Immobiliengutachter Hückelhoven

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Hückelhoven bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Hückelhoven im Kreis Heinsberg tätig.

Hückelhoven

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Hückelhoven im Rheinland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht am Rande des Rurtales gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Mönchengladbach und Aachen im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Hückelhoven wird durch vergleichsweise erschwingliche Preise für Immobilien bestimmt. Der Immobiliengutachter nimmt am städtischen Immobilienmarkt gleichwohl relativ niedrige Grundstückspreise wahr.

In der Steinkohle-Stadt wird gerne gebaut. Zu den beliebtesten Immobilien der Gegend zählen sowohl Reihenhäuser als auch Ein- und Zweifamilienhäuser. Wer diese Immobilien in der Stadt erwerben will, muss sich aktuell auf Kaufpreise von durchschnittlich 1.450 Euro pro Quadratmeter einstellen. So hoch ist derzeit der Kaufpreis regionaler Einfamilien- und Doppelhäuser als Bestandsimmobilie. Sind diese Immobilien nicht älter als drei Jahre, sind die Immobilienwerte in der Regel höher. Der Immobiliengutachter registriert in diesem Fall Kaufpreise von rund 1.900 Euro je Quadratmeter. Als relativ bezahlbar gelten in der Stadt aktuell auch Eigentumswohnungen, die dem Bestand angehören. Die Immobilienwerte dieser Immobilien sind gegenwärtig vergleichsweise niedrig. Der Quadratmeterpreis von regionalen Bestandswohnungen liegt derzeit bei knapp 1.040 Euro. Merklich höhere Immobilienwerte weisen lokale Neubauwohnungen auf. Ein Quadratmeter Wohnfläche fordert hier aktuell durchschnittlich 2.250 Euro. Die Immobiliengutachter sahen am örtlichen Immobilienmarkt in den vergangenen Monaten bedeutende Anstiege der Immobilienwerte. Von Preiserhöhungen waren sowohl städtische Ein- und Zweifamilienhäuser als auch Eigentumswohnungen als Bestandsobjekt betroffen. Die höchste Veränderungsrate verbuchten die Immobiliengutachter bei Bestandshäusern der Stadt, die als Ein- oder Zweifamilienhaus angeboten wurden. Die Immobilienwerte dieser Immobilien sind im Vorjahr um bis zu 17 Prozent gestiegen. Die Mieten haben sich am städtischen Immobilienmarkt hingegen kaum verändert. Eine Bestandswohnung wird im Ort ab ungefähr 5 Euro je Quadratmeter vermietet. In guten Wohnlagen der Stadt zahlen Mieter solcher Wohnungen bis zu rund 7 Euro für einen Quadratmeter. Neue Mietwohnungen sind im Ort meist nicht unter 7,60 Euro pro Quadratmeter zu haben. Die höchsten Mietpreise verzeichnen in der Gegend gegenwärtig Miethäuser, die als Neubauobjekt ausgewiesen sind. Hier zahlt der Mieter bis zu etwa 8,50 Euro pro Quadratmeter Miete.

Das einstige Dorf Hückelhoven wird von vielen Gewässern geziert. Zum einen fließt die 165 Kilometer lange Rur durch das Stadtgebiet.

Zum anderen gehören drei Seen zu dem nordrhein-westfälischen Ort. Im Stadtteil Ratheim befindet sich der Adolfosee, der sich durch seine direkte Nähe zur Rur auszeichnet. Der etwa 31 Hektar große See steht unter Landschaftsschutz. Gerne wird er zum Tauchen, Segeln und Angeln genutzt. Wegen seiner guten Erreichbarkeit gilt der Baggersee als begehrtes Ausflugsziel der Region. Ebenso sehr beliebt ist der Badesee Kapbusch im Stadtteil Brachelen. Im Sommer kommen zahlreiche Besucher an den See, um sich hier eine kleine Abkühlung zu holen. Neben diesen Seen gehören ebenso mehrere kleinere Bäche zum Stadtgebiet, wie etwa der Teichbach oder der Malefinkbach im Stadtteil Rurich.

Damals wurde der Ort noch als Hückelhoven-Ratheim betitelt. Die frühere Zechen-Stadt wuchs im Jahre 1972 beträchtlich. So erhielt die ehemalige Gemeinde zu jener Zeit ihren heutigen Namen.

Durch die Eingliederung mehrerer Gemeinden nahm die Stadt deutlich an Fläche zu. Während ihr damals nur rund 27 Quadratkilometer angehörten, sind es heute knapp 61 Quadratkilometer Stadtfläche. Dieses Wachstum zog auch einen deutlichen Bevölkerungszuwachs mit sich. Aber auch die Steinkohlenzeche bescherte dem Ort in der Vergangenheit viele Zuzüge. Durch den erfolgreichen Steinkohlenbergbau wuchs das einstige Dorf zur dynamischen Stadt heran. Die Zeche zog ein Dutzend Bergarbeiter in die Region. Die Arbeitskräfte kamen nicht nur aus Deutschland, sondern ebenso aus dem Ausland. So kam es auch hier zu einem deutlichen Wachstum der Einwohnerzahl. Zwischen 1914 und 1997 war die Zeche Sophia-Jacoba in der Stadt aktiv. Das Bergwerk, in welchem Anthrazit-Steinkohle abgebaut wurde, galt europaweit als die modernste Steinkohlezeche. Gegenwärtig leben rund 41.000 Menschen in der westdeutschen Stadt, die dem Kreis Heinsberg angehört. Die Stadt an der Rur liegt in der Nähe der Grenze zur Niederlande. Das Land befindet sich nur wenige Kilometer westlich des Stadtgebiets. Elf Ortsteile sind der Stadt zugehörig. Von dem 61 Quadratkilometer großen Stadtareal haben Freiflächen mit knapp 44 Quadratkilometer den größten Anteil, gefolgt von Landwirtschaftsflächen mit rund 34 Quadratkilometer. Siedlungs- und Verkehrsflächen dehnen sich hier auf über 17 Quadratkilometern aus. Circa 7 Quadratkilometer nehmen hiesige Waldflächen ein. Auf Verkehrsflächen entfallen knapp 5 Quadratkilometer. Der Ort, welcher ein Teil des Regierungsbezirks Köln ist, grenzt im Nordosten direkt an den Kreis Düren. Weiterhin befindet er sich nördlich der mittleren Stadt Geilenkirchen, östlich der Kreisstadt Heinsberg, südlich der 18.000-Einwohnerstadt Wassenberg und westlich des rund 117 Quadratkilometer großen Stadtgebiets von Erkelenz.

Ausgezeichnete Verkehrsanbindungen in die umliegenden Großstädte, erschwingliche Grundstückspreise und ein hoher Erholungswert machen Hückelhoven als Wohnort für viele Menschen reizvoll. Darüber hinaus genießen Kinder und Erwachsene im Ort ein hervorragendes Bildungsangebot.

Wer in der Stadt ein Unternehmen gründen möchte, profitiert von einer Reihe an Vorteilen. Die ausgezeichnete Lage zwischen den Niederlanden und den nordrhein-westfälischen Ballungsräumen ist einer davon. Das Marktpotenzial der Region ist hoch – und auch der Einzelhandelsumsatz kann sich mit etwa 6.185 Euro je Einwohner sehen lassen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Düsseldorfer Nebenstelle von Hückelhoven nur ca. 52 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Hückelhoven und des Rheinlandes ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Hückelhoven auch in den Nachbarorten Erkelenz, Linnich, Geilenkirchen, Heinsberg, Wassenberg und Kreis Düren tätig und habe im Rheinland und im Westen von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Hückelhoven interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Hückelhoven und den Kreis Heinsberg.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung