Immobiliengutachter Mecklenburg-Vorpommern

Unser Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Mecklenburg-Vorpommern ist selbst und durch einige Kooperationspartner mit einigen Immobiliensachverständigen – Kollegen u.a. in Rostock sowie in Mecklenburg-Vorpommern aktiv. Als Immobiliengutachter besitzen wir in ganz Mecklenburg-Vorpommern (Meckpomm) umfangreiche Marktkenntnisse auch im kleinteiligen regionalen Umfeld.

Mecklenburg Vorpommern

Gerhard Giebener / pixelio.de

Mecklenburg-Vorpommern zählt zu den grünsten Bundesländern von Deutschland. Bekannt ist das Land für seine vielen Windräder und weitläufigen Felder. Die Region gilt zudem als Urlaubsziel zahlreicher Touristen, die vor allem wegen der Ostsee hier her kommen.

Unter ihnen sind nicht nur Menschen aus Deutschland, sondern ebenso Urlauber aus der Schweiz, den Niederlanden oder Dänemark. Zu den begehrtesten Reisezielen des Landes gehören Rügen, Warnemünde und die Region Fischland-Darß im Landkreis Vorpommern-Rügen. Die hiesigen Hotels und Ferienwohnungen locken mit attraktiven Angeboten. Die Deutschen ziehen mittlerweile einen Urlaub im schönen Mecklenburg-Vorpommern einem Auslandsaufenthalt vor. Kurze Wege und günstigere Preise sind zwei der bedeutendsten Gründe dafür. Auch, wenn die mecklenburgischen Orte eher gediegen sind, verbergen sich hier dennoch die ein oder anderen Schätze. Das Ostseebad Warnemünde – ein Stadtteil von Rostock – begeistert mit hochwertigen Immobilien und gehobenen Lokalitäten. Die Menschen können hier in einer Bar direkt am Strand ihren Cocktail schlürfen. Vor allem an lauen Sommerabenden zieht die hiesige Strandbar, das Schusters, viele Besucher an. Mit ihren Himmelbetten, die von zahlreichen Fackeln umgeben sind, versprüht die Bar ein ganz besonderes Ambiente. Untermalt wird die tolle Atmosphäre von entspannenden Klängen.

Der Gast trifft im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland auf Mecklenburg-Vorpommern. Die Ostsee umgibt das Bundesland im Norden. Weiterhin grenzt es im Osten an Polen, im Westen an die deutschen Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie im Süden an das Land Brandenburg.

Derzeit ist die Region das Zuhause von ungefähr 1,6 Millionen Menschen. Gegründet wurde sie im Jahr 1945 im Zuge der Zusammenführung von Vorpommern und des Landes Mecklenburg. Mecklenburg-Vorpommern gehört zur ehemaligen DDR und wurde nach der Wiedervereinigung im Jahre 1990 offiziell der Bundesrepublik Deutschland zugesprochen. Im Jahr 2011 kam es zu einer Neugründung der einzelnen Landkreise in der Region. So wurde aus dem Kreis Nordvorpommern der Landkreis Vorpommern-Rügen. Der Kreis vergrößerte sich im selbigen Jahr außerdem um einige Orte. Insgesamt beinhaltet das Land seit der Kreisgebietsreform zwei kreisfreie Städte und sechs Landkreise. Schwerin und Rostock sind die kreisfreien Städte des Landes. Schwerin ist zudem die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Die Landkreise lauten Vorpommern-Rügen, Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Greifswald, Mecklenburgische Seenplatte, Rostock und Nordwestmecklenburg. Rostock ist mit ihren rund 210.000 Einwohnern die größte Stadt im Land. Die meisten Einwohner verzeichnet der Kreis Mecklenburgische Seenplatte, wo ungefähr 270.000 Menschen zu Hause sind. Am dünnsten besiedelt ist der Landkreis Ludwigslust-Parchim. Ein Quadratkilometer der hiesigen Fläche zählt nur rund 45 Einwohner. Dagegen ist die Hansestadt Rostock mit durchschnittlich 1.135 Menschen pro Quadratkilometer am dichtesten besiedelt. Das norddeutsche Bundesland zählt weiterhin 756 Gemeinden und Städte, welche als selbstständige Orte fungieren. Zu den bedeutendsten und größeren Städten bzw. Gemeinden unter ihnen zählen, neben Rostock und Schwerin, Wismar, Stralsund, Greifswald, Neubrandenburg und Waren (Müritz). Greifswald ist wegen seiner Universität ein Wohnort vieler Studenten. Stralsund im Kreis Vorpommern-Rügen ist mit ihren rund 60.000 Einwohnern eine überschaubare Stadt. Die Mittelstadt Waren (Müritz) punktet mit ihrer Lage direkt an der schönen Müritz, einem großen Binnensee. Auch die Hansestadt Rostock befindet sich am Wasser. Die Warnow umsäumt die norddeutsche Großstadt, dessen Zentrum sich direkt am Stadthafen befindet. Dieser bildet zusammen mit der Marienkirche und der Nikolaikirche sowie den vielen Häusern an der Langen Straßen ein tolles Panorama. Rostock stellt zugleich eine Universitätsstadt dar. Mit der Universität, der „Fachhochschule des Mittelstandes“ und der „Hochschule für Musik und Theater“ verfügt sie über mehrere akademische Einrichtungen.

Im Bundesvergleich gilt der Immobilienmarkt von Mecklenburg-Vorpommern, laut Immobiliengutachter, noch als erschwinglich. Hier befinden sich einige Gegenden, die Immobilien zu vergleichsweise niedrigen Preisen anbieten.

Warnemünde

Dieter Schütz / pixelio.de

Auch Baugrundstücke können in der Region teils zu erschwinglichen Preisen erworben werden. Die höchsten Immobilienwerte erkennt der Immobiliengutachter in der Region Rostock. Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Immobilien sind die Immobilienwerte in den vergangenen Jahren im Ort merklich gestiegen. Insbesondere die Rostocker Innenstadt fordert sehr hohe Preise für Immobilien, die teilweise über dem Bundesdurchschnitt liegen. Begutachtet der Immobiliengutachter den Immobilienmarkt der Universitätsstadt, so stellt er Mietpreise zwischen 5 Euro und 10,50 Euro je Quadratmeter fest. Rostock beschäftigt sich derzeit mit dem Bau neuer Wohnquartiere. Viele Immobilien wurden hier in den vergangenen zwei Jahren neu gebaut. Darunter befinden sich vor allem hochwertige Eigentumswohnungen, die direkt an der Warnow gelegen sind. In manchen Stadtteilen Rostocks kann der Wohnraumsuchende allerdings noch recht günstig wohnen. So wird der Immobilienmarkt der Stadtteile Schmarl, Lütten Klein, Dierkow, Toitenwinkel, Evershagen und Groß Klein noch von günstigen Mietpreisen bestimmt. Der Kunde zahlt hier für einen Quadratmeter Wohnfläche zwischen 4 Euro und 6,30 Euro Miete. Teurer wird es in den Gegenden, die sich nahe des Zentrums befinden. Dazu gehören die Stadtbezirke Kröpeliner Tor-Vorstadt, Stadtmitte, Brinckmansdorf, Reutershagen, Südstadt und Hansaviertel. In diesen Regionen sind aktuell Mieten von circa 8,20 Euro je Quadratmeter üblich. Eine neue Mietwohnung verlangt mit rund 10,50 Euro einen noch höheren Quadratmeterpreis. Warnemünde gehört mittlerweile zu dem teuersten Pflaster von Rostock. Die Quadratmeterpreise für eine Neubauwohnung sind hier inzwischen auf über 12 Euro gestiegen. Der Immobilienmarkt von Warnemünde ist besonders für Investoren interessant, die ihre Eigentumswohnungen später wieder verkaufen möchten. Derweil liegt der durchschnittliche Kaufpreis für eine hiesige Eigentumswohnung bei 4.200 Euro pro Quadratmeter. Wer direkt in der Rostocker Innenstadt eine Wohnung kaufen will, muss sich mit einem ungefähren Kaufpreis von 3.050 Euro pro Quadratmeter anfreunden.

Reist der Immobiliengutachter in den Landkreis Ludwigslust-Parchim, so eruiert er am regionalen Immobilienmarkt deutlich niedrigere Immobilienwerte als in der Hansestadt. Ab bereits 4,10 Euro wird hier der Quadratmeter einer Wohnung vermietet. Auch Neubauwohnungen sind in der Gegend mit einem Quadratmeterpreis von rund 6,30 Euro relativ bezahlbar. Die kreisfreie Stadt Schwerin offeriert ebenfalls Immobilien noch zu bezahlbaren Preisen. Eine Bestandswohnung wird in der Gegend ab etwa 4,70 Euro je Quadratmeter vermietet. Etwas höher ist der Quadratmeterpreis einer lokalen Neubauwohnung, der sich derzeit auf rund 8 Euro beläuft. In dem seenreichen Kreis Mecklenburgische Seenplatte herrschen ebenfalls vergleichsweise niedrige Immobilienwerte. Die Mieten bewegen sich hier zwischen 4 Euro und 6,80 Euro je Quadratmeter. Nur für eine neue Mietwohnung müssen Kunden mit rund 8,20 Euro je Quadratmeter etwas mehr Geld investieren. Greifswald gehört zur teuersten Stadt im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Immobilien in Innenstadtnähe fordern hier teils Mieten bis zu etwa 10,30 Euro je Quadratmeter. In den kleineren Städten und Gemeinden der Region sind Wohnungen jedoch erschwinglicher. Ab circa 4,50 Euro wird hier der Quadratmeter einer Bestandswohnung vermietet. In Nordwestmecklenburg gibt es ebenfalls viele Immobilien, die zu günstigen Preisen vermietet oder verkauft werden. Im Schnitt verlangt der Quadratmeter einer hiesigen Bestandswohnung 6 Euro. Gleichermaßen beobachtet der Immobiliengutachter im Kreis Vorpommern-Rügen variierende Preise für Immobilien. In den Regionen Wustrow, Dierhagen und Ahrenshoop befinden sich viele attraktive Ferienwohnungen, die in den hiesigen Immobilien-Angeboten mit hohen Kaufpreisen auffallen. Im Durchschnitt zeigt der Immobilienmarkt der Region einen Mietspiegel zwischen 4,60 Euro und 7,80 Euro pro Quadratmeter auf. Der durchschnittliche Kaufpreis für ein Einfamilienhaus liegt im Land bei 250.000 Euro. Für ein Baugrundstück zahlt der Kunde hier im Schnitt 100 Euro pro Quadratmeter.

Die Region Mecklenburg-Vorpommern punktet im Wesentlichen mit ihrer reizvollen Landschaft. Wasser, Wiesen und Wälder bestimmen das Landschaftsportrait der Gegend.

Insgesamt befinden sich hier acht Naturparks und drei deutsche Nationalparks. Hinzu kommen mehrere Hundert Landschafts- und Naturschutzareale. Ein Eldorado für Erholungssuchende sind die Inseln Usedom und Rügen, die in Deutschland gleichwohl die zwei größten Inseln darstellen. Weiße Sandstrände, aufregende Steilküsten und schmucke Villen begeistern hier die Gäste. Mehr als 2.000 Kilometer Küstenlinie zieht sich durch das wasserreiche Bundesland. Zu den hiesigen Gewässern zählen mitunter etwa 2.030 Seen, von welchen die Müritz der größte See ist. Aber auch der Kummerower See, der Schweriner See und der Plauer See gehören zu den großen Gewässern des Landes. Die Fluss- und Seenlandschaft in der Region ist einzigartig. Gleichwohl ist Mecklenburg-Vorpommern in Besitz einiger geschichtsträchtiger Bauwerke. Ein Wahrzeichen der Region ist das Schweriner Schloss, welches in der gleichnamigen Stadt eindrucksvoll auf einer Insel thront. Unter den etwa 2.000 mecklenburgischen Herrenhäusern und Schlössern gilt das Schweriner Schloss als das imposanteste und bekannteste Bauwerk der Region. Das ostdeutsche Bundesland zeigt sich gleichermaßen mit einem vielfältigen Kulturleben. Mit dem Volkstheater Rostock und dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin ist es in Besitz zwei bedeutender Kultureinrichtungen. Darüber hinaus befindet sich in Parchim, Güstrow, Wismar und Anklam jeweils ein Theater. Auch die Museen-Landschaft der Gegend kann sich sehen lassen. Das Pommersche Landesmuseum und das Staatliche Museum Schwerin halten bemerkenswerte Ausstellungsstücke bereit. Zahlreiche Bernsteinarten können Besucher im Deutschen Bernsteinmuseum begutachten. Dieses liegt in Ribnitz-Damgarten, einem idyllischen Städtchen, das nur 10 Autominuten von der Ostsee entfernt ist.

In den Kreisen Rostock und Vorpommern-Rügen feuert vor allem der Tourismus die Wirtschaft an. Mecklenburg-Vorpommern lebt aber auch von der Landwirtschaft, der maritimen Industrie und der Energiewirtschaft. Gleichwohl sind in der Gegend Unternehmen aus den Branchen Immobilienwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Maschinenbau vertreten. Zudem siedeln sich immer mehr innovative Unternehmen in der Region an. Zu den zukunftsorientierten Branchen der Region zählen die Medizintechnik und die Biotechnologie. Die Städte Greifswald und Rostock sind als Gewerbestandort für Unternehmen aus dem Sektor Energie- und Umwelttechnik, Medizintechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik zunehmend interessant. Die maritime Wirtschaft im Land wird insbesondere durch die Deutsche Seereederei sowie die Unternehmen Liebherr und Scandlines beeinflusst. Nicht minder bedeutend sind die Nordic-Werft in Wismar und der mittelständische Schiffbauer HanseYachts AG in der Universitätsstadt Greifswald. Die HanseYachts AG zählt zu den größten Yachtbauern weltweit.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung