Immobiliengutachter Braunschweig

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Braunschweig bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Braunschweig in Niedersachsen tätig.

Braunschweig

Dieter Schütz / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Braunschweig in der Region Braunschweig. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Niedersachsen, zwischen Hildesheim und Wolfsburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Osten Niedersachsens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Mietpreise sinken in Braunschweig erstmals seit Jahren, meldete die Braunschweiger Zeitung am 24.11.2017 und bezog sich dabei auf den Wohnungsmarkt in der Stadt.

Währenddessen verzeichnet der Büromarktbericht Braunschweig für 2017 gegenüber 2016 konstante Preise. Ebenfalls konstante Preise meldeten Brockhoff&Partner in den letzten Jahren für den Braunschweiger Markt für Einzelhandelsimmobilien.

Orientierungswerte für die Wohnungsmietpreise in Braunschweig liefert dem Immobiliensachverständigen der Braunschweiger Mietspiegel 2017. Ab 2003 erbaute Wohnungen in einer Größe von 61 bis 70m² kosten demnach in Braunschweig eine Basis-Nettomiete von 7,16 Euro/m²/Monat, während man für maximal 30m² große Wohnungen bis 8,35 Euro/m²/Monat zahlt. Die günstigsten Braunschweiger Quadratmeterpreise für Wohnraum liegen bei 5,30 Euro/m²/Monat für 61 bis 70m² große Wohnungen, die zwischen 1961 und 1969 erbaut wurden.

Laut einer Studie des Immobilienmaklers Engel&Völkers gehörte Braunschweig 2016 zur Top-10 der Städte mit der höchsten Preisentwicklung bei Kaufimmobilien zum Wohnen. Demnach stiegen die Kaufpreise 2016 in Braunschweig um 20,3% auf durchschnittlich 1.472 Euro/m². Laut Büromarktbericht Braunschweig 2017 beträgt die durchschnittliche Nettokaltmiete für Büros in Braunschweig 7,60 Euro/m²/Monat, wobei die Bandbreite von 2,95 Euro/m²/Monat bis 16,00 Euro/m²/Monat reicht. Preise bis 16 Euro/m²/Monat werden in der Braunschweiger Innenstadt und in Braunschweig-Süd erreicht. Chancen auf besonders niedrige Mieten hat man in Braunschweig-Nord und Braunschweig-West sowie in Teilen des Stadtrands.

Zahlen zu den Ladenmieten in Braunschweig liefert der Einzelhandelsmietspiegel von Brockhoff&Partner. Demnach kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale in Braunschweig 95 bis 115 Euro/m²/Monat, während man für 120 bis 260m² große Ladenlokale eine Miete von 70 bis 95 Euro/m²/Monat zahlt.

Braunschweig befindet sich in der Norddeutschen Tiefebene und nennt sich auch die Löwenstadt, was Heinrich dem Löwen geschuldet ist. Die Stadtgeschichte ist nicht zuletzt von den Welfen und von der Hanse geprägt.

Durch Braunschweig fließt die Oker. Die Stadt selbst bezeichnet sich als eine „lebendige Kulturstadt“ und „attraktive Einkaufsstadt“. In Braunschweig leben 251.364 Menschen auf einer Fläche von 192,18km² und in 19 Stadtbezirken. Die Bevölkerungsdichte erreicht 1.308 EinwohnerInnen/km². Oberbürgermeister von Braunschweig ist Ulrich Markurth von der SPD (Stand: 11/2017).

Braunschweig bezeichnet sich selbst als „historisch gewachsene Großstadt mit dem besonderen Charme einer lebendigen Innenstadt und mit grünen Freizeit-Oasen“. Zu den bedeutenden historischen Bauwerken gehören der Burgplatz, der Dom St. Blasii, die Jakobs- und die Magnikirche, das Altstadtrathaus sowie die Burg Dankwarderode. Das Wahrzeichen Braunschweigs ist das Denkmal „Braunschweiger Löwe“ auf dem Burglatz. Sehenswerte historische Viertel der Stadt sind das Magni- sowie das Michaelis- und das Aegidienviertel.

Ein herausragender Teil der Kulturlandschaft von Braunschweig ist das Staatstheater Braunschweig mit Musik- und Tanztheater sowie mit Schauspiel, dem Jungen Staatstheater und dem Staatsorchester. Weitere Einrichtungen sind das Städtische Museum sowie das Schlossmuseum und das Braunschweigische Landesmuseum. Popkonzerte finden beispielsweise in der Volkswagenhalle sowie in der Stadthalle Braunschweig statt.

Eine ganze Reihe attraktiver Grünflächen laden insbesondere an wärmeren Tagen zur Freizeit im Freien ein: Beispiele dafür sind der Bürgerpark sowie der West- und der Richmondpark. Mit dem Arche Noah Zoo besitzt Braunschweig einen kleinen Zoologischen Garten. Das größte Stadion in der Stadt ist das Eintracht-Stadion, die Heimat von Eintracht Braunschweig.

Steinweg, Damm und Bohlweg sind wichtige Einkaufsstraßen in Braunschweig. Zu den Einkaufspassagen und Quartieren gehören zum Beispiel die Burgpassage, die Schlossarkaden und der Welfenhof. Laut Braunschweig.de prägt eine „große Zahl inhabergeführter Fachgeschäfte“ das Einkaufsangebot in Braunschweig ebenso wie moderne Filialisten. Die größte Hochschule in Braunschweig ist die Technische Universität. Eine weitere Hochschule in der Stadt ist die Hochschule für Bildende Künste.

Braunschweig ist Zentrum der gleichnamigen Region, zu der auch Salzgitter und Wolfsburg sowie diverse Landkreise gehören. Die gesamte Region ist wiederum Teil der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Wichtige Arbeitgeber in der Stadt sind Siemens, Nordzucker und die Volkswagen AG.

Als zentrale Handlungsfelder hat die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg für sich die Bereiche Verkehr & Elektromobilität, Gesundheitswirtschaft, Kultur– & Kreativwirtschaft sowie Energie & Ressourceneffizienz definiert. Laut Website der Metropolregion arbeiten in der Stadt Braunschweig 15.000 Menschen „in 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors sowie in 27 Forschungseinrichtungen“.

Laut Innovationsatlas 2017 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln liegt der Wirtschaftsraum rund um Braunschweig und Wolfsburg“ bei der Forschung und Entwicklung mit großem Abstand zu den nachfolgenden Regionen auf Platz Eins. 2013 wurden 9,95% der Bruttowertschöpfung in Forschung und Entwicklung investiert. Braunschweig bezeichnet die gleichnamige Region als eine Wissenschaftsregion, die „auf effektive Weise die verschiedenen Hochtechnologie-Kernkompetenzen“ vernetzt.

Braunschweig ist ein niedersächsisches Oberzentrum und vermarktet sich unter anderem als Kongressstadt. Hierfür bietet das Stadtmarketing Services wie eine kompetente Beratung über Veranstaltungsmöglichkeiten in und um Braunschweig oder die Vermittlung von Hotelkontingenten an. Als Handelsort verweist die Stadt Braunschweig auf eine Einzelhandelszentralität von über 140%. Gut erreichbare Autobahnen in Braunschweig sind die A2 und die A39. Am Hauptbahnhof der Stadt halten einige Fernverkehrszüge und binden sie beispielsweise an Basel, Berlin, München und Stuttgart an.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Gummersbach und ist von Braunschweig nur ca. 340 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der niedersächsischen Großstadt Braunschweig und der Region ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Norddeutschland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Braunschweig auch in den Nachbarorten Lehre, Landkreis Helmstedt, Cremlingen, Sickte, Wolfenbüttel, Salzgitter, Vechelde, Wendeburg, Landkreis Peine, Schwülper, Vordorf, Meine, Samtgemeinde Papenteich und im Landkreis Gifhorn tätig und habe in Niedersachsen, in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Braunschweig interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Braunschweig und Niedersachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung