Immobiliengutachter Frankfurt am Main

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Frankfurt am Main bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Frankfurt am Main in Hessen tätig.

Frankfurt am Main

Michael Ottersbach / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Frankfurt im Regierungsbezirk Darmstadt. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Wiesbaden, Mainz und Offenbach, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main, im Süden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienverband IVD bescheinigte Frankfurt am Main im November 2017 konstante Wohnungsmieten im Vergleich zum Vorjahr. Mit durchschnittlich 10 Euro/m²/Monat blieben sie dennoch relativ hoch.

Laut Gewerbemarktbericht 2017 der IHK Frankfurt am Main lag der Büroflächenumsatz 2016 auf dem höchsten Stand seit 2007. Bei Einzelhandelsflächen gab es laut Bericht „ein gleichbleibend hohes Interesse an den innerstädtischen A-Lagen“. Der Onlinehandel hinterließ jedoch seine Spuren.

Laut Angaben des IVD aus dem November 2017 lag die Durchschnittsmiete in Frankfurt am Main bei 10 Euro/m²/Monat und damit über der von Berlin und unter der von München. Detailliertere Angaben findet man im Mietspiegel 2016. Demnach kosten 50m² große Wohnungen in Frankfurt am Main 8,10 bis 9,23 Euro/m²/Monat, abhängig vom Alter der Wohnung. Für 100m² große Wohnungen zahlt man 6,40 bis 7,52 Euro/m²/Monat, während für 150m² große Wohnungen zwischen 5,83 und 6,96 Euro/m²/Monat fällig werden. Der höchste Quadratmeterpreis beträgt 17,20 Euro/m²/Monat für 15m² große Wohnungen, die zwischen 2002 und 2013 erbaut wurden.

Laut Gewerbemarktbericht 2017 der IHK stiegen die Ladenmieten „in den Hot-Spots in der Innenstadt“ von Frankfurt am Main seit 2011 um etwa 30% an. Im Vergleich zum Vorjahr seien sie aber stabil geblieben und es würden in nächster Zeit keine Preissteigerungen erwartet, heißt es im Bericht weiter.

Die Schwerpunktmieten in 1a-Lage der berühmten Frankfurter Einkaufsstraße Zeil liegen laut Bericht bei 320 Euro/m²/Monat, während man in 1b-Lage der Zeil durchschnittlich 125 Euro/m²/Monat und in Nebenlagen 25 Euro/m²/Monat zahlt. In der Goethestraße und der Freßgass liegen die Werte bei 280 bzw. 90 und 25 Euro/m²/Monat, während man am Roßmarkt und in der Kaiserstraße 160 bzw. 50 und 25 Euro/m²/Monat zahlt. Am Grüneburgweg kosten Flächen in 1a-Lagen 30 Euro/m²/Monat, in Alt-Fechenheim 10 Euro/m²/Monat.

Die Büromieten in Frankfurts Bankenviertel erreichen bei einfachem Standard im Durchschnitt 14 Euro/m²/Monat. Büros mit durchschnittlichem Standard kosten 20 Euro/m²/Monat und für Büros mit gehobenem Standard werden 27,50 Euro/m²/Monat fällig. Für Büros mit durchschnittlichem Standard zahlt man laut Gewerbemarktbericht:

  • in Frankfurt-West 11,50 Euro/m²/Monat,
  • in Frankfurt-Nord 9 Euro/m²/Monat,
  • in Frankfurt-Ost 10,50 Euro/m²/Monat,
  • in Frankfurt-Süd 12 Euro/m²/Monat,
  • in Frankfurt-Niederrad 10 Euro/m²/Monat und
  • am Flughafen 16 Euro/m²/Monat.

Bei allen genannten Preisen handelt es sich um Angaben zu den Schwerpunktmieten. Die Mieten für Lager- und Logistikflächen sind mit 5 bis 7,50 Euro/m²/Monat am Flughafen tendenziell am höchsten. Dagegen beginnen die Mieten für derartige Flächen in Frankfurt-Ost (Riederwald, Enkheim, Fechenheim) bereits bei 3 Euro/m²/Monat.

Frankfurt am Main ist der bekannteste Finanzplatz Deutschlands, besitzt den größten Flughafen des Landes und vermarktet sich unter anderem als „dynamische und internationale Finanz- und Messestadt mit der imposantesten Skyline Deutschlands“.

Die hessische Metropole ist aber auch der Geburtsort von Johann Wolfgang von Goethe sowie Standort von Kaiserdom und Paulskirche und damit bedeutend für deutsche Geschichte.

Frankfurt am Main ist eine Großstadt mit 732.688 EinwohnerInnen (Stand: 31.12.2015) auf einer Fläche von 248,31km² und kommt auf eine Bevölkerungsdichte von 2.961 EinwohnerInnen/km². Oberbürgermeister von Frankfurt am Main ist Peter Feldmann (SPD). Das wichtigste Fließgewässer in der Stadt ist der Main.

Zu den bedeutenden historischen Bauwerken von Frankfurt am Main gehören die bereits erwähnte Paulskirche und der Kaiserdom sowie der Römerberg als zentraler Altstadtplatz. An ihm liegt das Römer genannte Rathaus der Stadt. Mindestens ebenso bekannt sind die Wolkenkratzer, die Frankfurts berühmte Skyline bilden. Wegen ihr wird Frankfurt bisweilen auch Mainhattan genannt. Der aktuell höchste der Frankfurter Wolkenkratzer ist der bis zur Spitze etwa 300 Meter hohe Commerzbank-Tower. Höher ist in Frankfurt nur als Europaturm bekannte Fernmeldeturm.

Ein wichtiger Teil der Kulturlandschaft Frankfurts sind die Städtischen Bühnen mit der Oper und dem Schauspiel Frankfurt. Eine weitere Institution der Kulturszene ist die als Konzerthaus wiedereröffnete Alte Oper. Museumsfreunde fühlen sich am sogenannten Museumsufer der Stadt wohl: mit Museen wie dem Deutschen Architekturmuseum, dem Städelschen Kunstinstitut und der Städtischen Galerie (Städel) sowie der Liebieghaus Skulpturensammlung und dem Museum für Angewandte Kunst.

Die vermutlich bekannteste Kulturveranstaltung in Frankfurt ist die Buchmesse, die jährlich auf dem Gelände der Messe Frankfurt stattfindet. Frankfurt am Main ist aber auch eine grüne Stadt. Der GrünGürtel erstreckt sich über ca. ein Drittel der Stadtfläche. Die bedeutendste Sportstätte Frankfurts ist die Commerzbank-Arena als Heimat von Eintracht Frankfurt. Die wichtigste Einkaufsstraße ist die Zeil, auf der sich laut Frankfurt-Tourismus.de „alle bekannten Kaufhäuser und Filialisten“ befinden.

Die bekannteste und älteste Hochschule in Frankfurt am Main heißt Johann Wolfgang Goethe-Universität und hat über 40.000 Studierende (Stand: 2017). Zu den weiteren Hochschulen in der Stadt gehört beispielsweise die Frankfurt University of Applied Sciences.

Nicht zu Unrecht zählt sich Frankfurt am Main selbst zu den „führenden europäischen Unternehmensstandorten“. Als Gründe nennt die Stadt selbst ihre zentrale Lage sowie eine exzellente Infrastruktur, ihre Internationalität und die Konzentration zukunftsorientierter Unternehmen.

Als Sitz der Europäischen Zentralbank untermauert Frankfurt am Main den Anspruch, einer der führenden europäischen Finanzplätze zu sein. Zudem verweist die Metropole als Wirtschaftsstandort auf die Frankfurter Messe und positioniert sich als ein internationaler Messe- und Handelsplatz, an dem neben der Buchmesse zum Beispiel auch die Internationale Automobilausstellung IAA stattfindet.

Laut Wirtschaftsförderung hatte Frankfurt am Main 2015 einen Kaufkraftindex von 115,1. Zu den Fokusbranchen der Stadt gehören neben dem Bereich Finanz- und Versicherungswirtschaft unter anderem die Bereiche IT und Telekommunikation, Life-Science und Biotechnologie, Logistik und Mobilität sowie die Immobilienwirtschaft.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Frankfurt nur ca. 190 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der hessischen Metropole Frankfurt und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Frankfurt auch in den Nachbarorten Hattersheim am Main, Kriftel, Hofheim am Taunus, Kelkheim (Taunus), Liederbach am Taunus, Sulzbach (Taunus), Schwalbach am Taunus, Eschborn, Steinbach (Taunus), Oberursel (Taunus), Bad Homburg vor der Höhe, Karben, Bad Vilbel, Niederdorfelden, Maintal, Offenbach am Main, Neu-Isenburg, Mörfelden-Walldorf, Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach tätig und habe in Hessen, in der Region Rhein-Main seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Frankfurt interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Frankfurt und Hessen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung