Eigentumswohnung

Die Alternative zu einem Haus kann der Kauf einer Eigentumswohnung sein. Man wird in diesem Fall Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG). Das bedeutet zwar, dass man in seinen Entscheidungen nicht mehr frei ist. Man muss sich mit den anderen Eigentümern absprechen und einigen. Doch der Preis einer Eigentumswohnung ist üblicherweise günstiger als der eines Hauses. Mit dem Erwerb der Eigentumswohnung kauft man gleichzeitig Gebäude- und Grundstücksanteile ein.

Bevor man sich mit dem Kaufpreis der Eigentumswohnung beschäftigt, lohnt ein Blick auf weitere Kosten, die anfallen. Zunächst einmal kommt es beim Kauf einer Wohnung, genau wie bei einem Haus, zum Grundbucheintrag, der mit Kosten verbunden ist. Auch der Notar muss bezahlt werden. Man könnte annehmen, dass keine Grunderwerbssteuer fällig wird, weil man ja nur eine Wohnung kauft. Tatsächlich aber muss man sie anteilig doch in die Gesamtkalkulation mit einbeziehen. Wie hoch die Grunderwerbssteuer ist, hängt vom Bundesland ab, in dem man die Wohnung erwirbt. Seit 2006 können die Bundesländer die Höhe selbst festlegen.

Weitere Kosten im Zusammenhang mit einer Eigentumswohnung können entstehen, wenn man einen Hausverwalter beauftragt. Das wird häufig gemacht, um sich die Arbeit mit Versicherungsangelegenheiten, Buchhaltung oder der Jahresabrechnung zu ersparen. Doch auch Hausverwalter wollen bezahlt werden, umsonst gibt es diese Dienstleistung natürlich nicht.

Von entscheidender Bedeutung beim Kauf einer Eigentumswohnung ist die Frage, ob der Kaufpreis angemessen ist. Dieser richtet sich zunächst einmal nach der Lage der Wohnung. Die bevorzugten Lagen einer Stadt sind meist bekannt. Doch auch aus einem „Geheimtipp“ kann sich eine attraktive Wohnlage entwickeln. Schon manch Stadtteil hat sich von der „grauen Maus“ zur beliebten Wohngegend entwickelt. Weitere Faktoren sind das Alter der Wohnung, die Ausstattung und die Größe. Um sich ein Bild über einen angemessenen Kaufpreis machen zu können, bieten Haus- und Grundbesitzervereinigungen Hilfe an. Auch bei Verbraucherzentralen kann man sich Anregungen holen. Da die Informationen allerdings nur sehr allgemein gehalten sind, empfiehlt es sich, einen Gutachter zu beauftragen, der konkrete Bewertungen vornehmen kann.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung