Immobiliengutachter Bayreuth

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bayreuth bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Bayreuth in Oberfranken tätig.

Bayreuth

Stefan Heerdegen / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bayreuth im Regierungsbezirk Oberfranken. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Oberfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Oberfranken, im Norden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte entwickeln sich in der Stadt Bayreuth mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Laut Nordbayerischem Kurier sind die Mieten in Bayreuth von 2007 bis 2012 um 23,3 Prozent gestiegen und lag damit im deutschlandweiten Vergleich auf Platz 3.

Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Bayreuth bei 9,56 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis mit 8,22 Euro pro Quadratmeter jedoch unter dem gesamtbayrischen Wert. Am günstigsten sind die Mietpreise für Wohnungen mit durchschnittlichen 7,48 Euro pro Quadratmeter im Stadtteil Industriegebiet/Insel, die teuersten Mieten werden mit 11,36 Euro pro Quadratmeter in Gartenstadt/Wendelhöfen fällig. Auch Häuser sind in Bayreuth als Mietobjekt zu haben. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 100 Quadratmetern derzeit Mietpreise von durchschnittlich 7,74 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Bayreuth ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern. Auch der Immobilienmarkt von Bayreuth ist durch tendenziell steigende Preise gekennzeichnet, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.502,24 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten durchschnittlich 3.615,34 Euro pro Quadratmeter. Der günstigste Stadtteil für Wohnungskäufe ist die sogenannte City mit durchschnittlichen 2.156,28 Euro pro Quadratmeter. Am meisten bezahlt man im Stadtteil Industriegebiet/Insel, nämlich 3.799,96 Euro pro Quadratmeter. Bei den Häusern ist die Lage ähnlich, für 100 Quadratmeter werden im Schnitt 2.308,96 Euro pro Quadratmeter fällig. Am günstigsten kauft man Häuser mit durchschnittlichen 1.474,98 Euro pro Quadratmeter in der sogenannten City, am teuersten sind die Durchschnittspreise mit 2.579,11 Euro pro Quadratmeter in Königsallee/Neue Heimat/Colmdorf/Eichelberg.

Die kreisfreie Stadt Bayreuth ist der Regierungssitz des bayrischen Bezirks Oberfranken und die größte Stadt der Region. Zu Weltruhm gelangte die ehemalige markgräfliche Residenz durch den Komponisten Richard Wagner, der hier von 1872 bis 1881 lebte.

Im Jahr 1876 rief er die Bayreuther Festspiele ins Leben, die bis heute als Richard-Wagner-Festspiele jährlich im markgräflichen Opernhaus abgehalten werden. Das Gebäude wurde im Jahr 2012 sogar zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt Bayreuth liegt in reizvoller Umgebung zwischen dem Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz. Auf einer Fläche von 66,93km² unterteilt sich das Stadtgebiet in 74 Ortsteile und 39 Distrikte. Durch die 72.148 Städter ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 1.078 Einwohnern je Quadratkilometer. Die Oberbürgermeisterin von Bayreuth ist seit dem Jahr 2012 Brigitte Merk-Erbe. Die Kommunalpolitikerin gehört der regionalen Freien Wählervereinigung Bayreuther Gemeinschaft BG an. Neben dem markgräflichen Opernhaus gehört das Neue Schloss aus dem Jahre 1753 zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Bayreuth. Die einstige Residenz der Markgrafen ist ein anschauliches Beispiel für das Bayreuther Rokoko. Die Eremitage und das Alte Schloss von 1715 liegen vor den Toren der Stadt. Im Schloss Fantaisie aus dem Jahre 1763 kann man das erste deutsche Gartenkunst-Museum besuchen. Der Felsengarten Sanspareil wurde von den Markgrafen Friedrich und Wilhelmine als Lustgarten geschaffen und beherbergt einen morgenländischen Bau und die Burg Zwernitz.

Bayreuth verfügt über ein umfangreiches Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zwölf Grund- und Mittelschulen, drei Real- und Oberschulen und fünf Gymnasien zur Verfügung. Studieren kann man in Bayreuth an der Universität Bayreuth und der Hochschule für evangelische Kirchenmusik.

Obwohl die Industrialisierung in Bayreuth erst vergleichsweise spät einsetzte, hat sich die Stadt im Laufe der Zeit zu einem modernen Wirtschaftsstandort entwickelt und ist heute im Begriff zum High-Tech-Zentrum der Region zu werden.

Zu den bedeutenden Unternehmen mit Sitz am Standort gehören der Bademodenhersteller Adolf Riedl GmbH & Co KG, die Lyondellbasell Bayreuth Chemie GmbH, die Brauerei Gebrüder Maisel, der Zigarettenproduzent British American Tobacco, der Kinderwagenhersteller Cybex, der Hersteller von Diktiersystemen Grundig Business Systems, das Bauunternehmen W. Markgraf, der Produzent medizinischer Hilfsmittel medi GmbH & Co KG, der Textilmaschinenbauer Stäubli International, der Hersteller von Ferngläsern Steiner-Optik GmbH, die Pianomanufaktur Steingraeber & Söhne, der Übertragungsnetzbetreiber Tennet TSO GmbH, der Hersteller von Fertighäusern Zapf GmbH und das Automotive-Unternehmen ZF Electronics.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von dem oberfränkischen Oberzentrum Bayreuth nur ca. 90 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Großstadt Bayreuth und des Regierungsbezirks Oberfranken ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Großstadt Bayreuth auch in den Nachbarorten Bad Berneck, Betzenstein, Creußen, Gefrees, Goldkronach, Hollfeld, Pegnitz, Pottenstein, Waischenfeld, Plech, Schnabelwaid, Weidenberg, Hollfeld, Mistelbach, Mistelgau und Weidenberg tätig und habe in Oberfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Bayreuth interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Bayreuth und Oberfranken.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung