Immobiliengutachter Kassel

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Kassel bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Kassel in Hessen tätig.

Kassel

Henning Hraban Ramm / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Kassel in Nordhessen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Göttingen und Marburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Kassel, im Norden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) bezeichnete Kassel Ende 2017 auf Basis des Wohnungsmarktberichts der Stadt als eine Mieterstadt.

Grund dafür: Nur ca. 25% der 105.000 Wohnungen in Kassel werden von EigentümerInnen selbst bewohnt. Die Studie „Immobilienmärkte in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland | 2017“ von DG HYP bezeichnet Kassel als den führenden Shopping-Standort Nordhessens mit „minimaler Konkurrenz durch benachbarte Städte. Dem Büromarkt bescheinigt sie ein ruhiges Marktgeschehen.

Laut einem inoffiziellen Mietspiegel von Wohnungsboerse.net zahlt man in Kassel für Wohnungen bis zu einer Größe von 30 m² eine Miete von 9,71 Euro/m²/Monat, während bei einer Wohnung bis zu einer Größe von 60 m² ein Mietpreis von 7,44 Euro/m²/Monat fällig wird. Ebenfalls 7,44 Euro/m²/Monat zahlt man bei Wohnungen bis zu einer Größe von 100 m².

Laut der Studie „Immobilienmärkte in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland | 2017“ von DG HYP liegt die Bürospitzenmiete in der Stadt bei 10,9 Euro/m²/Monat. Die Spitzenmiete für Einzelhandelsflächen liegt laut der Studie bei 95 Euro/m²/Monat. Ebenfalls Orientierungswerte für die Ladenmiete in Kassel liefert der Einzelhandelsmietspiegel 2017 von Brockhoff&Partner. Laut Angaben im Mietspiegel kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale 80 bis 100 Euro/m²/Monat, während man für 120 bis 260m² große Ladenlokale 65 bis 80 Euro/m²/Monat zahlt. Zum Vergleich: In der Landeshauptstadt Wiesbaden zahlt man 100 bis 145 bzw. 80 bis 100 Euro/m²/Monat.

Weitere Orientierungswerte (auf Basis von 2015) für die Kosten von Gewerbeflächen liefert den Immobiliensachverständigen die Wirtschaftsförderung Kassel. Ihr zufolge zahlt man beim Kauf erschlossener Grundstücke für Gewerbe und Industrie 50 Euro/m². Die Büromieten liegen zwischen vier und zwölf Euro/m²/Monat. Dagegen zahlt man für die Mieten von Läden in 1a-Lage zwischen 25 und 110 Euro/m²/Monat und als Wohnungsmieten zwischen fünf und zwölf Euro/m²/Monat.

Kassel befindet sich in Nordhessen und ist die drittgrößte Stadt Hessens. Durch das Stadtgebiet fließt die Fulda.

Zum UNESCO Weltkulturerbe gehört in Kassel der Bergpark Wilhelmshöhe, der als größter Bergpark Europas gilt. Die Stadt vermarktet sich zudem als documenta-Stadt, weil in Kassel die bekannte Ausstellungsreihe documenta für zeitgenössische Kunst stattfindet.

Kassel hat 199.062 EinwohnerInnen (Stand: 31.12.2016), die auf einer Stadtfläche von 106,78 km² leben. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 1.864 EinwohnerInnen/km². Kassel gliedert sich in 23 Ortsteile. Oberbürgermeister ist Christian Geselle von der SPD (Stand: 1/2018).

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Kassels ist sicherlich das UNESCO Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe. Zu ihm gehören das gleichnamige Schloss sowie die Wasserspiele und weitere Bauwerke wie die Löwenburg. Sehenswert sind in Kassel aber noch weitere Bauwerke und Anlagen wie der Staatspark Karlsaue und der Schlosspark Wilhelmsthal mit Park und Schloss. Die Anlage wird auf der Marketing-Seite Kassels als „eines der schönsten Rokokoschlösser Deutschlands“ bezeichnet.

Zur Kulturlandschaft in Kassel gehört die GRIMMWELT, die an das Wirken der Gebrüder Grimm in der Stadt erinnert. Weitere Museen in der Stadt sind beispielsweise das Hessische Landesmuseum, die Neue Galerie, die Antikensammlung und „Alte Meister“ im Schloss Wilhelmshöhe und das Museum Fridericianum.

Kassel bezeichnet sich zudem als „eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands“. Zu den Bühnen in der Stadt gehören unter anderem das Staatstheater mit „A-Orchester, Tanz-, Musiktheater und Schauspiel“ sowie die Volksbühne. Die größte Outdoor-Sportstätte ist das Auestadion mit über 18.500 Plätzen. Im Sommer kann man in Kassel unter anderem den BUGA-See besuchen. Wintersport ist im Gebiet des Skilifts Hohes Gras möglich. Für eine attraktive Freizeitgestaltung lässt sich darüber hinaus der Zoo am Rammelsberg nutzen. Als Einkaufsstadt wirbt Kassel mit über 600 Fachgeschäften sowie Einkaufsgalerien in der Fußgängerzone, in „der Königs-Galerie, der Kurfürsten Galerie und dem City-Point“.

Die größte Hochschule in Kassel ist die Universität Kassel mit ungefähr 25.000 StudentInnen (Stand WS 2016/2017). Daneben gibt es weitere Hochschulen auf dem Stadtgebiet wie die Abteilung „Kassel“ der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung sowie die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.

Laut Wirtschaftsförderung der Stadt ist Kassel ein wirtschaftliches Oberzentrum Hessens, Das Einzugsgebiet umfasst auch „Teile der benachbarten Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Thüringen“. Die Wirtschaftsförderung bezeichnet die Stadt als „Standort weltweit führender Fahrzeug-, Verkehrs- und Energietechnik“ mit einer zunehmenden Bedeutung des Dienstleistungs- und Handelssektors. Ebenfalls bedeutend ist Kassel als Zentrum für Tagungen und Kongresse.

Zur Verkehrsinfrastruktur der Stadt Kassel gehören die Autobahnen A7, A44 und A49 sowie der ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe und der Kassel Airport. Als Kompetenzfelder der Wirtschaftsregion Kassel bezeichnet die Wirtschaftsförderung die Branchen Verkehrstechnik, Logistik und Mobilitätswirtschaft, Marketing und Informationstechnologien, Umwelt- und Energietechnik sowie den Bereich Ressourcen, Kultur, Tourismus und den Gesundheitssektor. Die Quote der Beschäftigten im Dienstleistungssektor liegt in Kassel laut Wirtschaftsförderung bei 57%.

In besonderem Maß wirbt die Stadt Kassel für ihren Technologiepark Marbachshöhe. Als Vorteile dieses Standorts nennt sie unter anderem eine kurze Entfernung zum Bundesautobahnnetz über leistungsfähige Straßen sowie schnelle Verbindungen zu Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der Universität Kassel und zu den regionalen Gewerbegebieten. Der einzelhandelsrelevante Kaufkraftindex der Stadt Kassel liegt laut Wirtschaftsförderung bei 96,2 und die Zentralitätskennziffer bei 145,1 (Deutschland: jeweils 100).

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Gummersbach und ist von Kassel nur ca. 220 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der hessischen Metropole Kassel und des Regierungsbezirks Kassel ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Kassel auch in den Nachbarorten Ahnatal, Vellmar, Fuldatal, Staufenberg, Niestetal, Kaufungen, Lohfelden, Fuldabrück, Baunatal, Schauenburg und Habichtswald tätig und habe in Hessen, in der Region Nordhessen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Kassel interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Kassel und Hessen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung