Immobiliengutachter Hoyerswerda

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Hoyerswerda bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in der Großen Kreisstadt Hoyerswerda, im Freistaat Sachsen tätig.

Hoyerswerda

Robert Köhn / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Hoyerswerda in Ostsachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in der drittgrößten Stadt der Oberlausitz gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Bautzen im nordöstlichen Freistaat Sachsen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobiliengutachter sehen am Immobilienmarkt von Hoyerswerda weitestgehend stabile Preise für Immobilien. Einige Immobilien der Stadt waren lediglich von leichten Preiserhöhungen betroffen.

Die Immobilienwerte hiesiger Bestandswohnungen sowie Einfamilienhäuser aus dem Bestand sind in den zurückliegenden zwölf Monaten um bis zu rund 4 Prozent gestiegen. Die Mieten der regionalen Immobilien blieben hingegen beinahe unverändert. Wer im Ort eine Bestandswohnung mieten möchte, kann dies ab einem Quadratmeterpreis von ungefähr 4,30 Euro realisieren. Der Mietpreis steigt bis auf rund 7 Euro pro Quadratmeter, wenn es sich um eine Neubauwohnung handelt. Die Immobilienpreise bewegen sich am städtischen Immobilienmarkt, laut Aussage der Immobiliengutachter, im bundesweiten Durchschnitt. Ein Haus aus dem Bestand wird hier bereits ab durchschnittlich 5,50 Euro je Quadratmeter vermietet. Auch neue Ein- oder Zweifamilienhäuser zeigen sich in der Gegend mit relativ erschwinglichen Mieten, die sich derzeit auf knapp 6,40 Euro pro Quadratmeter belaufen. Aktuell bietet der Immobilienmarkt der Stadt etwa 700 Bestandshäuser und 10 neue Immobilien zum Verkauf oder zur Miete an. Die höchsten Immobilienwerte weisen im Ort gegenwärtig neue Eigentumswohnungen auf. Ein Quadratmeter dieser Immobilien kostet im Schnitt 1.750 Euro. Der Kaufpreis sinkt deutlich, wenn die Immobilie älter ist als drei Jahre. Bestandswohnungen werden im Ort bereits ab ungefähr 920 Euro pro Quadratmeter verkauft. Als ebenso erschwinglich erweisen sich in der Stadt Einfamilien- und Doppelhäuser. Der Immobiliengutachter beobachtet zwischen den Kaufpreisen regionaler Neubauhäuser und Bestandsobjekte keine wesentlichen Differenzen. So bekommen Wohnraumsuchende in der Großen Kreisstadt ein Ein- oder Zweifamilienhaus als Neubauobjekt bereits ab ungefähr 1.240 Euro pro Quadratmeter. Bestandshäuser weisen in etwa den gleichen Kaufpreis auf.
Das Schulwesen im Ort ist sehr vielfältig. Hier gibt es, neben einigen Mittel- und Grundschulen, drei Gymnasien und eine Förderschule. Das berufliche Schulzentrum, eine Bildungsstätte sowie das städtische Förderzentrum für Behinderte ergänzen das Bildungsangebot der Stadt. Eine große Bedeutung im Ort hat gleichwohl die private Hochschule „Konrad Zuse Akademie“. In den hiesigen Musikschulen sowie der örtlichen Volkshochschule können sich Interessierte ebenso mit umfangreichem Wissen bereichern. Die Altstadt der Kreisstadt gilt mit ihren sakralen Bauwerken, dem Lessinghaus und dem Marktplatz als sehr sehenswert.

Bereits im Jahre 1423 erhielt die ehemalige Siedlung ihre Stadtrechte. Entstanden ist der Ort im 12. Jahrhundert. Allerdings wurde Hoyerswerda erst in der Mitte des 20. Jahrhundert eine Großstadt.

Heute kann sich der sächsische Ort als Große Kreisstadt betiteln. Die Stadt am Fuße des Lausitzer Seenlandes bereichert mit vielen Vorzügen. Zum einen ist es die schöne Landschaft, welche die Stadt zu einem attraktiven Wohnort in Sachsen macht. Zahlreiche Seen und Naturschutzgebiete umgeben den Ort. Der 285 Hektar große Knappensee prägt die hiesige Landschaft ebenso wie die Landschaftsschutzgebiete „Elstergebiet um Neuwiese“ und „Lauta-Hoyerswerda-Wittichenau“. Die Große Kreisstadt hat sich mittlerweile zu einer beliebten Urlaubsregion entwickelt, welche sich ideal als Ausgangsort für Tagesausflüge anbietet. Etwa zehn Seen umsäumen die Stadt. Hier kommen sowohl Segler und Surfer als auch Taucher auf ihre Kosten.

Hoyerswerda gehört zum Landkreis Bautzen, wo sie im Norden gelegen ist. Mit einer Gesamtfläche von über 95 Quadratkilometern gilt sie in der Oberlausitz als drittgrößte Stadt.

Zu den größeren nah gelegenen Städten zählen das etwa 55 Kilometer entfernte Dresden und das circa 35 Kilometer zurückliegende Cottbus. Die Stadt ist mit circa 350 Einwohnern je Quadratkilometer relativ dünn besiedelt. Derzeit leben ungefähr 34.000 Menschen in der Großen Kreisstadt. Die Stadt umfasst die fünf Ortsteile Zeißig, Schwarzkollm, Knappenrode, Dörgenhausen und Bröthen/Michalken. Der letztere Ortsteil ist mit seinen etwa 1.400 Bewohnern der einwohnerreichste Stadtteil. Er wurde im Jahr 1993 in den Ort eingegliedert. Besonders lebendig ist hier das Vereinsleben, welches sowohl Jugendliche als auch Senioren anspricht. Der Ortsteil Schwarzkollm ist mit seinen über 30 Quadratkilometern der größte aller städtischer Ortsteile. Im Jahr 1994 feierte er sein 600-jähriges Jubiläum. Der Stadtteil Schwarzkollm ist seit 1996 ein Teil der Großen Kreisstadt. Auch er ist von einem regen Vereinsleben gezeichnet. Ob Jugendclub, Spielmannszug oder Landfrauenverein – hier ist für Jedermann etwas dabei. Aber auch die übrigen Ortschaften der Stadt zeichnen sich durch ihren eigenen Charakter aus. Jeder von ihnen ist mit seinen Vereinen und Sehenswürdigkeiten individuell. Die Nachbargemeinden der sächsischen Stadt lauten im Süden die Kleinstädte Wittichenau und Bernsdorf, im Westen die Stadt Lauta, im Norden die Gemeinde Elsterheide sowie im Westen die Großgemeinde Lohsa und die Gemeinde Spreetal. Nur wenige Kilometer westlich der Stadt befindet sich das Land Brandenburg.

In Hoyerswerda herrscht mit knapp 13 Prozent eine vergleichsweise hohe Arbeitslosenquote. Diese resultiert teilweise aus der Schließung zahlreicher Betriebe, die im Bereich Energiewirtschaft und Bergbau agierten. Es kam im Ort zu starken Abwanderungen. Große Betriebe gibt es hier kaum noch. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in der Stadt beläuft sich auf etwa 5.655 Euro je Einwohner.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Hoyerswerda nur ca. 35 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Hoyerswerda und von Nordostsachsen ist mir somit gut vertraut. Die im sorbischen Siedlungsgebiet befindliche Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Hoyerswerda auch in den Nachbarorten Elsterheide, Spreetal, Lohsa, Wittichenau, Bernsdorf und Lauta tätig und habe in Ostsachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Hoyerswerda interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Hoyerswerda und den Freistaat Sachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung