Immobiliengutachter Jülich

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Jülich bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Jülich im Kreis Düren tätig.

Jülich

gs-fewo / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Jülich im Rheinland zwischen den Metropolen Aachen und Köln. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht am Nordrand der Eifel gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Eifel und Jülicher Börde im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Für die Immobiliengutachter waren im Vorjahr am Immobilienmarkt von Jülich sowohl fallende als auch steigende Preise für Immobilien sichtbar. Preisrückgänge fielen den Immobiliengutachtern vor allem im Mietsegment des lokalen Immobilienmarktes auf.

So können sich Interessenten städtischer Bestandshäuser und Neubauwohnungen aktuell über fallende Mietpreise freuen. Stark zurückgegangen sind im Vorjahr die Mietpreise für neue Wohnungen der Stadt. Die Veränderungsrate weist bei diesen Immobilien etwa 15 Prozent auf. Um rund 6 Prozent gefallen sind die Mietpreise für hiesige Bestandshäuser. Die Quadratmeterpreise für städtische Bestandswohnungen bewegen sich derzeit zwischen 5 Euro und 8 Euro. Je nach Wohnlage variieren die Immobilienwerte der jeweiligen Immobilien. Neubauwohnungen werden am örtlichen Immobilienmarkt jedoch in den meisten Wohnlagen erst ab 8 Euro pro Quadratmeter vermietet. In guten Wohngegenden der Stadt kann der Mietpreis für solche Immobilien bis auf etwa 9,10 Euro pro Quadratmeter steigen. Recht bezahlbare Mieten sind für die Immobiliengutachter bei regionalen Ein- und Zweifamilienhäusern erkennbar. So können Wohnraumsuchende den Quadratmeter eines lokalen Bestandshauses bereits ab rund 6,20 Euro mieten. Auch die Mieten regionaler Neubauobjekte sind mit etwa 6,30 Euro pro Quadratmeter nicht wesentlich höher. Blickt der Immobiliengutachter auf das Kaufsegment der Stadt, so fallen ihm bei einigen Immobilien steigende Immobilienwerte auf. In den vergangenen Monaten sind die Immobilienwerte lokaler Neubauhäuser um etwa 16 Prozent in die Höhe geklettert. Auch Bestandshäuser sind aktuell etwa 10 Prozent teurer als noch im Vorjahr. Für ein Doppel- oder Einfamilienhaus aus dem Bestand zahlt der Kunde im Ort gegenwärtig Quadratmeterpreise von knapp 1.500 Euro. Neue Immobilien dieser Art fordern einen ungefähren Kaufpreis von 1.900 Euro pro Quadratmeter. Eine städtische Eigentumswohnung kostet derzeit durchschnittlich 1.300 Euro je Quadratmeter. Neue Eigentumswohnungen sind ab einem Quadratmeterpreis von rund 2.750 Euro zu haben.

Jülich eröffnet seinen Bewohnern zahlreiche Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Durch den Ort ziehen sich einige gut ausgebaute Randwanderwege, wie etwa die Wasserburgen-Route oder der RurUfer-Radweg.

Die knapp 470 Kilometer lange Wasserburgen-Route führt entlang der Kölner Bucht und der Eifel. Sie verbindet eine Vielzahl von Wasserburgen miteinander. Auf über 180 Kilometern erstreckt sich der RurUfer-Radweg. Dieser Radwanderweg zieht sich sowohl durch deutsche als auch durch belgische und niederländische Orte. Der RurUfer-Radweg ist von vielen Höhenzügen geprägt. So beginnt er auf dem Botrange, die mit ihren rund 695 Metern als höchste Erhebung Belgiens gilt. Die Route endet in der niederländischen 58.000-Einwohnerstadt Roermond am Ufer der Maas.

Mit seinen 16 Stadtteilen dehnt sich Jülich im Norden des Kreises Düren aus. Das Stadtgebiet umfasst eine Gesamtfläche von über 90 Quadratkilometern.

In der mittleren Stadt sind derzeit rund 33.000 Menschen zu Hause. Sie gehört zum Regierungsbezirk Köln, welcher im Südwesten von Nordrhein-Westfalen gelegen ist. Durch die Stadt fließt die circa 165 Kilometer lange Rur, die einen Nebenfluss der Maas darstellt. Die Jülich-Zülpicher Börde, eine rheinländische Landschaft, prägt die Region. Die Landschaft am Rande der Eifel ist von Tälern und Wäldern gezeichnet. Die Kernstadt bildet den Mittelpunkt des Ortes. Die kreisangehörige Stadt schreibt inzwischen eine über 2.000-jährige Geschichte. Die historische Festungsstadt war bereits vor 2.000 Jahre besiedelt. Somit zählt die Mittelstadt zu den Regionen in Deutschland, die am längsten besiedelt sind. In der historischen Stadt trifft Geschichte auf Moderne. Vor allem im Bereich der Forschung präsentiert sich der Ort mit innovativen Ideen. Gleichwohl beschreibt sich die Hightech-Stadt an der Rur als „Renaissance-Stadt“ und „Einkaufsstadt“. Wegen ihrer vielen unberührten Gegenden wird ihr zudem der Name „Stadt im Grünen“ zuteil. Im Jahre 1815 entwickelte sich der Ort zur preußischen Kreis- und Festungsstadt. Noch heute ziehen die markanten Festungsanlagen der einstigen Garnisonsstadt zahlreiche Besucher in ihren Bann. Seit 1956 hat im Ort ein Forschungszentrum seinen Sitz, welches sich an einem weltweiten Prestige erfreut. Das moderne Forschungszentrum beschäftigt derzeit knapp 6.000 Mitarbeiter. Geforscht wird hier unter anderem in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Energie. Es zählt in Europa zu den größten Forschungseinrichtungen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Aachener Tor und der Hexenturm. Der Hexenturm stellt das Westtor der Stadtbefestigung dar. Alle anderen Tore der mittelalterlichen Stadtbefestigung wurden im Krieg zerstört. Der Hexenturm gilt zugleich als das Wahrzeichen des Mittelzentrums. Die vielseitige Stadt ist im Nordwesten von der Stadt Linnich, im Nordosten von der Gemeinde Titz, im Osten von der 14.000-Einwohner-Gemeinde Niederzier, im Süden von der Gemeinde Inden sowie im Westen von der Gemeinde Aldenhoven umgeben.

Als Wohnort zeigt sich Jülich mit einer hohen Lebensqualität, die durch viel Natur, attraktive Wohnviertel und eine leistungsstarke Infrastruktur bereichert wird. Beachtlich am Wirtschaftsstandort Jülich ist vor allem das hohe Forschungs- und Entwicklungspotenzial. Die extrem hohe Forschungs- und Wissenschaftsdichte kurbelt die regionale Wirtschaft entscheidend an. Die Zentralitätskennziffer liegt in der Stadt bei etwa 92.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Kölner Nebenstelle von Jülich nur ca. 64 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Jülich und des Rheinlandes ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Jülich auch in den Nachbarorten Linnich, Titz, Niederzier, Inden und Aldenhoven tätig und habe im Rheinland und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Jülich interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Jülich und den Kreis Düren.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung