Immobilienbewertung in Großenhain

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Großenhain bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Großenhain, im Ballungsraum Dresden tätig.

Großenhain

Bildpixel / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Großenhain in Sachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in der großen Kreisstadt an der Großen Röder, zwischen Meißen und Elsterwerda, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Meißen im mittleren Freistaat Sachsen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Großenhain entwickeln sich mit äußerst moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Großenhain um durchschnittlich 90 Prozent unter den Vergleichswerten im Landkreis Meißen liegen. Die Mieten liegen denn auch durchweg unter den gesamtsächsischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Großenhain bei 4,91 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 4,68 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 5,67 Euro pro Quadratmeter in ganz Sachsen. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden in Großenhain durchschnittlich 5,11 Euro pro Quadratmeter erhoben, der gesamtsächsische Vergleichswert liegt bei 7,00 Euro pro Quadratmeter. Auch Häuser mietet man in Großenhain günstiger als in Restsachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,07 Euro pro Quadratmeter, der gesamtsächsische Vergleichswert liegt bei 7,47 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Großenhain beobachten die Immobiliengutachter analoge Trends, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.502,13 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 842,65 Euro pro Quadratmeter erhoben, im Vergleich zu 1.422,88 Euro pro Quadratmeter im gesamten Freistaat. Bei den Häusern zeigen sich ähnliche Tendenzen. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Großenhain durchschnittlich 1.344,18 Euro pro Quadratmeter, während im übrigen Bundesland Durchschnittspreise von 1.596,49 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Für Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern werden in Großenhain durchschnittlich 1.389,05 Euro pro Quadratmeter erhoben, in ganz Sachsen sind 1.441,29 Euro pro Quadratmeter üblich.

Großenhain ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Meißen des Bundeslandes Sachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Norden des Kreises in der Röderaue. Die Landeshauptstadt Dresden liegt nur wenige Kilometer von Großenhain entfernt.

Großenhain ist eine der ältesten Städte Sachsens und liegt an der Großen Röder. Auf einer Fläche von 130,36 km² leben hier 18.268 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 140 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Großenhain ist seit dem Jahr 2015 der parteilose Kommunalpolitiker Sven Mißbach. Der spätmittelalterliche Stadtkern von Großenhain mit dem Marktplatz als Mittelpunkt wurde in seiner Struktur bis heute erhalten. Die spätbarocke Marienkirche aus dem Jahre 1748 ist nicht nur wegen ihrer außergewöhnlichen Kleeblattform eine kunsthistorische Besonderheit. Sie ist eines der Wahrzeichen von Großenhain. Genauso wie das Neorenaissance-Rathaus aus dem Jahre 1876 mit seinem schlanken Turm. Das heutige Museum Alte Lateinschule geht auf eine frühe Schule aus dem 14. Jahrhundert zurück. Die historische Löwenapotheke wurde im Jahre 1605 erbaut, ihre Keller stammen aus dem 13. Jahrhundert. Das Kulturschloss wurde ursprünglich als befestigte Burganlage konzipiert und zeigt heute die Architektur eines dort im Jahre 1865 errichteten Spinnereikomplexes. Der historische Bergfried aus dem 13. Jahrhundert wurde zu einem Aussichtspunkt umgestaltet, der einen herrlichen Rundumblick auf die Altstadt eröffnet.

Großenhain verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, zwei Oberschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Bundesstraßen B98 und B101 verlaufen durch das Stadtgebiet von Großenhain und schaffen eine Verbindung zur Bundesautobahn A13.

Die nächste Autobahnanschlussstelle liegt gute 10 Kilometer entfernt. Der hiesige Bahnhof liegt am Kreuzungspunkt der Schienenstrecken Dresden-Berlin und Dresden-Cottbus. Es gibt Bahnverbindungen in die Städte Dresden, Cottbus, Ruhland, Hosena, Hoyerswerda, Senftenberg und Elsterwerda. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt, es bestehen beispielsweise Busanbindungen nach Dresden, Riesa und Meißen. Der nächstgelegene Flughafen Dresden ist in rund 30 Minuten Fahrtzeit zu erreichen.

Der Wirtschaftsstandort Großenhain profitiert maßgeblich von seiner geografischen Lage im Industriebogen Region Dresden. Zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt gehört der Hersteller von PKW-Anhängern und Fahrzeugtransportlösungen STEMA Metalleichtbau GmbH.

Die ehemalige VEB Stema Ofenbau wurde 1991 privatisiert und ist seit 1997 Weltmarktführer im Bereich der PKW-Anhänger. Die Polartherm GmbH ist ein Hersteller von Flachglas-Produkten. Aus der 1993 in Großenhain gegründeten Niederlassung wurde später der Hauptsitz des Unternehmens. Zu den am Standort ansässigen Firmen gehören darüber hinaus der Kompressorenhersteller Boge, der Flugzeugteile-Zulieferer 3D ICOM & Co KG, die Modekette Schneider KG, die Spedition Pflaum GmbH und der Lichtwerbungsbauer Creative Factory GmbH. Zu den bedeutenden Arbeitgebern des Standortes gehört auch die Elbland Rehabilitations- und Präventionsklinik mit ihren 125 Betten.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Großenhain nur ca. 35 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Großenhain ist mir somit gut vertraut. Die Stadt in der Röderaue, im Ballungsraum Dresden, liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Großenhain auch in den Nachbarorten Merzdorf, Gröden, Hirschfeld, Lampertswalde, Ebersbach, Priestewitz, Nünchritz, Glaubitz, Wülknitz und Röderaue tätig und habe in Sachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Großenhain interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Großenhain und den Landkreis Meißen.

Comments are closed.

© 2004 - 2020 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung