Immobiliengutachter Hürth

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Hürth bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Hürth im Rhein-Erft-Kreis zwischen Rheinland und Eifel tätig.

Hürth

Thilo Reiter / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Hürth in der Kölner Bucht im Rhein-Erft-Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Ballungsraum Köln, zwischen Rhein und Erft, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Erft-Kreises im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Hürth ist mittlerweile von überdurchschnittlich hohen Immobilienwerten gezeichnet, so der Immobiliengutachter.

Die Mieten sind in der Braunkohle-Stadt bis auf beachtliche 12 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Unter 7 Euro wird am regionalen Immobilienmarkt selten eine Wohnung vermietet. Im Durchschnitt kostet eine Bestandswohnung in der Stadt 8,80 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Mietwohnung wird hier, laut Recherche des Immobiliengutachters, meist erst ab etwa 10,50 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Vor allem kleine Single-Wohnungen sind am lokalen Immobilienmarkt aktuell sehr begehrt. Der Immobiliengutachter eruiert bei diesen Immobilien Quadratmeterpreise von rund 12 Euro. Wohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmeter verzeichnen in der Stadt derzeit Quadratmeterpreise von circa 9,30 Euro. Große Mietwohnungen über 120 Quadratmeter weisen aktuell die niedrigsten Quadratmeterpreise auf. Kunden müssen bei Wohnungen dieser Größe mit ungefähren Mietpreisen von 8,30 Euro je Quadratmeter kalkulieren. Einen Grund für die steigenden Immobilienwerte im Ort sieht der Immobiliengutachter in der Nähe zur Großstadt Köln. Überdurchschnittlich hohe Immobilienwerte zeigen in der Stadt gleichwohl Eigentumswohnungen über 120 Quadratmeter auf. Der Quadratmeterpreis dieser Immobilien beläuft sich augenblicklich auf rund 3.150 Euro. Etwas niedriger sind die Kaufpreise städtischer Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 40 und 120 Quadratmeter. Hier zahlt der Interessent für einen Quadratmeter im Schnitt 2.400 Euro. Auch bei hiesigen Ein- und Zweifamilienhäusern sind die Kaufpreise in den letzten Jahren merklich in die Höhe geklettert. Unter 250.000 Euro werden in der Stadt selten Immobilien dieser Art angeboten. Kaufinteressenten müssen bei einem Einfamilienhaus von rund 100 Quadratmetern mit knapp 250.000 Euro kalkulieren. Der Kaufpreis steigt deutlich an, wenn das Objekt über 180 Quadratmeter Wohnfläche aufweist. Kaufpreise von rund 800.000 Euro sind bei diesen Immobilien keine Seltenheit.

Hürth ist eine weltoffene Stadt, die mit zahlreichen internationalen Orten intensive Beziehungen pflegt.

Bereits seit 1966 zählt die Stadt Spijkenisse in den Niederlanden zu dem Ort, mit welchem die westdeutsche Stadt eine Städtepartnerschaft führt. Im gleichen Jahr kam es außerdem mit der englischen Stadt Thetford zu einer Ringpartnerschaft. Thetford ist eine 22.000-Einwohnerstadt im Osten Englands. Im Jahr 1988 entstanden weiterhin zwei Städtepartnerschaften mit der Stadt Kabarnet in Kenia sowie der französischen Stadt Argelés-sur-Mer. Eine weitere Ringpartnerschaft besteht zu der polnischen Industriestadt Skawina, die etwa 15 Kilometer von Krakau entfernt ist. Mit der türkischen Kreisstadt Burhaniye, welche knapp 58.000 Einwohner zählt, besteht eine Beziehung seit 2011.

Bei Hürth handelt es sich um eine kreisangehörige Mittelstadt, welche den Südosten des Rhein-Erft-Kreises ziert.

Das etwa 52 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist ein Teil des Regierungsbezirkes Köln, der sich im südlichen Nordrhein-Westfalen befindet. Verteilt auf zwölf Stadtteile leben derzeit im Schnitt 60.000 Menschen in dem Ort, welcher aufgrund einer industriellen Entwicklung entstanden ist. So erlebte die Wirtschaft in der Region bereits zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert einen großen Aufschwung, welcher aus dem hohen Braunkohlevorkommen resultierte. Die Stadt liegt eingebettet im Rheinischen Braunkohlerevier. Diese Lage bescherte ihr in der Vergangenheit große wirtschaftliche Erfolge. Im Jahr 1930 gehörte die damalige Großgemeinde wegen des Braunkohleabbaus zu den reichsten Orten Deutschlands. Im Jahr 1978 wurden der Gemeinde die Stadtrechte verliehen. Der Kohleabbau wurde in der Gegend aktiv bis 1988 betrieben. Später setzten sich zunehmend andere Branchen im Ort durch. Die Stadtteile Kalscheuren, Hermühlheim, Alt-Hürth, Knapsack, Kendenich, Fischenich, Berrenrath, Efferen, Gleuel, Alstädten-Burbach, Sielsdorf und Stotzheim bilden im Ort insgesamt neun Stadtbezirke. Ein Wahrzeichen der Stadt befindet sich im 3.000-Einwohner-Ortsteil Kendenich. Hier thront die gleichnamige Burg, die aus einem Wasserschloss hervorgeht. Das eindrucksvolle Herrenhaus liegt auf dem Hang der Ville. Die meisten Menschen sind in den Ortsteilen Hermülheim und Efferen zu Hause. Die nordrhein-westfälische Stadt befindet sich im Naturpark Rheinland, genauer gesagt in dessen Teil, der Ville. Die hiesige Landschaft zeichnet sich zum einen durch bewaldete Flächen aus. Zum anderen wird ein Großteil des Stadtgebiets landwirtschaftlich genutzt. Zudem fließen mehrere Bäche durch den Ort. Im Osten und Nordosten grenzt die Stadt direkt an die 1-Millionen-Einwohnerstadt Köln. Im Süden blickt der Reisende auf die Städte Brühl und Erftstadt. Der westliche Nachbarort der kreisangehörigen Stadt ist die 66.000-Einwohner-Stadt Kerpen. Schließlich grenzt sie im Nordwesten an das 45 Quadratkilometer große Stadtgebiet von Frechen.

Kinder erfahren in Hürth eine optimale Betreuung, welche durch zahlreiche Kindergärten und Schulen abgedeckt wird. Aktuell sind elf Grundschulen sowie eine Förderschule im Ort ansässig. In beinahe jedem der zwölf Stadtteile befindet sich zudem eine Kindertagesstätte.

Die Stadt erfreut sich an einer zentralen Lage in Europa sowie der Nähe zu den deutschen Metropolen Köln, Bonn und Düsseldorf. In der Stadt ist eine Vielzahl an leistungsstarken Unternehmen zu Hause, die hauptsächlich in den Bereichen Medien, Dienstleistungen und Industrie agieren. Die Zentralitätskennziffer liegt im Ort derzeit bei etwa 92. Es fließt also Kaufkraft aus der Stadt ab.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von der Stadt Hürth nur ca. 12 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Hürth und des Rhein-Erft-Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Hürth auch in den Nachbarorten und Regionen Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Köln, Kerpen, Pulheim und Wesseling tätig und habe im Rheinland, der Eifel und im Westen von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in der Stadt Hürth, am Nordost-Hang der Ville, interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Stadt Hürth und den Rhein-Erft-Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung