Immobiliengutachter Düren

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Düren bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Düren im Kreis Düren tätig.

Düren

Günter Hommes / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Düren im Rheinland zwischen den Metropolen Aachen und Köln. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht am Nordrand der Eifel gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Eifel und Jülicher Börde im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Sowohl im Miet- als auch im Kaufsegment sahen die Immobiliengutachter am Immobilienmarkt von Düren einen Anstieg der Preise für Immobilien.

Für ihre Recherchen zogen die Immobiliengutachter einen Zeitraum der letzten zwölf Monate heran. Ein deutlicher Anstieg war mitunter bei den Immobilienwerten städtischer Neubauhäuser und Neubauwohnungen zu erkennen. Neue Ein- oder Zweifamilienhäuser sind in der Stadt derzeit knapp 19 Prozent teurer als im Vorjahr. Die Immobilienwerte neuer Eigentumswohnungen sind im Ort im jeweiligen Betrachtungszeitraum um circa 9 Prozent gestiegen. Der Quadratmeter einer hiesigen Neubauwohnung kostet aktuell durchschnittlich 2.530 Euro. Deutlich niedrigere Kaufpreise weisen regionale Bestandswohnungen auf. Für einen Quadratmeter dieser Immobilien müssen Kunden augenblicklich rund 1.120 Euro zahlen. Interessenten lokaler Einfamilien- oder Doppelhäuser müssen derzeit, insofern es sich um Immobilien aus dem Bestand handelt, mit Kaufpreisen von knapp 1.400 Euro pro Quadratmeter kalkulieren. Der Quadratmeterpreis steigt auf rund 2.120 Euro, wenn es sich um ein neues Objekt handelt, das nicht alter ist als drei Jahre. Die Mieten liegen am städtischen Immobilienmarkt noch im bundesweiten Durchschnitt. So fordert eine Bestandswohnung in einer durchschnittlichen Wohnlage in der Gegend einen ungefähren Mietpreis von 5 Euro pro Quadratmeter. Befindet sich die Wohnung in einer besseren Wohngegend, kann der Mietpreis bis auf rund 7 Euro je Quadratmeter steigen. Neubauwohnungen erfordern in der Mittelstadt Mietpreise, die von etwa 7 Euro bis 7,60 Euro pro Quadratmeter reichen. Bei den Mietpreisen beobachteten die Immobiliengutachter am lokalen Immobilienmarkt in den vergangenen Monaten nur moderate Anstiege. Wer in dem Tor zur Nordeifel ein Ein- oder Zweifamilienhaus anmieten möchte, zahlt Quadratmeterpreise zwischen circa 6,30 Euro und 7 Euro.

Das Haus der Stadt und das Leopold-Hoesch-Museum nehmen in Düren den kulturellen Mittelpunkt ein. Das Haus der Stadt befindet sich ganz in der Nähe des örtlichen Museums.

Der kulturelle Mehrzweckbau beherbergt unter anderem mehrere Tagungsräume, einen Theatersaal und eine Stadtbücherei. Das kulturelle Mehrzweck-Gebäude diente als Nachfolger der ehemaligen Stadthalle. Die über 100-jährige städtische Theater-Tradition wird im Haus der Stadt fortgesetzt. Als Bauwerk des Neobarock zeigt sich das hiesige Museum, das bereits seit 1905 im Ort thront. Hier bekommen Besucher zahlreiche Exponate aus der zeitgenössischen Kunst zu Gesicht. Darunter befinden sich mitunter expressionistische Gemälde. Zudem stellt das Leopold-Hoesch-Museum seit 1986 Werke der Biennale PaperArt aus, welche international etabliert sind.

Am Rande der Eifel befindet sich die große Mittelstadt Düren, welche zum Regierungsbezirk Köln gehört. Sie befindet sich im Herzen des gleichnamigen Kreises, der im Südwesten des Landes Nordrhein-Westfalen platziert ist.

Günstig liegt die 90.000-Einwohnerstadt zwischen den Großstädten Köln und Aachen. Die westdeutsche Stadt betitelt sich gleichwohl als die „Stadt zur Nordeifel“. Auf ihrem Internetauftritt beschreibt sich die Mittelstadt als ein offener und lebendiger Ort, welcher sich mitten im Geschehen bewegt. Mit seinen 15 Stadtteilen dehnt sich der Ort auf rund 85 Quadratkilometern aus. Knapp 50 Prozent der Stadtfläche nehmen Landwirtschaftsareale ein, gefolgt von Gebäude-, Frei- und Betriebsflächen mit circa 25 Prozent. Waldflächen dehnen sich hier auf knapp 12 Prozent, sprich 10 Quadratkilometer, aus. Seit 1996 minimierten sich im Ort jedoch die landwirtschaftlich genutzten Areale. Dagegen stieg der Anteil an städtischen Waldflächen um etwa 30 Prozent. Die Stadt wird von der knapp 165 Kilometer langen Rur durchflossen, welche ein Nebenfluss der Maas ist. Umrahmt wird die Mittelstadt von der Maas und dem Rhein. Die Stadt an der Nordeifel schreibt eine über 1.300-jährige Geschichte, die von einem großen Wandel geprägt war. Bereits im 19. Jahrhundert galt die Mittelstadt als der Knotenpunkt des Eisenbahnnetzes zwischen den Städten Bonn, Köln, Neuss und Aachen. Zu jener Zeit siedelten sich einige Industrie-Unternehmen in der Gegend an und sorgten für eine florierende Wirtschaft in der Stadt. Insbesondere Betriebe aus der Papierherstellung erreichten im Ort ein hohes Prestige, das auch überregional beachtet wurde. Wegen der Ansiedlung von zahlreichen Unternehmen zählte Düren Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wohlhabendsten Städten von Deutschland. Im damaligen Preußen galt sie als zweitreichste Stadt, wo über 40 Millionäre zu Hause waren. Zu den Nachbargemeinden der Stadt gehören Merzenich im Osten, Niederzier im Norden, Inden im Nordwesten, Kreuzau im Süden, Langerwehe im Westen, Hürtgenwald im Südwesten sowie Nörvenich im Südosten.

Düren an der Rur gilt als die Stadt der Märkte. Ob Wochenmarkt, Geranienmarkt oder Trödelmarkt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Großer Beliebtheit erfreuen sich gleichwohl der Biermarkt und der Maimarkt mit der Maikirmes.

Die große Mittelstadt profiliert sich wirtschaftlich vor allem durch Betriebe aus Handel und Produktion. Einige dieser Unternehmen haben bereits eine lange Tradition. Derzeit gehören drei große Gewerbeareale zur Stadt. Der Einzelhandelsumsatz beläuft sich in Düren derzeit auf rund 7.075 Euro je Einwohner. Somit erzielt die Stadt einen deutlichen Kaufkraftzufluss.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Kölner Nebenstelle von Düren nur ca. 56 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Düren und des Rheinlandes ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Kreisstadt Düren auch in den Nachbarorten Inden, Niederzier, Langerwehe, Merzenich, Hürtgenwald, Kreuzau und Nörvenich tätig und habe im Rheinland und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Düren interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Düren und den gleichnamigen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung