Heizkessel

Ein Heizkessel besteht aus einem Kessel und einem Brennraum, der über einen Anschluss an einen Schornstein oder Kamin versehen ist. Die Energie des Brennmittels (Gas oder Öl), dass verfeuert wird, wird vom Heizkessel als Wärmetauscher auf Wasser übertragen. Bei modernen Kesseln werden durch eine besondere Struktur des Brennraumes die Weiterleitung und Ausnutzung der Heizgase optimal umgesetzt und ein Kesselnutzungsgrad von bis zu 98 % erzielt, sofern es sich um Brennwertkessel handelt. Um diese hohe Ausnutzung über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, muss der Brennraum regelmäßig gewartet und gereinigt werden. Brennwertheizkessel und Niedertemperaturheizkessel sind die am häufigsten verwandten Varianten der modernen Heizkessel.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung