Immobiliengutachter Bischofswerda

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bischofswerda bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in der Großen Kreisstadt Bischofswerda (Schiebock), im Freistaat Sachsen tätig.

Bischofswerda

Rudi Pernack / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bischofswerda in Ostsachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich am westlichen Rand der sächsischen Oberlausitz gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Bautzen im östlichen Freistaat Sachsen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobiliengutachter bemerkt am Immobilienmarkt von Bischofswerda teils große Veränderungen bei den Immobilienwerten. Die Kaufpreise von Immobilien aus dem Bestand, die in der Stadt als Ein- oder Zweifamilienhaus deklariert waren, sind im Vorjahr um bis zu etwa 24 Prozent in die Höhe geklettert.

Die Immobilienwerte hiesiger Neubauhäuser haben sich im angegebenen Betrachtungszeitraum hingegen nicht sonderlich verändert. Derzeit bewegen sich die Mieten von Immobilien am regionalen Immobilienmarkt noch im bundesweiten Durchschnitt. Die Immobilienwerte im Ort liegen deutlich unter denen der Städte Leipzig und Dresden. Vermietet werden in der Gegend Bestandswohnungen bereits ab ungefähr 4,60 Euro pro Quadratmeter. In besseren Wohnlagen steigt der Quadratmeterpreis dieser Immobilien bis auf circa 7 Euro. Wohnungen, die zum Erstbezug zur Verfügung stehen, fordern im Ort Mietpreise, die sich meist nicht unter 6,50 Euro pro Quadratmeter bewegen. Die Miet-Obergrenze liegt in der Großen Kreisstadt bei etwa 7,50 Euro pro Quadratmeter. Des Weiteren gehören Einfamilien- und Doppelhäuser zu den Mietobjekten des städtischen Immobilienmarktes. Eine Immobilie als Bestandsobjekt zeigt sich im Ort mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 5,60 Euro. Ein Neubauhaus dieser Art wird in der Stadt ab rund 6,60 Euro je Quadratmeter vermietet. Blickt der versierte Immobiliengutachter nun auf die städtischen Kaufpreise und Immobilienwerte, stellt er bei neuen Eigentumswohnungen vergleichsweise hohe Werte fest. Ein Quadratmeter einer lokalen Neubauwohnung verlangt derzeit rund 1.800 Euro. Der Quadratmeterpreis hiesiger Bestandswohnungen beläuft sich dagegen nur auf circa 1.050 Euro. Die Kaufpreise regionaler Bestands- und Neubauhäuser liegen im Gegensatz dazu nicht so weit auseinander. So können Kunden in der Gegend ein Einfamilienhaus als Bestandsimmobilie ab etwa 1.470 Euro erwerben. Neue Einfamilienhäuser gibt es im Ort ebenfalls bereits ab rund 1.480 Euro pro Quadratmeter.

Bischofswerda ist in Besitz eines abwechslungsreichen Tier- und Kulturparks, dessen Areal sich auf einem Hektar erstreckt.

Hier leben derzeit etwa 300 Tiere und zahlreiche Arten. Die Affen und Bären des Tierparks ziehen vor allem die Aufmerksamkeit von Kindern auf sich. Der beliebte Kulturpark bereichert seine Gäste mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Angeboten. So erfreut sich zum Beispiel die sogenannte Tierpark-Rallye großer Beliebtheit. Gleichwohl bietet der hiesige Tierpark attraktive Eintrittspreise sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Darüber hinaus zeigt sich die sächsische Stadt mit vielerlei anderen Freizeiteinrichtungen, die Jung und Alt ansprechen.

Als Große Kreisstadt stellt sich Bischofswerda vor. Die 12.000-Einwohnerstadt am Rande der Oberlausitz dehnt sich auf über 46 Quadratkilometer aus.

Sie ist ein Teil des sächsischen Landkreises Bautzen, wo sie im Süden platziert ist. Das südliche Stadtgebiet grenzt unmittelbar an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie dessen Städte Stolpen und Neustadt in Sachsen. Zusammen mit der Gemeinde Rammenau, die im Westen an den Ort grenzt, bildet die Große Kreisstadt eine Verwaltungsgemeinschaft. Die Stadt gliedert sich in die Stadtteile Weichersdorf, Schönbrunn, Goldbach, Großdrebnitz, Neu-Schönbrunn, Geißmannsdorf, Belmsdorf und Kynitzsch. Die ältesten Ortsteile der Stadt sind Geißmannsdorf und Belmsdorf, die jeweils 1974 und 1951 in die Stadt eingemeindet wurden. Alle anderen Ortschaften kamen erst zwischen 1994 und 1996 hinzu. Die Stadt weist eine relativ geringe Bevölkerungsdichte auf. Derzeit leben hier rund 260 Einwohner auf einem Quadratkilometer. Seit August 2015 fungiert Professor Dr. Holm Große als der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt. Diese erfreut sich in Sachsen an einer zentralen Lage. Die Bewohner des Ortes müssen bis nach Dresden nur rund 35 Kilometer zurücklegen. Die Große Kreisstadt Bautzen ist binnen etwa 20 Autominuten erzielbar. Die Großstädte Zittau und Görlitz sind im Schnitt 67 Kilometer vom Ort entfernt. Zudem liegt dieser in der Nähe von zwei beliebten Urlaubsregionen. Von der Sächsischen Schweiz trennen die Stadt nur circa 30 Kilometer. Um zum begehrten Lausitzer Seenland zu kommen, müssen Reisende einen Weg von 60 Kilometern überwinden. Direkt am Rande der Stadt erstreckt sich die sächsische Oberlausitz, die sich mit einer vielfältigen Landschaft zeigt. Hochwälder wechseln sich hier mit weitläufigen Heide- und Teichlandschaften ab. Der Süden der Oberlausitz wird dagegen von Bergen dominiert. Das Stadtgebiet wird im Osten von den Gemeinden Schmölln-Putzkau und Demitz-Thumitz begrenzt. Im Norden teilt sich der Ort mit der Gemeinde Burkau eine gemeinsame Grenze. Die Gemeinden Großharthau, Frankenthal (Sachsen) und Rammenau sind die westlichen Nachbarn der Stadt.

Wer Wert auf einen hohen Erholungswert und ruhiges Wohnen legt, sollte in Bischofswerda gut aufgehoben sein. Viele Grünflächen ziehen sich durch die Stadt. Zudem befinden sich hier zahlreiche unberührte Plätze. Allein in der Innenstadt sind vier Parkanlagen gelegen. An warmen Tagen gilt das hiesige Freibad als der Besuchermagnet. Auf den vielen Rad- und Wanderwegen der Region können Interessierte die umgebende Landschaft der Stadt erkunden.

Die Wirtschaft der Stadt wird durch die zentrale Lage des Ortes angekurbelt. Er liegt nicht nur in der Nähe deutscher Weltstädte, sondern gewährleistet ebenfalls kurze und schnelle Wege nach Tschechien und Polen. Leider fließt aus Bischofswerda jedoch Kaufkraft in die Umlandgemeinden ab.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Bischofswerda nur ca. 82 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Bischofswerda und von Ostsachsen ist mir somit gut vertraut. Die im Stadt mit dem Beinamen „Tor zur Oberlausitz“ oder Schiebock liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Bischofswerda, im Westlausitzer Hügel- und Bergland, auch in den Nachbarorten Burkau, Demitz-Thumitz, Schmölln-Putzkau, Neustadt, Stolpen, Großharthau, Frankenthal und Rammenau tätig und habe in Ostsachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Bischofswerda und in der Westlausitz interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Bischofswerda und den Freistaat Sachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung