duesseldorf

Immobilienbewertung in Winsen (Luhe)

12. Juli 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Winsen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Winsen in Niedersachsen tätig.

Winsen (Luhe)

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Winsen (Luhe) in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Lüneburg und Seevetal, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Winsen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Winsen in etwa auf dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Winsen bei 9,17 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Winsen im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,03 Euro, im Vergleich zu 7,26 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,25 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,53 Euro verlangt. Häuser mietet man in Winsen ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Winsen für durchschnittlich 9,82 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,91 Euro. Am Immobilienmarkt von Winsen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.571,41 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Winsen zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.483,21 Euro, im Vergleich zu 2.595,69 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Winsen hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.909,69 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.988,97 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Winsen bei 2.554,65 Euro, im Vergleich zu 1.877,92 Euro im übrigen Bundesland.

Winsen (Luhe) ist die Kreisstadt im Landkreis Harburg des Bundeslandes Niedersachsen. Die Stadt gehört zur Metropolregion Hamburg. Lüneburg liegt rund 20 Kilometer entfernt, die Entfernung zu Hamburg beträgt rund 30 Kilometer.

Die Stadt Winsen liegt in der Lüneburger Heide am Fluss Luhe. Auf einer Fläche von 109,58 km² leben hier 34.284 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 313 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2011 der Kommunalpolitiker André Wiese von der CDU. Winsen hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Winsener Schloss wurde im Jahre 1315 erstmals urkundlich erwähnt. Der Marstall ist ein Fachwerkhaus und trägt die Jahreszahl 1599, sein wahres Baudatum ist jedoch unklar. Die spätgotische St. Marien Kirche wurde wahrscheinlich ab 1415 errichtet. Das älteste erhaltene Bürgerhaus der Stadt Winsen ist das Blaufärberhaus aus dem Jahre 1585. Es hat einen reich verzierten Giebel mit Renaissancemotiven. Das Stift St. Georg wurde ursprünglich im Jahre 1401 als Leprosen-Hospital erbaut. Im Jahre 1445 kam die Stiftskapelle hinzu. Die Alte Stadtschule wurde im Jahre 1893 im Stil des Historismus errichtet. Sehenswert ist auch das historische Rathaus von 1896. Das ehemalige Amtsschreiberhaus wurde im Jahre 1714 erstmals urkundlich erwähnt. Das Hotel „Zum Weißen Roß“ gibt es schon seit 1684. Die herzogliche Wassermühle wurde im Jahre 1385 erstmals urkundlich erwähnt.

Winsen verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Grund- und Oberschule, eine integrierte Gesamtschule, eine Realschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Winsen ist über Anschlussstellen an die Bundesautobahnen A1 von Heiligenhafen nach Saarbrücken, A7 von Handewitt nach Füssen und A39 von Seevetal nach Holle in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Der Bahnhof Winsen liegt an der Schienenstrecke von Hamburg nach Hannover. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Auf dem Wasser ist Winsen mit der Auto-Elbfähre Zollenspieker zu erreichen, der bis zum Hamburger Stadtteil Kirchwerder verkehrt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Hamburg, Hannover und Lübeck.

Der Wirtschaftsstandort Winsen profitiert maßgeblich von seiner verkehrsgünstigen Lage in der Metropolregion Hamburg. Auf dem Stadtgebiet sitzen insgesamt rund 3.000 Gewerbebetriebe.

Die vorherrschenden Branchen sind Bauwesen, Maschinen- und Fahrzeugbau, Holz-, Elektro-, Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie, Logistikdienstleistungen sowie Verwaltung und Handel. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten sind die meisten Arbeitnehmer von Winsen im öffentlichen Dienst tätig. Zu den Behörden mit Sitz am Standort gehören die Stadt- und Kreisverwaltung, das Finanzamt, das Katasteramt, das Amtsgericht, das Kreiskrankenhaus, die Außenstelle der Arbeitsagentur Lüneburg sowie Geschäftsstellen der Krankenkassen AOK, BEK, DAK und IKK. Zu den am Standort ansässigen Gewerbebetrieben zählen beispielsweise das Unternehmen für Prozess-Automatisierung Alfred Kuhse GmbH, ein Amazon Logistikzentrum, der Produzent exklusiver Außenmöbel DEDON GmbH, die Koch-Anhängerwerke, der Hersteller von pharmazeutischen Produkten Dr. Loges + Co GmbH, ein Zentrallager des Textilhändlers Takko Holding GmbH, das Großhandelsunternehmen Trost Auto Service und das Winsenia Lebensmittelwerk der Firma Wilhelm Reuss GmbH & Co KG.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Winsen ca. 395 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Kreisstadt Winsen und der Region Hamburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Winsen auch in den Nachbarorten Hamburg, Wentorf bei Hamburg, Geesthacht, Schwarzenbek, Stelle, Lauenburg, Jesteburg, Amelinghausen und Lüneburg tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Winsen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Winsen eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Meppen

10. Juli 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Meppen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Meppen in Niedersachsen tätig.

Meppen

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Meppen in der Region Emsland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Lingen und Papenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Emsland, im Westen des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Meppen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in Meppen etwa 15 Prozent über dem Ni-veau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Meppen bei 6,47 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Meppen im Allgemeinen teu-rer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,57 Euro, im Vergleich zu 7,26 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,19 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durch-schnittliche Mietpreise von 7,53 Euro verlangt. Häuser mietet man in Meppen hingegen zu niedri-geren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Meppen für durchschnittlich 5,32 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,38 Euro. Am Immobilienmarkt von Meppen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.961,69 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Meppen zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.533,12 Euro, im Vergleich zu 2.165,75 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Meppen hingegen teurer verkauft als im gesam-ten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.161,25 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.992,26 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Meppen bei 1.972,18 Euro, im Vergleich zu 1.878,76 Euro im üb-rigen Bundesland.

Meppen ist die Kreisstadt im Landkreis Emsland des Bundeslandes Niedersachsen. Die Stadt liegt rund 20 Kilometer östlich der niederländischen Grenze. Die Entfernung zu Lingen (Ems) beträgt rund 20 Kilometer im Süden, Papenburg liegt rund 45 Kilometer im Norden von Meppen.

Die Stadt Meppen liegt im Zentrum des Emslandes. Auf einer Fläche von 188,34 km² leben hier 34.935 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 185 Einwohnern je Quadratkilometer ent-spricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Helmut Knur-bein. Meppen hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die spätgotische Propsteikirche wurde im Jahre 1462 an der Stelle eines Vorgängerbaus aus dem 9. Jahrhun-dert errichtet. An die Residenz von 1729 wurde im Jahre 1746 noch die Gymnasialkirche angebaut. Wahrzeichen der Stadt Meppen ist das historische Rathaus aus dem Jahre 1408. Im Jahre 1605 wurde es nochmals stark erweitert. Das Zeughaus wurde im Jahre 1752 an der Stelle der Pauls-burg von 1374 als militärischer Lagerraum errichtet. Die Herrenmühle ist eine Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert. Die Arenbergische Rentei ist ein klassizistisches Bauwerk aus dem Jahre 1805, heute wird es als Stadtmuseum genutzt. Das Heyl´sche Haus entstand im Jahre 1809, heute ist davon nur noch ein angeschlossener Saalbau erhalten geblieben. Im Stadthaus von 1816 hat heute die Stadtverwaltung ihren Sitz. Die historische Koppelschleuse aus dem Jahre 1830 war ur-sprünglich ein Teil des ehemaligen Ems-Hase-Kanals. Die Höltingmühle ist eine Holländerwind-mühle aus dem Jahre 1639.

Meppen verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, drei Haupt- und Realschulen sowie drei Gymnasien zur Verfügung. Die drei Förderschulen und vier berufsbildenden Schulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Meppen ist über zwei Anschlussstellen an die Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Durch das Stadtgebiet verlaufen die Bundesstraßen B70 von Neermoor nach Wesel und B402 von Haselünne nach Twist.

Der Bahnhof Meppen liegt an der Schienenstrecke von Münster nach Emden. Alle zwei Stunden hält hier der IC Norddeich Mole, der über Koblenz bis nach Konstanz verkehrt. Der Emsland-Express von Münster nach Emden verkehrt stündlich. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene internationale Verkehrsflughafen ist Münster-Osnabrück.

Der Wirtschaftsstandort Meppen wird vorwiegend vom Dienstleistungssektor geprägt. Die wich-tigsten Wirtschaftsbereiche der Stadt sind Einzelhandel, Verwaltung, Tourismus, Gesundheitswe-sen und Informationstechnologie. Die produzierenden Unternehmen des Standortes stammen größtenteils aus den Branchen Elektrik, Maschinenbau, Holzindustrie, Chemie, Erdölindustrie, Kunststoffverarbeitung und Handwerk. Aber auch die Landwirtschaft spielt am Standort bis heute eine kardinale Rolle, insbesondere die industrielle Nutztierhaltung. Im Jahr 2012 gab es in der Stadt Meppen insgesamt 16.124 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, das bedeutet eine Steigerung um 77,5 Prozent seit 1980. Mit 51,2 Prozent sind die meisten Beschäftigten im Bereich Dienstleistungen tätig, produzierendes Gewerbe sowie die Bereiche Handel, Verkehr und Gastge-werbe folgen mit 23,9 beziehungsweise 23,8 Prozent.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Meppen nur ca. 190 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Meppen und der Region Emsland ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Meppen auch in den Nachbarorten Haren (Ems), Sögel, Haselünne, Geeste und Twist tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Emslandes seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Meppen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Meppen und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Papenburg

9. Juli 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Papenburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Papenburg in Niedersachsen tätig.

Papenburg

SueSchi / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Papenburg in der Region Emsland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Meppen und Emden, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Emsland, im Westen des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Papenburg entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Papenburg etwa 10 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Papenburg bei 7,97 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Papenburg im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,18 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,53 Euro verlangt. Häuser mietet man in Papenburg ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 14,64 Euro, im Vergleich zu 7,92 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Papenburg für durchschnittlich 9,61 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,40 Euro. Am Immobilienmarkt von Papenburg beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.925,21 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Papenburg zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.363,77 Euro, im Vergleich zu 2.599,12 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Papenburg ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 1.503,15 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.993,52 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Papenburg bei 1.757,16 Euro, im Vergleich zu 1.878,46 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.550,73 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.577,25 Euro.

Papenburg ist die nördlichste Stadt im Landkreis Emsland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich rund 10 Kilometer südlich von Weener und rund 40 Kilometer nördlich der Stadt Haren.

Die Stadt Papenburg liegt an der Ems. Auf einer Fläche von 118,41 km² leben hier 36.698 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 310 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist der Kommunalpolitiker Jan Peter Bechtluft von der CDU. Papenburg hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Stadtanlage erinnert mit ihren Kanälen und Klappbrücken an die Niederlande und hat Papenburg den Beinamen ‚Venedig des Nordens‘ eingebracht. Die neugotische St. Antonius Kirche wurde im Jahre 1877 erbaut. In ihrem Inneren kann man beeindruckende Wandmalereien besichtigen. Die St. Michael Kirche ist eine neoromanische Basilika aus dem Jahre 1911. Direkt davor steht das Wahrzeichen von Papenburg, der Alte Turm. Der ehemalige Kirchturm wurde dem Leuchtturm von Riga nachempfunden. Die neugotische Nikolaikirche stammt von 1870. Das neobarocke Rathaus von 1913 ist im Inneren mit Fresken verziert, welche die Geschichte der Stadt zeigen. Die Papenburger Bockwindmühle ist eine der letzten ihrer Art in Deutschland. Eine Besonderheit der Stadt Papenburg ist auch das zur Meyer Werft gehörende größte überdachte Trockendock von ganz Europa. Sehenswert ist darüber hinaus das Papenbörger Hus, ein historisches Kapitäns- und Ackerbürgerhaus.

Papenburg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen acht Grundschulen, drei Oberschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Papenburg ist über die Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Durch das Stadtgebiet verläuft die Bundesstraße B70 von Neermoor nach Wesel.

Ganz in der Nähe führt die B401 von Heede nach Oldenburg an Papenburg vorbei. Der Bahnhof Papenburg liegt an der Schienenstrecke von Rheine nach Emden. Alle zwei Stunden hält hier der IC Norddeich Mole, der über Koblenz bis nach Konstanz verkehrt. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Im Stadtteil Nüttermoor liegt der Flugplatz Leer-Papenburg. Der nächstgelegene internationale Verkehrsflughafen befindet sich in Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Papenburg wird vorwiegend von der Industrie geprägt. Die wichtigsten Branchen der Stadt sind Schiffbau, Automobilzulieferung, Tourismus, Textilindustrie, Gartenbau und Kraftfahrzeugprüfung.

Zu den ansässigen Unternehmen gehört beispielsweise die Meyer Werft GmbH & Co KG. Die Werft erwirtschaftet einen Jahresumsatz von fast 2 Millionen Euro und ist Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur und Teil der Route der Industriekultur im Nordwesten. Das Unternehmen Rheinmetall Automotive AG ist die Automobilsparte des Mutterkonzerns Rheinmetall und betreibt eine Dependance am Standort. Die ATP Automotive Testing Papenburg GmbH ist ein Automobil-Prüfgelände mit rund 780 Hektar Fläche. Die JOHANN BUNTE Bauunternehmung GmbH & Co KG beschäftigt sich an ihrem Hauptsitz Papenburg mit Straßenbau, Ingenieur- und Spezialtiefbau. Die Firma Salamander Industrie-Produkte GmbH stellt in ihrem Papenburger Werk Profile aus Kunststoff und Lederfaserstoffe her. Darüber hinaus sitzen die Gartenbauzentrale Papenburg, das Biomasseheizkraftwerk EEV BioEnergie GmbH & Co KG und das Unternehmen EMS Precab am Standort.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Papenburg nur ca. 235 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Metropole Papenburg und der Region Emsland ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Papenburg auch in den Nachbarorten Westoverledingen, Rhauderfehn, Weener im Landkreis Leer, Rhede, Heede, Lehe, Neulehe, Dörpen, Surwold und Nordhümmling tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Emslandes seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Papenburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Papenburg und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Buchholz in der Nordheide

9. Juli 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Buchholz bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Buchholz in Niedersachsen tätig.

Buchholz Nordheide

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Buchholz in der Nordheide in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Hamburg und Soltau, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Buchholz entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Buchholz etwa 15 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Buchholz bei 9,49 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Buchholz im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,33 Euro, im Vergleich zu 7,27 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 9,75 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,54 Euro verlangt. Häuser mietet man in Buchholz ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,08 Euro, im Vergleich zu 7,91 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Buchholz für durchschnittlich 9,61 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,40 Euro. Am Immobilienmarkt von Buchholz beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.752,31 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Buchholz zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 2.918,77 Euro, im Vergleich zu 2.174,26 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.906,40 Euro, im Vergleich zu 2.594,61 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Buchholz deutlich teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 3.004,73 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.992,09 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Buchholz bei 2.689,94 Euro, im Vergleich zu 1.872,47 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.460,93 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.574,34 Euro.

Buchholz in der Nordheide ist die größte Stadt im Landkreis Harburg des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich etwa 20 Kilometer südlich von Hamburg, Buchholz gehört daher zur Metropolregion Hamburg.

Die Stadt Buchholz liegt in der Nordheide am Ostrand der Schwarzen Berge. Auf einer Fläche von 74,65 km² leben hier 38.689 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 518 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Buchholz ist seit dem Jahr 2014 der Kommunalpolitiker Jan-Hendrik Röhse von der CDU. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Holmer Mühle kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Sie entstand wahrscheinlich im Jahre 1567 im Rahmen der Umgestaltung des Bauerndorfes Holm in ein Rittergut. Ihre erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahre 1615. Sehenswerte Kirchen in der Stadt Buchholz sind die Christuskirche, die St. Johannis Kirche, die St. Petrus Kirche und die St. Paulus Kirche. Zu den profanen Gebäuden, die eine Besichtigung wert sind, gehören beispielsweise das Gut Holm, der Kabenhof, das Sniers Hus und die Windmühle Dibbersen. Das Museumsdorf Seppensen zeigt fünf Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus dem 17. bis 19. Jahrhundert und einen Bienenstand.

Buchholz verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Oberschule, eine Gesamtschule sowie zwei Schulzentren mit Gymnasium und Realschule zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Buchholz ist über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A1 von Hamburg nach Bremen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Ganz in der Nähe beginnt am Buchholzer Dreieck die A261 und schafft eine weitere Verbindung zur A7 von Flensburg nach Hannover.

Durch das Stadtgebiet verlaufen die Bundesstraßen B75 und B3. Am Bahnhof Buchholz verkehrt die Expresslinie von Hamburg nach Bremen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg.

Das Wirtschaftsleben der Stadt Buchholz findet in den drei Gewerbegebieten des Standortes statt. In der Innenstadt beherrschen der Einzelhandel und kleinere Privatunternehmen die Wirtschaft.

Ein größeres Unternehmen ist die Betz Holding. Dabei handelt es sich um ein Produktions- und Vertriebsunternehmen von Handelsmarken-Artikeln im Lebensmittel- und Hygienebereich. Das größte Gewerbegebiet von Buchholz heißt Vaenser Heide, diesen Standort prägen Einzelhandelsbetriebe wie beispielsweise Möbel Kraft, Media Markt, Famila oder Obi. Darüber hinaus sitzt hier das Sportbekleidungsunternehmen killtec Sport- und Freizeit. Im Gewerbegebiet Trelder Berg hat sich mit acht Autohäusern die größte Automeile der Nordheide angesiedelt. Im dritten Gewerbegebiet der Stadt dominieren Dienstleistungs-, Handwerks- und Großhandelsunternehmen. Der einzelhandelsrelevante Kaufkraft-Index der Stadt wurde im Jahr 2010 mit der Kennziffer 118,3 angegeben.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Buchholz ca. 375 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Buchholz und der Region zwischen Hamburg und der Lüneburger Heide ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Buchholz auch in den Nachbarorten Buxtehude, Hamburg, Seevetal, Hollenstedt, Winsen (Luhe), Tostedt, Schneverdingen und Jesteburg tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Buchholz interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Buchholz eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Buxtehude

15. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Buxtehude bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Buxtehude in Niedersachsen tätig.

Buxtehude

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Buxtehude in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Stade und Buchholz in der Nordheide, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Südosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Buxtehude entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Buxtehude in etwa auf dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Buxtehude bei 9,14 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Buxtehude im Allge-meinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,87 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnun-gen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,97 Euro vermietet, ansonsten wer-den in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,49 Euro verlangt. Häuser mietet man in Buxtehude ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratme-tern kosten hier durchschnittlich 8,64 Euro, im Vergleich zu 7,98 Euro im übrigen Bundesland. Häu-ser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Buxtehude für durchschnittlich 8,26 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Buxtehu-de beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.617,93 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Buxtehude zu höheren Preisen an-geboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratme-tern liegt hier bei 2.682,89 Euro, im Vergleich zu 2.203,47 Euro im übrigen Bundesland. Wohnun-gen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.970,56 Euro, im Ver-gleich zu 2.562,00 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Buxtehude deutlich teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durch-schnittlich 2.556,87 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.982,85 Euro. Die Durch-schnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Buxtehude bei 2.469,19 Euro, im Ver-gleich zu 1.871,52 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 3.246,84 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.554,62 Euro.

Die Hansestadt Buxtehude ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Stade des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen dem Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek und der Kreisstadt Stade.

Die Stadt Buxtehude liegt in der Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von 76,49 km² leben hier 40.033 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 523 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin von Buxtehude ist seit dem Jahr 2014 die parteilose Kommunal-politikerin Katja Oldenburg-Schmidt. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehens-würdigkeiten zu bieten. Die Pfarrkirche St. Petri stammt aus dem späten 13. Jahrhundert. Ihr Turm ist das Wahrzeichen von Buxtehude. Der mittelalterliche Marschtorzwinger ist Teil der einstigen Stadtbefestigung und wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Das Rathaus von 1418 brannte im Jahr 1911 nieder, in den Neubau im Stil der Heimatschutzarchitektur wurden Reste der Innenausstattung aus dem 16. Jahrhundert integriert. Die Flethmühle ist eine ehemalige Getrei-demühle aus dem 19. Jahrhundert und wird heute als Wohnhaus genutzt. In der Altstadt von Bux-tehude kann man etliche denkmalgeschützte Fachwerkhäuser entdecken. Ein Beispiel dafür ist das Stadthaus der Erzäbte von Harsefeld aus dem 15. Jahrhundert. Im Jahre 1628 wurde das Gebäude neu aufgebaut.

Buxtehude verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule, eine integrierte Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die freie Waldorfschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man hier an der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule hochschule 21.

Durch das Stadtgebiet verlaufen die Bundesstraßen B3 von Buxtehude bis zur Schweizer Grenze und B73 von Cuxhaven nach Hamburg.

Geplant ist eine Anbindung an die Bundesautobahn A26 von Stade nach Jork. Der Bahnhof Buxtehude liegt an der Schienenstrecke von Cuxhaven nach Hamburg. Außerdem besteht eine Anbindung zum S-Bahn-Netz von Hamburg. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg.

Am Wirtschaftsstandort Buxtehude sind einige Unternehmen von überregionaler Bedeutung ansässig. Dazu gehört beispielsweise die Airbus Operations GmbH, ein Hersteller von elektronischen Flugzeugkabinen-Systemen.

Das Unternehmen Apollo Shipping GmbH & Co KG ist ein Schiffsbefrachter und Schiffsmakler. Der Spirituosenhersteller Bacardi Limited betreibt sein zentrales Werk für den europäischen und asiatischen Markt am Standort Buxtehude. Mit der NSB Niederelbe Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co KG hat eine der größten Reedereien Deutschlands ihren Sitz in der Stadt. Das Agrarunternehmen Pioneer Hi-Bred International Inc betreibt in Buxtehude eine Dependance. Die Firma Synthopol Chemie ist ein Hersteller von Kunstharzen. Der Unilever-Konzern hat seinen größten europäischen Produktionsstandort in Buxtehude. Das Unternehmen INTERPANE International Glas GmbH stellt am Standort Isolierglas und Sicherheitsglas her. Die Firma Lada Automobile GmbH betreibt seine zentrale Deutschland-Auslieferung der russischen Automobilmarke AwtoWas in Buxtehude. Die Emerell GmbH ist ein Hersteller von Heissklebefolien und Beschichtungen. Die miprotek GmbH produziert Automationslösungen für industrielle Fertigungsprozesse.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Buxtehude ca. 370 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Buxtehude und der Region Hamburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Buxtehude auch in den Nachbarorten Jork, Estebrügge, Neu Wulmstorf, Elstorf, Moisburg, Apensen, Harsefeld und Horneburgtätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Buxtehude interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Buxtehude und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Laatzen

13. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Laatzen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Laatzen in Niedersachsen tätig.

Laatzen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Laatzen in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Hannover und Hildesheim, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Südosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Laatzen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Laatzen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 9,6 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Laatzen bei 8,39 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Laatzen im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,17 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,72 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Laatzen ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,38 Euro, im Vergleich zu 7,99 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Laatzen für durchschnittlich 8,36 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Laatzen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.392,30 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Laatzen zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.877,39 Euro, im Vergleich zu 2.200,65 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.948,21 Euro, im Vergleich zu 2.552,55 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Laatzen hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.680,64 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.983,77 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 2.967,79 Euro, im Vergleich zu 1.874,50 Euro im übrigen Bundesland.

Laatzen ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet grenzt im Norden direkt an die Landeshauptstadt Hannover.

Die Stadt Laatzen liegt an der Leine. Auf einer Fläche von 34,06 km² leben hier 41.389 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.215 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Laatzen ist der Kommunalpolitiker Jürgen Köhne von der CDU. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die im Jahre 1325 erstmals erwähnte gotische Backsteinkapelle von Alt-Laatzen wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und 1954 neu aufgebaut. Die Kapelle gilt als südlichstes Beispiel der norddeutschen Backsteingotik. Im Luftfahrtmuseum der Stadt Laatzen wird die Luftfahrtgeschichte von 1783 bis 1965 im Wandel der Technik dokumentiert. Ein weiteres interessantes Museum ist die Heimatstube Gleidingen in der alten Schule. Die St. Gertruden Kirche wurde vermutlich im 12. Jahrhundert erbaut. Das Herrenhaus Alt-Laatzen aus dem 18. Jahrhundert ist heute das Rathaus.

Laatzen verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sieben Grundschulen, eine Oberschule, eine kooperative Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die fünf Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Laatzen ist über die Bundesautobahn A7, die von der dänischen Grenze bis nach Füssen führt, in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B6 von Bremerhaven nach Schöpstal und B443 von Pattensen nach Burgdorf durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Hannover Messe/Laatzen verbindet die Stadt mit dem S-Bahn-Netz von Hannover. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Hannover.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Laatzen ist die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Das Klinikum Region Hannover betreibt am Standort das KRH Klinikum Agnes Karl Laatzen. Die Siemens AG hat schon 1988 ihre Niederlassung Hannover nach Laatzen verlegt und baut diese stetig weiter aus. Das infrastrukturelle Dienstleistungsunternehmen PLURAL servicepool GmbH wurde bereits im Jahre 1917 gegründet. Die Firma beschäftigt sich an ihrem Hauptsitz Laatzen mit den Bereichen Cleaning, Catering, Gebäudemanagement, Health Care, Personalservice, Security, Sterilgutversorgung und Weiterbildung. Das Maschinenbauunternehmen Aventics beschäftigt in seiner Produktionsstätte Laatzen mehr als 700 Mitarbeiter. Das Unternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Pneumatikkomponenten und -systemen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Laatzen ca. 300 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Laatzen und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Laatzen auch in den Nachbarorten Pattensen, Hemmingen, Hannover, Sehnde, Algermissen und Sarstedt im Landkreis Hildesheim tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Laatzen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Laatzen und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Seevetal

13. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Seevetal bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Seevetal in Niedersachsen tätig.

Seevetal

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Seevetal in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Lüneburg und Buxtehude, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Seevetal entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Seevetal im vergangenen Jahr um durchschnittlich 15,7 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Seevetal bei 9,34 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Seevetal im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,02 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 10,09 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,49 Euro ver-langt. Häuser mietet man in Seevetal ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,76 Euro, im Vergleich zu 7,98 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Seevetal für durchschnittlich 9,34 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Im-mobilienmarkt von Seevetal beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durch-schnittliche Kaufpreis liegt bei 2.718,29 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Seevetal zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 2.406,59 Euro, im Vergleich zu 2.203,47 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Seevetal ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bun-desland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.957,26 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.982,85 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Seevetal bei 2.946,00 Euro, im Vergleich zu 1.871,52 Euro im übri-gen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.537,71 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.554,62 Euro.

Seevetal ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Harburg des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet grenzt im Norden direkt an die Stadt Hamburg, die Innenstadt der Metropole ist nur rund 20 Kilometer entfernt.

Die Gemeinde Seevetal liegt an der Elbe im Osten der Harburger Berge. Auf einer Fläche von 105,21 km² leben hier 41.234 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 392 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeisterin von Seevetal ist seit dem Jahr 2013 die Kommunal-politikerin Martina Oertzen von der CDU. Die Gemeinde hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine Attraktion ist der Rangierbahnhof Maschen. Dabei handelt es sich um den größten Rangierbahnhof von ganz Europa. Nach dem amerikanischen Rangierbahnhof Bailey Yard ist Maschen sogar der zweitgrößte Rangierbahnhof der Welt. Die Horster Mühle ist eine Wassermühle aus dem Jahre 1529. Die mittelalterliche Wassermühle Karoxbostel stammt von 1438. Die Hittfelder Kirche ist eine Feldsteinkirche aus dem 12. Jahrhundert. Sehenswert sind in Seevetal außerdem die Stiftskirche Ramelsloh, die Mühle Hittfeld, das Hittfelder Rathaus, die Burg Seevetal und der Skulpturenpark in Ramelsloh. Auf dem Hallonen-Rundweg kann sich der Besucher interessante Schautafeln zu historischen Stätten, alten Höfen, Denkmälern und seltenen naturkundlichen Merkmalen der Region erwandern.

Seevetal verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sieben Grundschulen, eine Oberschule, eine integrierte Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung.

Die Gemeinde Seevetal ist über vier Autobahnanschlussstellen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der Ortsteil Maschen verfügt über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A39 von Winsen nach Salzgitter.

Im Ortsteil Hittfeld besteht eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A1 von Heiligenhafen nach Saarbrücken. In Fleestedt und Ramelsloh gibt es je eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A7 von der dänischen Grenze nach Füssen. Darüber hinaus liegen die Autobahndreiecke Maschener Kreuz und Horster Dreieck auf dem Gemeindegebiet. Die drei Bahnhöfe von Seevetal verbinden die Gemeinde mit dem Hamburger Verkehrsverbund. Es bestehen beispielsweise Schienenverbindungen in die Städte Harburg, Buchholz, Tostedt, Winsen und Lüneburg. Der nächste ICE-Halt liegt im rund 10 Kilometer entfernten Hamburg-Harburg. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient, Seevetal ist in das Stadtbusnetz von Hamburg eingebunden. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg in rund 40 Kilometern Entfernung.

Der Wirtschaftsstandort Seevetal wird maßgeblich von seiner geografischen Lage im Herzen der Metropolregion Hamburg geprägt. Dieser Wirtschaftsraum umfasst mehr als vier Millionen Einwohner.

Das Herzstück des norddeutschen Güterverkehrs bildet der Rangierbahnhof Maschen. Der Discounter Aldi Nord betreibt am Standort Seevetal eine Regionalniederlassung. Diese ist im Ortsteil Ohlendorf ansässig, zusammen mit einem großflächigen Zentrallager. Die Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co KG hat ihren Hauptsitz in der Gemeinde Seevetal. Das Unternehmen ist ein weltweit tätiger Hersteller von Tee in Beuteln. Seine Tochterfirma Onno Behrends in Norden stellt auch losen Tee her. Die Behr AG ist der größte Gemüseanbaubetrieb von ganz Deutschland. Das Unternehmen hat ebenfalls seinen Firmensitz am Standort Seevetal und beschäftigt sich dort mit den Bereichen Gemüsehandel, Gemüseanbau und Logistik.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Seevetal ca. 380 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Seevetal und der Region Hamburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Seevetal auch in den Nachbarorten Buchholz in der Nordheide, Elbmarsch, Hanstedt, Hollenstedt, Jesteburg, Neu Wulmstorf, Rosengarten, Salzhausen, Stelle, Tostedt und Winsen (Luhe) tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Seevetal interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Seevetal eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Aurich

12. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Aurich bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Aurich in Niedersachsen tätig.

Aurich

Helmut Brunken / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Aurich in Ostfriesland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Emden und Wilhelmshaven, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostfriesland, im Norden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Aurich entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Aurich im vergangenen Jahr um durchschnittlich 7,2 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Aurich bei 10,49 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Aurich im Allgemeinen günstiger als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,34 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,57 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Aurich ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Aurich für durchschnittlich 7,13 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 8,00 Euro. Am Immobilienmarkt von Aurich beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.425,33 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Aurich zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.961,04 Euro, im Vergleich zu 2.187,89 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.620,26 Euro, im Vergleich zu 2.548,20 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Aurich ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 1.921,06 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.986,91 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 1.479,82 Euro, im Vergleich zu 1.872,30 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten in Aurich durchschnittlich 1.468,10 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.557,39 Euro üblich ist.

Aurich ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Niedersachsen. Nach der Nachbarstadt Emden ist Aurich die zweitgrößte Stadt in Ostfriesland.

Die Stadt Aurich liegt inmitten der ostfriesischen Halbinsel. Auf einer Fläche von 197,22 km² leben hier 41.793 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 212 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Aurich ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Heinz-Werner Windhorst. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eines der Wahrzeichen von Aurich ist das kleine Pingelhus aus der Zeit um 1800. Auch die klassizistische Lambertikirche aus dem Jahre 1835 gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das älteste Gebäude von Aurich ist das Haus Hanstein aus dem 17. Jahrhundert. Aus dem gleichen Jahrhundert stammen auch des Evertssche Haus und das Alte Bürgerhaus. Das spätbarocke Knodtsche Haus wurde im Jahre 1735 erbaut. Der Auricher Schlossbezirk diente früher den ostfriesischen Fürsten als Residenz, das älteste erhaltene Gebäude ist der 1588 erbaute Marstall. Die Stiftsmühle aus dem Jahre 1858 ist die zweithöchste Mühle in ganz Ostfriesland. Am ehemaligen Bahnhof von 1883 findet schon seit 1967 kein Schienenverkehr mehr statt. Das einstige Staatshochbauamt ist ein klassizistisches Gebäude mit Dreiecksgiebel aus dem Jahre 1833.

Aurich verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zwölf Grundschulen, eine Realschule, zwei integrierte Gesamtschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine freie Waldorfschule, zwei berufsbildende Schulen und eine Förderschule am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Aurich ist über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B210 von Emden nach Wilhelmshaven und B72 von Norddeich nach Schneiderkrug durch das Stadtgebiet. Aurich ist die fünftgrößte Stadt in Deutschland, wo kein Schienenpersonenverkehr stattfindet. Der öffentliche Nahverkehr wird daher mit Bussen bedient. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Emden, Norden, Leer, Wilhelmshaven, Wittmund und Jever. Die nächstgelegenen Flugplätze befinden sich in Leer, Norddeich und Emden. Nächstgelegener internationaler Verkehrsflughafen ist Bremen.

Aurich war lange Zeit ein bedeutender Behördenstandort für die Region und wurde daher ‚Schreibtisch Ostfrieslands‘ genannt.

Bis heute ist die öffentliche Hand einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt mit vierstelligen Beschäftigungszahlen. Im Bereich der Industrie bilden die Branchen Elektrotechnik und Maschinenbau die wichtigsten Schwerpunkte des Wirtschaftsstandortes. Ein Beispiel dafür ist der Windkraftanlagenhersteller Enercon GmbH mit rund 850 Mitarbeitern. Das ebenfalls mit einem Standort in Aurich vertretene Unternehmen WIMA Spezialvertrieb elektronische Bauelemente GmbH & Co KG ist Weltmarktführer im Bereich Folienkondensatoren. Die Firma stellt in der Stadt rund 110 Arbeitsplätze zur Verfügung. Das auf Kraftwerkstechnik und Schiffselektrik spezialisierte Unternehmen Rolf Janssen beschäftigt in Aurich rund 400 Mitarbeiter. Aber auch die Nahrungsmittelindustrie ist am Standort vertreten. Dazu gehören beispielsweise die Molkerei Rücker GmbH und der Apfelsafthersteller Auricher Süßmost. Darüber hinaus ist der Tourismus ein wichtiges wirtschaftliches Standbein der Stadt. Im Jahr 2010 konnte Aurich über 200.000 Übernachtungen verbuchen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Aurich ca. 335 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Aurich und der Region Ostfriesland ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Aurich auch in den Nachbarorten Südbrookmerland, Großheide, Eversmeer, Westerholt, Neuschoo, Blomberg, Holtriem im Landkreis Wittmund, Dunum, Esens, Wittmund, Friedeburg, Wiesmoor, Großefehn und Ihlow tätig und habe in Niedersachsen, in der Region Ostfriesland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Aurich interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Aurich und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Wunstorf

12. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wunstorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wunstorf in Niedersachsen tätig.

Wunstorf

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wunstorf in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Minden und Langenhagen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Süden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Wunstorf entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Wunstorf um rund 20 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Wunstorf bei 7,86 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Wunstorf im Allgemeinen günstiger als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,56 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,29 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Wunstorf hingegen zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Wunstorf für durchschnittlich 7,86 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Wunstorf beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.799,87 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Wunstorf zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.788,52 Euro, im Vergleich zu 2.200,65 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Wunstorf hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.444,37 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.983,77 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 2.083,03 Euro, im Vergleich zu 1.874,50 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten in Wunstorf durchschnittlich 1.763,00 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.556,31 Euro üblich ist.

Wunstorf ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Osten des Naturparks Steinhuder Meer.

Die Stadt Wunstorf liegt im Calenberger Land. Auf einer Fläche von 125,68 km² leben hier 41.478 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 330 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Wunstorf ist seit 1999 der Kommunalpolitiker Rolf-Axel Eberhardt von der CDU. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ratskeller stammt in seiner jetzigen Bauform aus dem Jahre 1521, seine ältesten Elemente werden jedoch schon auf 1501 zurückdatiert. Die ehemalige Abtei ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1518, heute sitzt hier die Stadtbibliothek. Vom einstigen Stift sind neben der Stiftskirche noch einige weitere historische Bauten erhalten. Das Pastorenhaus ist ein Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert. Auch das Pfarrwitwenhaus ist ein Fachwerkgebäude, das jedoch bereits im Jahre 1584 erbaut wurde. Ein weiterer Fachwerkbau ist das Pfarrhaus von 1664. In der Altstadt von Wunstorf gibt es noch weitere historische Fachwerkgebäude zu sehen, hauptsächlich Bürgerhäuser aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. Von den einst zahlreichen Adelshöfen im Stadtgebiet sind nur noch drei erhalten geblieben.

Wunstorf verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen neun Grundschulen, zwei Realschulen, eine integrierte Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Wunstorf ist über zwei Anschlussstellen zur Bundesautobahn A2 von Oberhausen nach Berlin in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B441 von Uchte nach Hannover und B442 von Neustadt am Rübenberge nach Coppenbrügge durch das Stadtgebiet. Am Bahnhof Wunstorf verkehren Regional-Express-Züge nach Bremen. Außerdem ist die Stadt auf der Schiene mit der S-Bahn Hannover-Minden verbunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Am Standort gibt es den militärischen Fliegerhorst Wunstorf. Nächstgelegener internationaler Verkehrsflughafen ist Hannover.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Wunstorf ist das Kaliwerk Sigmundshall im Ortsteil Bokeloh.

Dabei handelt es sich um das letzte produzierende Kalibergwerk in ganz Niedersachsen. Im Jahr 2015 wurden hier rund 770 Mitarbeiter beschäftigt. Die Erschöpfung der Vorkommen ist jedoch abzusehen. In der sogenannten kleinen Stipsfabrik wird schon seit den 1930er Jahren das bekannte Produkt ‚Reinhold´s Rübensaft‘ hergestellt. Das Unternehmen Marley Deutschland GmbH gehört zur Aliaxis Gruppe und ist in den Bereichen Hausentwässerung, Dachrinnen, Lüftungstechnik und Falttüren tätig. Ein bedeutender Arbeitgeber für den Standort ist auch das Klinikum KRH Psychiatrie Wunstorf, das für die psychiatrische Versorgung von rund 700.000 Einwohnern zuständig ist. In der Stadt sind auch einige Logistikunternehmen ansässig. Dazu gehören beispielsweise die Firma neukirch Spedition & Logistik GmbH & Co KG sowie eine Niederlassung der Nagel-Group SE & Co KG. Von Bedeutung als Arbeitgeber ist auch die Bundeswehr mit dem Fliegerhorst.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Wunstorf ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Wunstorf und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Wunstorf auch in den Nachbarorten Landesbergen, Neustadt am Rübenberge, Wedemark, Rehburg-Loccum im Landkreis Nienburg/Weser), Garbsen, Hagenburg im Landkreis Schaumburg, Barsinghausen und Seelze tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wunstorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wunstorf und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Gifhorn

11. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Gifhorn bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Gifhorn in Niedersachsen tätig.

Gifhorn

H. Möer / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Gifhorn in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Celle und Wolfsburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Osten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Gifhorn entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Gifhorn im vergangenen Jahr um durchschnittlich sechs Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen dennoch über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Gifhorn bei 7,68 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Gifhorn im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,48 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,98 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,49 Euro verlangt. Häuser mietet man in Gifhorn ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Gifhorn für durchschnittlich 8,45 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,48 Euro. Am Immobilienmarkt von Gifhorn beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.703,75 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Gifhorn zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 2.602,76 Euro, im Vergleich zu 2.184,55 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Gifhorn ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.549,16 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.988,68 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 2.329,86 Euro, im Vergleich zu 1.872,30 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten in Gifhorn durchschnittlich 2.159,46 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.556,68 Euro üblich ist.

Gifhorn ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Niedersachsen. Die Stadt gehört zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg.

Die Stadt Gifhorn liegt zwischen Hannover, Braunschweig und Wolfsburg. Auf einer Fläche von 104,87 km² leben hier 42.019 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 401 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Gifhorn ist seit 2011 der Kommunalpolitiker Matthias Nerlich von der CDU. Die Stadt Gifhorn hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss Gifhorn, es wurde im Jahre 1581 im Stil der Weserrenaissance errichtet. Die evangelische St. Nicolai Kirche wurde im Jahre 1744 erbaut und hat einen Westturm mit barocker Haube. Das Alte Rathaus ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1562, im Laufe des 18. und 19. Jahrhunderts wurde es baulich stark verändert. Ein weiterer sehenswerter Fachwerkbau ist das Kavaliershaus von 1546. Auch das Höfersche Haus ist ein Fachwerkbau, der aus dem Jahre 1570 stammt. In der Innenstadt von Gifhorn gibt es noch einige weitere Fachwerkhäuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert zu sehen, außerdem mehrere historische Traufenhäuser im Rundbogenstil.

Gifhorn verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Grund- und Hauptschule, eine Hauptschule, zwei Realschulen, eine Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Zwei berufsbildende Schulen und eine Förderschule am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Gifhorn ist über Anschlüsse zu den Bundesautobahnen A2 von Oberhausen nach Berlin und A39 von Winsen nach Salzgitter in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B4 von Nürnberg nach Bad Bramstedt und B188 von Burgdorf nach Friesack durch das Stadtgebiet. Die beiden Bahnhöfe der Stadt stellen Schienenverbindungen in die Städte Hannover, Wolfsburg, Berlin, Braunschweig, Uelzen und Lüneburg zur Verfügung. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist der rund 20 Kilometer entfernte Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg. Der Flughafen Hannover ist von Gifhorn aus nach rund 60 Kilometern Wegstrecke zu erreichen.

Der Wirtschaftsstandort Gifhorn hat wesentlich mehr Auspendler als Einpendler, rund 80 Prozent der Erwerbstätigen sind außerhalb der Stadt beschäftigt.

Den größten Anteil an Beschäftigten weist mit über 60 Prozent der Dienstleistungsbereich auf. 38 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze werden vom produzierenden Gewerbe zur Verfügung gestellt. Der größte Arbeitgeber am Standort Gifhorn ist das Unternehmen IAV GmbH mit rund 3.500 Mitarbeitern im Jahr 2016. Dabei handelt es sich um einen Ingenieurdienstleister für die Automobilbranche. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber der Stadt ist der Automobilzulieferer Continental AG mit rund 1.500 Mitarbeitern im Jahr 2010. In Gifhorn sind zahlreiche weitere Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche ansässig, die durch das nahe VW-Werk am Standort Wolfsburg angelockt wurden. Dazu gehören beispielsweise die Firmen EDAG Engineering Group AG und Inteva Products.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Gifhorn ca. 350 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Gifhorn und der Region zwischen Hannover, Braunschweig und Wolfsburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Gifhorn auch in den Nachbarorten Wagenhoff, Wesendorf, Wahrenholz, Sassenburg, Calberlah, Isenbüttel, Ribbesbüttel, Leiferde, Müden (Aller) und Ummern tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Gifhorn interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Gifhorn und Niedersachsen.

Read More
© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung