Immobiliengutachter Bedburg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bedburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Bedburg im Rhein-Erft-Kreis zwischen Rheinland und Eifel tätig.

Bedburg

Charlie Bär / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bedburg in der Kölner Bucht im Rhein-Erft-Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Ballungsraum Köln, zwischen Rhein und Erft, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Erft-Kreises im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

In großen Städten, wo Wohnraum zunehmend knapp wird, werden Immobilien immer teurer. Dies trifft auf den Immobilienmarkt von Bedburg nur bedingt zu, so der Immobiliengutachter.

Die rheinländische Mittelstadt zeigt sich aktuell noch mit vergleichsweise erschwinglichen Miet- und Kaufpreisen. Die Mieten regionaler Bestandshäuser sind im Vorjahr sogar um circa 5 Prozent zurückgegangen. Die Mietpreise der anderen städtischen Immobilien, wie etwa von Neubau- und Bestandswohnungen, blieben im Wesentlichen stabil. Ab rund 4,20 Euro wird aktuell am städtischen Immobilienmarkt der Quadratmeter einer Bestandswohnung vermietet. Höhere Mietpreise sieht der Immobiliengutachter in guten Wohnlagen. Hier steigt der Quadratmeterpreis für eine bestehende Mietwohnung bis auf ungefähr 7 Euro. Neu gebaute Wohnungen fordern im Ort Mietpreise zwischen etwa 7 Euro und 8,10 Euro pro Quadratmeter. Wer in der Gegend lieber ein Haus mieten möchte, kann dieses Vorhaben ab einem Mietpreis von etwa 6,50 Euro pro Quadratmeter realisieren. Neubauobjekte sind mit Quadratmeterpreisen von ungefähr 8,80 Euro jedoch deutlich teurer. Der Immobiliengutachter beobachtet am hiesigen Immobilienmarkt gegenwärtig attraktive Mietrenditen, die insbesondere bei städtischen Bestandswohnungen überdurchschnittlich hoch ausfallen. Derzeit bewegt sich die Bruttomietrendite für regionale Bestandswohnungen bei rund 5,5 Prozent. Relativ hohe Immobilienwerte weisen im Ort Eigentumswohnungen als Neubauobjekt auf. Beim Erwerb dieser Immobilien müssen Käufer derzeit einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 2.380 Euro einplanen. Sparmöglichkeiten bieten dagegen Bestandswohnungen im Ort, die augenblicklich mit bezahlbaren Quadratmeterpreisen von ungefähr 1.330 Euro locken. Höhere Immobilienwerte eruiert der Immobiliengutachter hingegen bei lokalen Ein- und Zweifamilienhäusern, die zu den neuen Immobilien zählen. Unter 2.200 Euro ist der Quadratmeter städtischer Neubauhäuser selten zu haben. Freuen können sich Interessenten lokaler Bestandsbauten. Wer am örtlichen Immobilienmarkt derzeit ein bestehendes Einfamilien- oder Doppelhaus erwirbt, zahlt aktuell nur rund 1.540 Euro je Quadratmeter.

Kleine Seen umgeben von grünen Wiesen und alten Bäumen gehören unzweifelhaft zu den schönen Merkmalen der geschichtsträchtigen Stadt Bedburg. Der Ort zwischen Köln und Düsseldorf versteht es, Tradition mit einem modernen Bild zu vereinen.

Auch wenn sich der Ort mit einem urbanen Charakter zeigt, strahlt er gleichwohl viel ländliche Ruhe aus. So wird über die Hälfte des Stadtgebiets landwirtschaftlich genutzt. Auch um dem Peringsmaar und dem Kasterer See treffen Besucher auf viel unberührte Natur. Die beiden Seen gehen aus dem ehemaligen Tagebau hervor. Der Peringsmaar, welcher umgangssprachlich auch als Peringssee betitelt wird, weist eine Fläche von rund 20 Hektar auf. Die Seen sind ein beliebtes Ausflugsziel von Radfahrern und Wanderern. Durch die Gegend führen mehrere Wanderwege, sodass diese Plätze einwandfrei erreichbar sind.

Die zum Rhein-Erft-Kreis zählende Stadt befindet sich nur wenige Kilometer westlich von Köln. Die rheinländische Stadt ziert den Nordwesten des Kreises, der im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Köln gelegen ist.

Die rund 24.000 Einwohner des Ortes teilen sich eine Fläche von knapp 81 Quadratkilometer. Die Bevölkerungsdichte der Stadt ist mit rund 300 Einwohnern je Quadratkilometer vergleichsweise gering. Etwa 80 Prozent der städtischen Gesamtfläche nehmen Freiflächen ein. Grund für die dünne Besiedlung der Stadt sind die Tagebau-Landschaften und der historische Tagebau. Wälder sind in der Region dagegen nicht sehr ausgeprägt. Diese haben hier nur einen Anteil von circa 7 Prozent. Im Jahre 2011 wurde der Ort zur mittleren kreisangehörigen Stadt ernannt. Eingebettet in der schönen Kölner Bucht, befindet sich die mittlere Stadt am Fuße des Naturparks „Rheinland“. Neben Düsseldorf und Köln gehören auch Aachen und Mönchengladbach zu den nahe gelegenen Großstädten. Des Weiteren grenzt die Tagebau-Stadt im Norden an den Rhein-Kreis Neuss, im Osten an die Kreisstadt Bergheim, im Süden an die 22.000-Einwohnerstadt Elsdorf sowie im Südwesten an den Kreis Düren. Die 14 Ortsteile der Stadt zeigen sich mit einem dörflichen Charakter. Die meisten Einwohner zählen die Stadtteile Bedburg, Blerichen, Kaster und Lipp. Mit nur rund 90 Bewohnern gilt Oppendorf als der einwohnerärmste Ortsteil der Stadt. Die Einwohnerzahl ging in der Stadt zwischen den Jahren 2006 und 2014 deutlich zurück. 2014 lebten rund 1.890 Menschen weniger im Ort als im Jahr 2006. Im kulturellen Bereich sind das Schloss Bedburg und die Kirche „St. Lambertus“ hervorzuheben. Das hiesige Schloss bereichert den Ort bereits seit über 800 Jahren. Heute erfreut sich das ehemalige Wasserschloss an einem hohen Prestige, das noch weit über die Stadtgrenzen hinaus erkennbar ist. So ist diese bemerkenswerte Sehenswürdigkeit gegenwärtig ein viel besuchtes Tagungszentrum, das mit modernen Veranstaltungsräumen lockt.

Bedburgs großer Pluspunkt ist der starke Erholungscharakter, der in den einzelnen Ortsteilen der Stadt deutlich zu spüren ist. Sparziergänger lieben die weitläufige Natur im Ort. Auch ist der hiesige Schlosspark mit seinem alten Baumbestand sehr reizvoll.

Unternehmen aus den Branchen Industrie und Energie haben in Bedburg ihren Sitz. Die Stadt ist durchschnittlich 55 Kilometer von den Flughäfen in Düsseldorf und Köln entfernt. Während der Einzelhandelskaufkraft-Index im Ort bei etwa 104 liegt, weist die Zentralitätskennziffer nur einen Wert von 70 auf.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von der Stadt Bedburg nur ca. 41 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Bedburg und des Rhein-Erft-Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Bedburg auch in den Nachbarorten und Regionen Jüchen, Grevenbroich, Rommerskirchen, Bergheim, Elsdorf, Titz und indirekt Erkelenz tätig und habe im Rheinland, der Eifel und im Westen von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in der Stadt Bedburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Stadt Bedburg und den Rhein-Erft-Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung