günstigsten Wohnungen mietet man mit 6,24 Euro in Oberbeuren, mit 8,31 Euro im Durchschnitt sind die Wohnungsmieten in Kemnat am teuersten. Häuser sind in Kaufbeuren als Mietobjekt ebenfalls günstig zu haben. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 100 Quadratmetern derzeit Mietpreise von durchschnittlich 7,44 Euro. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Kaufbeuren ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,68 Euro. Am Immobilienmarkt von Kaufbeuren beobachten die Immobiliengutachter einen ähnlichen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.129,86 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten durchschnittlich günstige 3.209,29 Euro im Vergleich zu 4.383,15 Euro in ganz Bayern. Die günstigsten Wohnungen werden mit einem Durchschnittspreis von 1.851,35 Euro im Stadtteil Neuglabonz zum Kauf angeboten, am teuersten kauft man mit durchschnittlich 3.693,75 Euro in Hirschzell. Bei den Häusern ist die Lage umgekehrt, für 150 Quadratmeter werden im Schnitt 2.879,75 Euro fällig, die Preise liegen hier also über den gesamtbayerischen Vergleichswerten von 2.461,82 Euro pro Quadratmeter. Die günstigsten Häuser werden mit 2.744,58 Euro in der Kernstadt angeboten, am teuersten sind die Durchschnittspreise mit 3.117,42 Euro in Oberbeuren.

Die kreisfreie Stadt Kaufbeuren wird vollständig vom Landkreis Ostallgäu umschlossen. Das Oberzentrum ist die fünfgrößte Stadt im Regierungsbezirk Schwaben des Bundeslandes Bayern.

Die Stadt Kaufbeuren liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen München und Lindau am Bodensee. Auf einer Fläche von 40,03 km² leben hier 42.731 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.068 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Kaufbeuren ist in neun Ortsteile untergliedert. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2004 der Kommunalpolitiker Stefan Bosse von der CSU. Die Altstadt von Kaufbeuren hat viele historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise das Rathaus aus dem Jahre 1881. Das Kloster Kaufbeuren wurde im Jahre 1250 gegründet. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Fünfknopfturm, ein ehemaliger Wehrturm, der zur Stadtmauer gehört. Der Turm wurde im Jahre 1420 im gotischen Stil erbaut. Weitere Türme der Stadtmauer sind der Hexenturm, der Gerberturm, der Blasiusturm und der Sywollenturm. Die Stadtmauer selbst ist zu großen Teilen im spätmittelalterlichen Zustand erhalten. Der älteste Sakralbau von Kaufbeuren ist die im Jahre 1182 erbaute St. Dominikus Kirche. Weitere sehenswerte Sakralbauten sind die spätgotische St. Blasius Kirche, die gotische Stadtpfarrkirche St. Martin mit romanischen Ursprüngen im 13. Jahrhundert und die Dreifaltigkeitskirche von 1504. Interessante Museen sind beispielsweise das Kunsthaus, die Crescentia Gedenkstätte und die Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie.

Kaufbeuren verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen acht Grund- und Mittelschulen, zwei Realschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Studieren kann man hier an einer Außenstelle der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern.

Der Wirtschaftsstandort Kaufbeuren profitiert maßgeblich von seiner günstigen geografischen Lage. Mit ihrem touristisch geprägten Umland liegt die Stadt in der europäischen Metropolregion München.

Zu den ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise das Bauunternehmen Dobler, eine Papierfabrik der Memminger Firma Hans Kolb Wellpappe GmbH & Co KG, ein Standort der Münchner HAWE Hydraulik SE, die Technologiefirma Sensor-Technik Wiedemann, die Kunststofftechnik Bernt GmbH, das Maschinen- und Gerätebauunternehmen AWE GmbH, der Werkzeughersteller Vorbach GmbH & Co KG, die Mouldtec Kunststoff GmbH, das Maschinenbauunternehmen Venturetec Mechatronics GmbH, das Metallbauunternehmen Franz Simm Metall- und Druckgußwaren GmbH, der Kunststoffhersteller Halbich GmbH & Co KG, das Maschinenbauunternehmen Heckel GmbH & Co KG, die Metallgießerei Böttcher KG, die HTS Hoch-Temperatur-Siliconprodukte GmbH und die Alimex Lebensmitteltechnik GmbH. Von den ehemals 16 Brauereien braut heute nur noch die Aktienbrauerei AG am Standort Kaufbeuren.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von Kaufbeuren nur ca. 90 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der schwäbischen Stadt Kaufbeuren und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Großstadt Kaufbeuren auch in den Nachbarorten Buchloe, Füssen, Marktoberdorf, Irsee, Kaltental, Nesselwang, Obergünzburg, Ronsberg, Unterthingau, Waal und im Unterallgäu tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einer Immobilienbewertung in Kaufbeuren interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Kaufbeuren und Schwaben.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung