Immobilienbewertung in Garbsen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Garbsen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Garbsen in Niedersachsen tätig.

Garbsen

Frank Bartram / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Garbsen in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Hannover und Neustadt am Rübenberge, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Hannover, im Süden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Garbsen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Das Handelsblatt berichtet online von enorm gestiegenen Mieten, der Durchschnittswert wird mit 36 Prozent angegeben. Die Mieten in der Stadt liegen denn auch durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Garbsen bei 7,53 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Garbsen im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,58 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,22 Euro verlangt. Häuser mietet man in Garbsen ebenfalls teurer als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Garbsen für durchschnittlich 8,23 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,51 Euro. Am Immobilienmarkt von Garbsen beobachten die Immobiliengutachter divergierende Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.074,42 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Garbsen zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.696,61 Euro verkauft, im übrigen Bundesland sind es 2.096,31 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Garbsen durchschnittlich 2.429,78 Euro pro Quadratmeter, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.464,32 Euro pro Quadratmeter. Häuser werden in Garbsen hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Garbsen durchschnittlich 2.669,61 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.938,63 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Garbsen durchschnittlich 2.610,90 Euro im Vergleich zu 1.817,88 Euro in ganz Niedersachsen. Für Häuser mit 200 Quadratmetern verlangen die Verkäufer hier im Durchschnitt 2.093,42 Euro pro Quadratmeter, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.509,51 Euro pro Quadratmeter.

Garbsen ist die zweitgrößte Stadt des Kommunalverbandes Region Hannover im Bundesland Niedersachsen. Die selbständige Gemeinde im Nordwesten der Landeshauptstadt erstreckt sich im Naturraum Wese-Aller-Flachland.

Die Stadt Garbsen liegt zwischen der Niederung der Leine und dem Otternhagener Moor. Auf einer Fläche von 79,32 km² leben hier 60.853 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 767 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Garbsen ist seit 2014 der Kommunalpolitiker Christian Grahl von der CDU. Die Stadt Garbsen hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Barockkirche im Stadtteil Schloss Ricklingen wurde im frühen 17. Jahrhundert erbaut. Auch im Stadtteil Osterwald steht eine sehenswerte Barockkirche. Eine weitere Touristenattraktion von Garbsen ist der Mittellandkanal mit den beiden Kanalbrücken aus dem frühen 20. Jahrhundert. Das Heimatmuseum der Stadt ist in der einstigen Arbeiterküche eines historischen Ziegeleiwerkes aus der Zeit um 1890 untergebracht. Das Museum im Stadtteil Altgarbsen dokumentiert unter anderem die Geschichte der Ziegelei.

Garbsen verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen 13 Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule, zwei Oberschulen, eine integrierte Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Eine Förderschule vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Ab dem Wintersemester 2019/20 wird man hier an der Fakultät Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover studieren können.

Die Bundesstraße B6 von Bremen nach Görlitz und die Bundesautobahn A2 von Oberhausen nach Berlin verlaufen durch das Stadtgebiet. Garbsen ist die größte Stadt in Niedersachsen ohne Eisenbahnanschluss.

Es besteht jedoch eine Einbindung in das S-Bahn-Netz von Hannover. Dadurch gibt es in Garbsen auch eine verkehrsgünstige Verbindung zum Flughafen Hannover.

Die Stadt Garbsen ist ein Wirtschafts- und Technologiestandort mit starker Dynamik. Der Standort profitiert maßgeblich von seiner geografischen Lage in der Region Hannover.

In den Jahren 1998 bis 2011 hat sich die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze um 40 Prozent auf 14.160 Beschäftigte gesteigert. Die Arbeitslosenquote hat sich in den Jahren 2006 bis 2015 mehr als halbiert und liegt seitdem in etwa auf dem Niveau des deutschen Durchschnitts. Als Technologiestandort kann Garbsen das Produktionstechnische Zentrum und das Unterwassertechnikum der Leibniz-Universität Hannover vorweisen. Der Wirtschaftsstandort ist mittelständisch geprägt. Zu den in Garbsen ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise die international tätigen Hightech-Firmen Laseroptik und LPKF, Möbel Hesse als eines der größten Möbelhäuser Norddeutschlands, der Hersteller mediterraner Lebensmittel Apostels Griechische Spezialitäten GmbH sowie der Hersteller und Dienstleister für Antriebstechnologien SEW Eurodrive.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Garbsen nur ca. 280 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Metropole Garbsen und der Region Hannover ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Garbsen auch in den Nachbarorten Langenhagen, Hannover, Seelze, Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und Wedemark tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Garbsen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Garbsen und Niedersachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2020 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung