Immobiliengutachter Freiburg im Breisgau

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Freiburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Freiburg in Baden-Württemberg tätig.

Freiburg

Paul-Georg Meister / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Freiburg im Regierungsbezirk Freiburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Baden-Württemberg, zwischen Lörrach und Offenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Südbaden, im Südwesten Baden-Württembergs. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die durchschnittliche Wohnungsmiete pro Quadratmeter hat sich in Freiburg im Breisgau innerhalb von zwei Jahren um 50 Cent oder 6,5% erhöht.

Das meldete die Badische Zeitung auf Basis des neuen Mietspiegels 2017, den das Hamburger Gewos Institut für die Stadt erstellt hat. Laut Broschüre „Immobilienmarkt Baden-Württemberg 2015“ ist die Stadt zudem ein gefragter und teurer Shopping-Standort sowie ein kleiner, teurer Bürostandort mit hoher Nachfrage. Dem Mietspiegel 2017 von Freiburg im Breisgau ist für Immobiliensachverständige zu entnehmen, dass die durchschnittliche Wohnungsmiete in der Stadt innerhalb von zwei Jahren von 7,75 auf 8,25 Euro/m²/Monat anstieg. Die Seite Wohnungsboerse.net nennt als durchschnittlichen Mietpreis in Freiburg 13,25 Euro/m²/Monat. Für 30m² große Wohnungen zahlt man laut Wohnungsboerse.net in Freiburg eine Durchschnittsmiete von 15,38 Euro/m²/Monat. 60m² große Wohnungen kosten im Durchschnitt 11,77 Euro/m²/Monat und für 100m² große Wohnungen zahlt man durchschnittlich 12,52 Euro/m²/Monat. Tendenziell sind die Freiburger Stadtteile Littenweiler mit durchschnittlich 16,42 Euro/m²/Monat und Neuburg mit durchschnittlich 15,98 Euro/m²/Monat am teuersten, während die Durchschnittsmiete in Opfingen und Waltershofen mit 9,09 bzw. 9,11 Euro/m²/Monat besonders günstig ist.

Laut DG HYP Broschüre „Immobilienmarkt Baden-Württemberg 2015“ liegen die Bürospitzenmieten in Freiburg im Breisgau bei 15 Euro/m²/Monat. Das sei deutlich mehr als im Durchschnitt der Oberzentren, heißt es in der Broschüre weiter. Laut Einzelhandelsmietspiegel des Unternehmens Brockhoff&Partner kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale in der Stadt 135 bis 160 Euro/m²/Monat, während für 120 bis 260m² große Ladenlokale 115 bis 135 Euro/m²/Monat fällig werden.

Freiburg im Breisgau hat sich einen Namen als Green City gemacht und ist ein Ort in der Region Breisgau, die teils zum Schwarzwald gehört. Manche nennen Freiburg auch die Schwarzwaldhauptstadt.

Die Stadt besitzt internationales Flair, denn die Schweiz und Frankreich sind nicht sehr weit entfernt. Durch Freiburg fließt die Dreisam. In Freiburg im Breisgau leben 226.393 Menschen (Stand: Ende 2015) in 42 Stadtbezirken auf einer Fläche von 153,06km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 1.479 EinwohnerInnen/km². Oberbürgermeister der Stadt ist Dieter Salomon von Bündnis90/Die Grünen. Das Wahrzeichen Freiburgs und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist das Freiburger Münster. Es gehört zur historischen Freiburger Altstadt.

Weitere sehenswerte Bauwerke und Orte sind zum Beispiel das Historische Kaufhaus, das Erzbischöfliche Palais und das Erzbischöfliche Ordinarität sowie der Münsterplatz mit dem Historischen Rathaus Freiburgs. Auch Bauwerke für eine gesteigerte Energieeffizienz gehören zu den Sehenswürdigkeiten: beispielsweise das sogenannte Heliotrop, ein Haus, das sich nach der Sonne ausrichtet, sowie die Solarsiedlung Merzhauser Straße und die Biogasanlage RETERRA.

Ein bedeutender Teil der Freiburger Kulturlandschaft ist das Theater Freiburg mit den drei Sparten Schauspiel, Musiktheater und Ballett sowie den drei Bühnen Großes Haus, Schauspielhaus und Kammerbühne. Daneben gibt es das Konzerthaus als Aufführungsort der Philharmoniker sowie diverse kleinere Theater.

Zu den wichtigsten Einkaufsstraßen in Freiburg im Breisgau gehören die Kaiser-Joseph-Straße und die Salzstraße. Weitere Einkaufsstraßen sind beispielsweise die Schuster- und die Grünwalderstraße. Für die Naherholung verweist Freiburg auf unzählige Grün- und Parkanlagen sowie auf den Schlossberg und viele Seen in und rund um die Stadt. Zu den Städtischen Museen Freiburgs gehören Häuser wie das Augustinermuseum sowie das Museum für Neue Kunst und das Museum für Stadtgeschichte.

Die größte Freiluft-Sportstätte auf dem Stadtgebiet ist das Schwarzwald-Stadion, die Heimat des SC Freiburg. Schwimm- und Badefreunde können beispielsweise das Keidel Mineral-Thermalbad Freiburg nutzen. Die größte Hochschule von Freiburg ist die Albert-Ludwigs-Universität, in der etwas über 25.000 Menschen studieren. Weitere Hochschulen vor Ort sind unter anderem die Evangelische und die Katholische Hochschule Freiburg sowie die Freie Hochschule für Grafik-Design & Bildende Kunst.

Als Wirtschaftsstandort liegt Freiburg günstig im Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich. Laut Angaben der Wirtschaftsförderung fokussiert sich die Stadt wirtschaftlich auf zukunftsträchtige Wachstumsbranchen, was ihr „im internationalen Wettbewerb entscheidende Vorteile“ verschafft hat.

Die Wirtschaftsförderung verweist auf zahlreiche Forschungs- und Bildungseinrichtungen und technologieorientierte Unternehmen, wegen denen Freiburg deutschlandweit seit Jahren eine Spitzenposition in den Bereichen Investitionen und Arbeitsplätze belegt. Zu den Forschungseinrichtungen in der Stadt gehören Einrichtungen der Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung wie die STZ Medizin-Elektronik und die STZ Angewandte Biomechanik, Einrichtungen der Wissensgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz wie das Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik sowie mehrere Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft.

Neben der Forschung, Industrie und Dienstleistungen spielt der Weinbau in Freiburg und Umgebung eine nicht unerhebliche Rolle. Cluster und Netzwerke existieren zudem für die Branchen Mikrosystemtechnik, Kultur- und Kreativwirtschaft, Biotechnologie, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Umwelttechnik sowie für Medizintourismus, Gesundheitswesen und E-Health. Die Top-3 der beschäftigungsintensivsten Branchen in der Wirtschaftsregion Freiburg sind der Großhandel (Rang 3), der Einzelhandel (Rang 2) und das Gesundheitswesen (Rang 1).

Freiburg wirbt für sich mit einer unmittelbaren Anbindung an die Autobahn „Hamburg-Frankfurt-Basel-Mailand“ und ihre Abzweigung Richtung Lyon-Marseille-Barcelona. Vom Hauptbahnhof Freiburg aus fahren sowohl Nah- als auch Fernverkehrszüge. Im Schienenfernverkehr binden Züge Freiburg beispielsweise an Basel, Berlin, Duisburg, Düsseldorf, Hamburg und München an.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in München und ist von Freiburg nur ca. 350 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der badischen Stadt Freiburg und des Schwarzswaldes ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland BW. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Freiburg auch in den Nachbarorten Vörstetten, Gundelfingen, Glottertal, Stegen, Kirchzarten, Oberried (Breisgau), Münstertal/Schwarzwald, Bollschweil, Horben, Au (Breisgau), Merzhausen, Ebringen, Schallstadt, Bad Krozingen, Breisach am Rhein, Merdingen, Gottenheim, Umkirch und March tätig und habe in Baden-Württemberg, in der Region Freiburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Freiburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Freiburg und Baden-Württemberg.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung