Author Archives admin

Immobilienbewertung in Neu-Isenburg

18. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Neu-Isenburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Neu-Isenburg in Hessen tätig.

Neu-Isenburg

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Neu-Isenburg in Südhessen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Langen und Offenbach, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main-Gebiet, im Süden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Neu-Isenburg entwickeln sich mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Neu-Isenburg um etwa 20 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt bleiben meist über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Neu-Isenburg bei 14,39 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Neu-Isenburg im Allgemeinen günstiger als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 30 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 15,43 Euro vermietet, ansonsten werden in Hessen durchschnittliche Mietpreise von 15,70 Euro verlangt. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,53 Euro, im Vergleich zu 10,63 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mietet man in Neu-Isenburg hingegen teurer als sonst in Hessen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern mietet man in Neu-Isenburg für durchschnittlich 14,65 Euro, in Hessen sind es im Durchschnitt 10,59 Euro. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 11,11 Euro, im Vergleich zu 10,64 Euro im übrigen Hessen. Am Immobilienmarkt von Neu-Isenburg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.841,92 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Neu-Isenburg zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4.166,16 Euro, im Vergleich zu 3.591,01 Euro in ganz Hessen. Häuser werden in Neu-Isenburg ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Preise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei durchschnittlich 5.405,46 Euro, in Hessen sind es ansonsten 2.436,59 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Neu-Isenburg durchschnittlich 3.846,15 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.481,20 Euro üblich ist. Häuser mit 200 Quadratmetern werden in Neu-Isenburg für durchschnittlich 3.761,42 Euro verkauft, in Hessen liegt der Durchschnittspreis bei 2.407,20 Euro.

Die Stadt Neu-Isenburg gehört zum Landkreis Offenbach des Bundeslandes Hessen. Neu-Isenburg entstand ursprünglich als Zufluchtsort für Hugenotten und wird deshalb bis heute Hugenottenstadt genannt.

Die Mainmetropole Frankfurt und ihr Flughafen befinden sich in unmittelbarer geografischer Nähe. Neu-Isenburg liegt im Rhein-Main-Gebiet. Auf einer Fläche von 24,31 km² leben hier 37.563 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.545 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Neu-Isenburg ist seit 2010 der parteilose Kommunalpolitiker Herbert Hunkel. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neu-Isenburg wurde allerdings während des Zweiten Weltkrieges bei einem verheerenden Bombenangriff fast zur Hälfte zerstört. Viele historische Gebäude, die dabei beschädigt wurden, hat man daraufhin abgerissen. Eines der wieder aufgebauten Fachwerkhäuser ist beispielsweise das Haus zum Löwen, es dient heute als Stadtmuseum. Hier erfährt man alles Wissenswerte zur Geschichte und Kultur der Stadt Neu-Isenburg. Im Zeppelin-Museum wird auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern die Geschichte der Zeppelin-Luftschifffahrt dokumentiert. Das Bertha Pappenheim Haus widmet sich dem Leben von Bertha Pappenheim und ihrem Wirken in Neu-Isenburg. Außerdem verfügt die Stadt über eine Bibliothek mit rund 70.000 Medien. Die Stadtbibliothek Neu-Isenburg belegte im Jahr 2010 den 6. Platz im deutschlandweiten Vergleich der öffentlichen Bibliotheken.

Neu-Isenburg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, eine Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine Förderschule für Lernhilfe rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Neu-Isenburg ist über mehrere Anschlussstellen zu den Bundesautobahnen A3 von der niederländischen bis zur österreichischen Grenze, A5 von Hamburg nach Basel und A661 von Oberursel nach Egelsbach hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Der hiesige Bahnhof liegt an der Main-Neckar-Eisenbahn. Die Strecke verläuft von Frankfurt nach Heidelberg. Über die Schiene ist Neu-Isenburg außerdem mit dem S-Bahn-Netz Rhein-Main verbunden. Es gibt unter anderem eine direkte Anbindung zum Frankfurter Hauptbahnhof. Der Frankfurter Flughafen liegt direkt an der Grenze zum Stadtgebiet von Neu-Isenburg.

Der Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg profitiert maßgeblich von der unmittelbaren geografischen Nähe zur Metropole Frankfurt am Main.

Früher herrschte hier das produzierende Gewerbe vor, heute hat sich die Stadt durch ihre verkehrsgünstige Lage zu einem bedeutenden Dienstleistungsstandort entwickelt. Die Nähe zum Flughafen und zum Messegelände kurbeln auch das Gastgewerbe an. Im Jahr 2008 zählte man in Neu-Isenburg insgesamt 323.776 Übernachtungen. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise das Dienstleistungsunternehmen aramark Holdings GmbH & Co KG, der Elektronikkonzern Arrow Electronics Deutschland, der Kaffeemaschinenhersteller De Longhi Deutschland GmbH, die RWE-Tochter eprimo GmbH, das Luftfahrtunternehmen Jeppesen GmbH, das Großhandelsunternehmen OHG Selgros Cash & Carry GmbH & Co, die Bahlsen-Tochter Lorenz Snack-World, die Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs AG, die Lufthansa-Tochter AirPlus Servicekarten GmbH, der Getränkekonzern Pepsi-Cola, die französische Softwarefirma Sescoi GmbH, die Fleischwarenfabrik G.A. Müller GmbH, der Chemiekonzern DuPont Corporation und die Bundesdruckerei GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Neu-Isenburg nur ca. 190 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der südhessischen Stadt Neu-Isenburg und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Neu-Isenburg auch in den Nachbarorten Frankfurt am Main, Offenbach am Main, Dreieich, Langen und Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau tätig und habe in Hessen, in der Region Südhessen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Neu-Isenburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Neu-Isenburg und Hessen.

Read More

Immobilienbewertung in Bernau bei Berlin

18. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bernau bei Berlin bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Bernau in Brandenburg tätig.

Bernau bei Berlin

Witbuh / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bernau bei Berlin im Ballungsraum Berlin. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Brandenburg, zwischen Oranienburg und Strausberg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region nördlich von Berlin, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Bernau entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Bernau um etwa 10 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Bernau bei 9,57 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Bernau im Allgemeinen teurer als im übrigen Brandenburg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,10 Euro, im Vergleich zum brandenburgischen Durchschnittspreis von 6,47 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,15 Euro vermietet, in Brandenburg sind es ansonsten 7,68 Euro. Häuser mietet man in Bernau hingegen für niedrigere Preise als sonst in Brandenburg. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Bernau für durchschnittlich 8,90 Euro vermietet, in Brandenburg sind es im Durchschnitt 9,67 Euro. Am Immobilienmarkt von Bernau beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.033,61 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Bernau zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Brandenburg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten in Bernau durchschnittlich 2.084,18 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Brandenburg beträgt 2.224,20 Euro. Die Durchschnittspreise für Wohnungen mit 100 Quadratmetern liegen hier bei 2.488,04 Euro, im Vergleich zu 3.049,50 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Bernau hingegen teurer verkauft als im gesamten Brandenburg. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Bernau durchschnittlich 2.759,87 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.141,81 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Bernau durchschnittlich 2.058,11 Euro im Vergleich zu 1.823,51 Euro in ganz Brandenburg.

Bernau bei Berlin ist eine Stadt im Landkreis Barnim des Bundeslandes Brandenburg. Die Stadt ist eine der elf Hauptstationen der Märkischen Eiszeitstraße.

Bernau liegt unmittelbar im Nordosten der Bundeshauptstadt Berlin. Auf einer Fläche von 104,16 km² leben hier 37.725 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 362 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Bernau ist seit 2014 der Kommunalpolitiker André Stahl von der Linkspartei. Die Stadt hat zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die spätgotische St. Marienkirche beherbergt in ihrem Inneren einen Flügelaltar des berühmten Renaissancemalers Lucas Cranach dem Älteren. Außerdem gibt es in Bernau eine umfangreich erhaltene Stadtmauer aus dem Mittelalter. Zum bis zu 8 Meter hohen, wehrhaften Bauwerk gehören dreifache Wall- und Grabensysteme. Darüber hinaus gibt es noch Reste der einstigen Lughäuser, Rund-, Pulver- und Hungertürme zu sehen. Eines von ursprünglich drei Stadttoren ist ebenfalls erhalten und noch heute zu besichtigen. Ferner lohnt sich der Besuch einiger historischer Wohnhäuser von Bernau. Das Kantorhaus stammt beispielsweise aus dem Jahre 1583, das klassizistische Rathaus am Marktplatz aus dem Jahr 1805. Aber auch technische Denkmäler hat Bernau bei Berlin seinen Besuchern zu bieten. Das alte Gaswerk aus dem Jahr 1932 war beispielsweise noch bis 1966 in Betrieb. Der 43,9 Meter hohe Wasserturm stammt aus dem Jahr 1911. Interessant für Architekturinteressierte dürfte auch die ehemalige Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes sein, deren Sitz ab 1930 nördlich von Bernau lag. Dabei handelt es sich um das größte Bauhausobjekt neben dem Bauhaus selbst. Für die Instandsetzung dieses Gebäudes wurden die verantwortlichen Architekten in New York sogar mit einem Preis ausgezeichnet.

Bernau verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, zwei Gymnasien, zwei eine Montessori-Schule, eine evangelische Schule und ein Oberstufenzentrum zur Verfügung.

Die Verkehrsanbindung von Bernau nach Berlin ist hervorragend. Viele Einwohner nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel zum täglichen Pendeln in die Hauptstadt.

So ist Bernau durch die S-Bahn-Linie 2 mit Berlin verbunden. Zum Bahnhof Berlin Friedrichstraße fährt man damit in nur 35 Minuten. Aber auch andere nahe und ferne Ziele sind von Bernau aus gut zu erreichen. Die Stadt ist an das Regional- und Fernbahnnetz angeschlossen. Zum Berliner Hauptbahnhof fährt man in 20 Minuten, überregionale Ziele werden mit InterCity- oder EuroCity-Zügen angefahren. Der öffentlich Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Per Straße ist Bernau über die Bundesautobahn 11 und die Bundesstraße 2 zu erreichen. Der nächstgelegene Flughafen ist Berlin.

In Bernau bei Berlin herrscht kleinteiliges Gewerbe aus den Bereich Dienstleistung und Handel vor. Größere Industriebetriebe sind hier nicht angesiedelt.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber ist beispielsweise der Automobilzulieferer Weber Automotive GmbH, der seit 2012 in Bernau Motoren produziert. Im Rahmen des Wirtschaftsförderkonzepts des Landes Brandenburg wurde insbesondere die Gesundheitswirtschaft als Wachstumspotenzial für Bernau herausgestellt. Ziel ist die Weiterentwicklung zum überregional anerkannten Gesundheitsstandort.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Dresden und ist von Bernau nur ca. 225 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Bernau und der Region Berlin ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Brandenburg. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Bernau auch in den Nachbarorten Biesenthal, Rüdnitz, Biesenthal-Barnim, Werneuchen, Ahrensfelde, Panketal und Wandlitz tätig und habe in Brandenburg, in der Region des nördlichen Berliner Speckgürtels seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Bernau interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Bernau und in Brandenburg.

Read More

Immobilienbewertung in Maintal

18. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Maintal bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Maintal in Hessen tätig.

Maintal

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Maintal im Rhein-Main-Gebiet. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Bad Homburg und Hanau, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main-Gebiet, im Süden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Maintal entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Maintal in etwa auf dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt bleiben durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Maintal bei 9,84 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Maintal im Allgemeinen günstiger als im übrigen Hessen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,47 Euro, im Vergleich zu 10,63 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 9,14 Euro vermietet, ansonsten werden in Hessen durchschnittliche Mietpreise von 10,53 Euro verlangt. Häuser mietet man in Maintal ebenfalls günstiger als sonst in Hessen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern mietet man in Maintal für durchschnittlich 10,55 Euro, in Hessen sind es im Durchschnitt 10,62 Euro. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,23 Euro, im Vergleich zu 10,63 Euro im übrigen Hessen. Am Immobilienmarkt von Maintal beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.834,32 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Maintal zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.164,82 Euro verkauft, in Hessen sind es ansonsten 3.202,22 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.728,74 Euro, im Vergleich zu 3.594,17 Euro in ganz Hessen. Häuser werden in Maintal hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Preise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei durchschnittlich 3.327,07 Euro, in Hessen sind es ansonsten 2.438,26 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Maintal durchschnittlich 3.223,40 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.478,89 Euro üblich ist. Häuser mit 200 Quadratmetern werden in Maintal für durchschnittlich 2.782,51 Euro verkauft, in Hessen liegt der Durchschnittspreis bei 2.409,74 Euro.

Maintal gehört zum Main-Kinzig-Kreis des Bundeslandes Hessen. Die Stadt wird vom Main durchflossen und nur durch diesen Fluss von Frankfurt und Hanau getrennt.

Maintal liegt inmitten des Rhein-Main-Gebiets zwischen Hanau und Frankfurt am Main. Auf einer Fläche von 32,4 km² leben hier 38.739 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.196 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin von Maintal ist seit 2001 die parteilose Kommunalpolitikerin Monika Böttcher. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Alle vier Stadtteile haben sehenswerte historische. Dörnigheim und Bischofsheim sind lebhafte Orte mit guter Gastronomie und zahlreichen Geschäften. Im idyllischen Hochstadt gibt es viele sehenswerte Fachwerkhäuser, die man auf einem Bummel durch die Altstadt entdecken kann. Im historischen Rathaus gibt es regelmäßig Ausstellungen zu besichtigen. Darüber hinaus kann man im ehemaligen Pfarramt das Heimatmuseum besuchen. In Wachenbuchen kann sich der Besucher in der Natur erholen. Für den kunst- und kulturinteressierten Besucher gibt es in Maintal regelmäßig Ausstellungen zu sehen. Im historischen Klosterhof wird beispielsweise jeden Monat eine neue Themenausstellung eröffnet. In der Galerie Freiraum dürfen sich Graffitikünstler legal betätigen und ihre Streetart dem interessierten Publikum präsentieren.

Maintal verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Grund-, Haupt- und Realschule, eine Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Maintal ist über zwei Bundesautobahnen hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Es besteht eine Anschlussstelle zur A66 nach Frankfurt am Main.

Das Hanauer Kreuz verbindet Maintal zudem mit der A45 von Dortmund nach Aschaffenburg. Auf dem Stadtgebiet gibt es zwei Schienenhaltepunkte, die an der Strecke von Frankfurt nach Hanau liegen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient, es besteht unter anderem eine Verbindung zur Frankfurter U-Bahn-Station Enkheim. Der nächstgelegene Verkehrslandeplatz ist Gelnhausen, der nächste zu erreichende internationale Flughafen ist Frankfurt am Main.

Der Wirtschaftsstandort Maintal stellt große Gewerbegebiete zur Verfügung, wo zahlreiche Betriebe aus den Bereichen Automobilzulieferung, Metall, Einzelhandel und Dienstleistung sitzen.

In der Stadt sind viele auch überregional bekannte Unternehmen ansässig. Die bekannteste ist wohl die Norma Group, ein Hersteller von Schlauchschellen und Schlauchverbindern für die Automobilindustrie. Zu den wichtigen Arbeitgebern am Standort gehört aber auch der chinesische Relaishersteller Xiamen Hongfa Electroacoustic. Die Syngenta AG ist einer der größten Agrarkonzerne der Welt und betreibt ebenfalls eine Dependance in Maintal. Das amerikanische Unternehmen Altec Lansing hat seinen Sitz am Standort und stellt hier Lautsprecher, Soundsysteme, Headsets, Kopfhörer und Mikrofone für die Computerindustrie her. Die Firma EurotaxSchwacke GmbH sitzt ebenfalls in Maintal und ist die deutsche Tochter der schweizerischen EurotaxGlass’s International AG. Außerdem sind am Standort der Mobilfunkdienstanbieter Drillisch AG, der Paket- und Brief-Express-Dienst DHL Freight GmbH und der internationale Konzern Honeywell Inc ansässig.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Nürnberg und ist von Maintal nur ca. 225 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der hessischen Stadt Maintal und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Maintal auch in den Nachbarorten Niederdorfelden, Schöneck, Hanau, Mühlheim am Main im Kreis Offenbach, Offenbach und Frankfurt tätig und habe in Hessen, in der Region Südosthessen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Maintal interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Maintal und Hessen.

Read More

Immobilienbewertung in Hofheim am Taunus

15. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Hofheim am Taunus bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Hofheim am Taunus in Hessen tätig.

Hofheim am Taunus

Siegfried Baier / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Hofheim am Taunus in Südhessen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Wiesbaden und Frankfurt, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main-Gebiet, im Taunus. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Hofheim entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Hofheim um rund 20 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt bleiben durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Hofheim bei 10,98 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Hofheim im Allgemeinen teurer als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 11,26 Euro vermietet, ansonsten werden in Hessen durchschnittliche Mietpreise von 10,50 Euro verlangt. Häuser mietet man in Hofheim ebenfalls teurer als sonst in Hessen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 11,64 Euro, im Vergleich zu 10,01 Euro im übrigen Hessen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern mietet man in Hofheim für durchschnittlich 11,65 Euro, in Hessen sind es im Durchschnitt 10,66 Euro. Am Immobilienmarkt von Hofheim beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 4.421,91 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Hofheim zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 4.580,25 Euro verkauft, in Hessen sind es ansonsten 3.207,75 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4.590,01 Euro, im Vergleich zu 3.587,56 Euro in ganz Hessen. Häuser werden in Hofheim wesentlich teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Preise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei durchschnittlich 3.946,05 Euro, in Hessen sind es ansonsten 2.443,68 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Hofheim durchschnittlich 4.396,31 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.476,09 Euro üblich ist. Häuser mit 200 Quadratmetern werden in Hofheim für durchschnittlich 4.339,51 Euro verkauft, in Hessen liegt der Durchschnittspreis bei 2.406,31 Euro.

Hofheim am Taunus ist die Kreisstadt im Main-Taunus-Kreis des Bundeslandes Hessen. Die Stadt hat einen vergleichsweise hohen Kaufkraftindex, der im Jahr 2014 mit 144 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt von 100 Prozent lag.

Hofheim gehört daher zu den reichsten Kreisstädten von ganz Deutschland. Hofheim liegt inmitten des Rhein-Main-Gebiets zwischen der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Metropole Frankfurt am Main. Auf einer Fläche von 57,38 km² leben hier 39.517 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 689 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin von Hofheim ist seit 2001 die Kommunalpolitikerin Gisela Stang von der SPD. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehören das Alte Rathaus von 1529, die Stadtmauer und das Untertor. Das abgegangene Wasserschloss Hofheim wurde im Jahre 1356 am heutigen Kellereiplatz erbaut. Damit sind die Burg und ihre Reste die ältesten Gebäudeteile der Stadt Hofheim. Das ebenfalls dort stehende Kellereigebäude stammt von 1720. Auch den historischen Hexenturm kann man am Kellereiplatz besichtigen. Das Blaue Haus aus dem Jahre 1881 war früher das Arbeitsdomizil vieler namhafter Künstler. Sehenswert in Hofheim sind außerdem der historische Gasthof Landsberg und das Stadtmuseum. Die katholische Kirche St. Peter und Paul wurde im Jahre 1642 errichtet. In der Altstadt von Hofheim gibt es darüber hinaus zahlreiche sehenswerte Fachwerkhäuser und historische Keller zu entdecken.

Hofheim verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen acht Grundschulen, eine integrierte Gesamtschule, eine kooperative Gesamtschule, eine Realschule, ein Gymnasium und ein berufliches Gymnasium zur Verfügung. Eine Schule für Sonderpädagogik rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Hofheim ist über fünf Anschlussstellen an die Bundesautobahn A66 von Wiesbaden nach Frankfurt in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus besteht Anschluss zur A3 von Köln nach Würzburg. Die beiden Bahnhöfe von Hofheim verbinden die Stadt mit dem S-Bahn-Netz der Stadt Frankfurt. Darüber hinaus verkehren Regional-Express-Züge, unter anderem in die Städte Frankfurt am Main, Dietzenbach und Limburg an der Lahn. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt.

Am Wirtschaftsstandort Hofheim spielen die beiden Gewerbegebiete Hofheim-Wallau und Hofheim-Nord die Hauptrolle. Dort sitzen einige Unternehmen von überregionaler Bedeutung.

Unter dem Namen IKEA Deutschland GmbH & Co KG betreibt das schwedische Möbelhaus im Wallau seine deutsche Zentrale. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH hat seinen Sitz ebenfalls in Hofheim. Die Firma POLAR-Mohr Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co KG stellt am Standort Druckverarbeitungsgeräte her. Das Kreiskrankenhaus ist als Teil der Kliniken des Main-Taunus-Kreises ebenfalls ein bedeutender Arbeitgeber für die Stadt. Ein weiteres Unternehmen am Standort ist die Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co KG.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Hofheim nur ca. 170 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der südhessischen Stadt Hofheim und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Hofheim auch in den Nachbarorten Eppstein, Kelkheim (Taunus), Frankfurt am Main, Kriftel, Hattersheim am Main, Flörsheim am Main, Hochheim am Main und Wiesbaden tätig und habe in Hessen, in der Region Hochtaunus seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Hofheim interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Hofheim und Hessen.

Read More

Immobilienbewertung in Buxtehude

15. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Buxtehude bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Buxtehude in Niedersachsen tätig.

Buxtehude

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Buxtehude in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Stade und Buchholz in der Nordheide, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Südosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Buxtehude entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Buxtehude in etwa auf dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Buxtehude bei 9,14 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Buxtehude im Allge-meinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,87 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnun-gen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,97 Euro vermietet, ansonsten wer-den in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,49 Euro verlangt. Häuser mietet man in Buxtehude ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratme-tern kosten hier durchschnittlich 8,64 Euro, im Vergleich zu 7,98 Euro im übrigen Bundesland. Häu-ser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Buxtehude für durchschnittlich 8,26 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Buxtehu-de beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.617,93 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Buxtehude zu höheren Preisen an-geboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratme-tern liegt hier bei 2.682,89 Euro, im Vergleich zu 2.203,47 Euro im übrigen Bundesland. Wohnun-gen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.970,56 Euro, im Ver-gleich zu 2.562,00 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Buxtehude deutlich teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durch-schnittlich 2.556,87 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.982,85 Euro. Die Durch-schnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Buxtehude bei 2.469,19 Euro, im Ver-gleich zu 1.871,52 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 3.246,84 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.554,62 Euro.

Die Hansestadt Buxtehude ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Stade des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen dem Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek und der Kreisstadt Stade.

Die Stadt Buxtehude liegt in der Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von 76,49 km² leben hier 40.033 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 523 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin von Buxtehude ist seit dem Jahr 2014 die parteilose Kommunal-politikerin Katja Oldenburg-Schmidt. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehens-würdigkeiten zu bieten. Die Pfarrkirche St. Petri stammt aus dem späten 13. Jahrhundert. Ihr Turm ist das Wahrzeichen von Buxtehude. Der mittelalterliche Marschtorzwinger ist Teil der einstigen Stadtbefestigung und wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Das Rathaus von 1418 brannte im Jahr 1911 nieder, in den Neubau im Stil der Heimatschutzarchitektur wurden Reste der Innenausstattung aus dem 16. Jahrhundert integriert. Die Flethmühle ist eine ehemalige Getrei-demühle aus dem 19. Jahrhundert und wird heute als Wohnhaus genutzt. In der Altstadt von Bux-tehude kann man etliche denkmalgeschützte Fachwerkhäuser entdecken. Ein Beispiel dafür ist das Stadthaus der Erzäbte von Harsefeld aus dem 15. Jahrhundert. Im Jahre 1628 wurde das Gebäude neu aufgebaut.

Buxtehude verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule, eine integrierte Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die freie Waldorfschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man hier an der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule hochschule 21.

Durch das Stadtgebiet verlaufen die Bundesstraßen B3 von Buxtehude bis zur Schweizer Grenze und B73 von Cuxhaven nach Hamburg.

Geplant ist eine Anbindung an die Bundesautobahn A26 von Stade nach Jork. Der Bahnhof Buxtehude liegt an der Schienenstrecke von Cuxhaven nach Hamburg. Außerdem besteht eine Anbindung zum S-Bahn-Netz von Hamburg. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg.

Am Wirtschaftsstandort Buxtehude sind einige Unternehmen von überregionaler Bedeutung ansässig. Dazu gehört beispielsweise die Airbus Operations GmbH, ein Hersteller von elektronischen Flugzeugkabinen-Systemen.

Das Unternehmen Apollo Shipping GmbH & Co KG ist ein Schiffsbefrachter und Schiffsmakler. Der Spirituosenhersteller Bacardi Limited betreibt sein zentrales Werk für den europäischen und asiatischen Markt am Standort Buxtehude. Mit der NSB Niederelbe Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co KG hat eine der größten Reedereien Deutschlands ihren Sitz in der Stadt. Das Agrarunternehmen Pioneer Hi-Bred International Inc betreibt in Buxtehude eine Dependance. Die Firma Synthopol Chemie ist ein Hersteller von Kunstharzen. Der Unilever-Konzern hat seinen größten europäischen Produktionsstandort in Buxtehude. Das Unternehmen INTERPANE International Glas GmbH stellt am Standort Isolierglas und Sicherheitsglas her. Die Firma Lada Automobile GmbH betreibt seine zentrale Deutschland-Auslieferung der russischen Automobilmarke AwtoWas in Buxtehude. Die Emerell GmbH ist ein Hersteller von Heissklebefolien und Beschichtungen. Die miprotek GmbH produziert Automationslösungen für industrielle Fertigungsprozesse.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Buxtehude ca. 370 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Buxtehude und der Region Hamburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Buxtehude auch in den Nachbarorten Jork, Estebrügge, Neu Wulmstorf, Elstorf, Moisburg, Apensen, Harsefeld und Horneburgtätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Buxtehude interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Buxtehude und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Laatzen

13. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Laatzen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Laatzen in Niedersachsen tätig.

Laatzen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Laatzen in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Hannover und Hildesheim, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Südosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Laatzen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Laatzen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 9,6 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Laatzen bei 8,39 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Laatzen im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,17 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,72 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Laatzen ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,38 Euro, im Vergleich zu 7,99 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Laatzen für durchschnittlich 8,36 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Laatzen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.392,30 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Laatzen zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.877,39 Euro, im Vergleich zu 2.200,65 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.948,21 Euro, im Vergleich zu 2.552,55 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Laatzen hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.680,64 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.983,77 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 2.967,79 Euro, im Vergleich zu 1.874,50 Euro im übrigen Bundesland.

Laatzen ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet grenzt im Norden direkt an die Landeshauptstadt Hannover.

Die Stadt Laatzen liegt an der Leine. Auf einer Fläche von 34,06 km² leben hier 41.389 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.215 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Laatzen ist der Kommunalpolitiker Jürgen Köhne von der CDU. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die im Jahre 1325 erstmals erwähnte gotische Backsteinkapelle von Alt-Laatzen wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und 1954 neu aufgebaut. Die Kapelle gilt als südlichstes Beispiel der norddeutschen Backsteingotik. Im Luftfahrtmuseum der Stadt Laatzen wird die Luftfahrtgeschichte von 1783 bis 1965 im Wandel der Technik dokumentiert. Ein weiteres interessantes Museum ist die Heimatstube Gleidingen in der alten Schule. Die St. Gertruden Kirche wurde vermutlich im 12. Jahrhundert erbaut. Das Herrenhaus Alt-Laatzen aus dem 18. Jahrhundert ist heute das Rathaus.

Laatzen verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sieben Grundschulen, eine Oberschule, eine kooperative Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die fünf Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Laatzen ist über die Bundesautobahn A7, die von der dänischen Grenze bis nach Füssen führt, in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B6 von Bremerhaven nach Schöpstal und B443 von Pattensen nach Burgdorf durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Hannover Messe/Laatzen verbindet die Stadt mit dem S-Bahn-Netz von Hannover. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Hannover.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Laatzen ist die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Das Klinikum Region Hannover betreibt am Standort das KRH Klinikum Agnes Karl Laatzen. Die Siemens AG hat schon 1988 ihre Niederlassung Hannover nach Laatzen verlegt und baut diese stetig weiter aus. Das infrastrukturelle Dienstleistungsunternehmen PLURAL servicepool GmbH wurde bereits im Jahre 1917 gegründet. Die Firma beschäftigt sich an ihrem Hauptsitz Laatzen mit den Bereichen Cleaning, Catering, Gebäudemanagement, Health Care, Personalservice, Security, Sterilgutversorgung und Weiterbildung. Das Maschinenbauunternehmen Aventics beschäftigt in seiner Produktionsstätte Laatzen mehr als 700 Mitarbeiter. Das Unternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Pneumatikkomponenten und -systemen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Laatzen ca. 300 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Laatzen und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Laatzen auch in den Nachbarorten Pattensen, Hemmingen, Hannover, Sehnde, Algermissen und Sarstedt im Landkreis Hildesheim tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Laatzen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Laatzen und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Seevetal

13. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Seevetal bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Seevetal in Niedersachsen tätig.

Seevetal

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Seevetal in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Lüneburg und Buxtehude, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Nordosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Seevetal entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Seevetal im vergangenen Jahr um durchschnittlich 15,7 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Seevetal bei 9,34 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Seevetal im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,02 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 10,09 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,49 Euro ver-langt. Häuser mietet man in Seevetal ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,76 Euro, im Vergleich zu 7,98 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Seevetal für durchschnittlich 9,34 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Im-mobilienmarkt von Seevetal beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durch-schnittliche Kaufpreis liegt bei 2.718,29 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Seevetal zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 2.406,59 Euro, im Vergleich zu 2.203,47 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Seevetal ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bun-desland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.957,26 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.982,85 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Seevetal bei 2.946,00 Euro, im Vergleich zu 1.871,52 Euro im übri-gen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.537,71 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 1.554,62 Euro.

Seevetal ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Harburg des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet grenzt im Norden direkt an die Stadt Hamburg, die Innenstadt der Metropole ist nur rund 20 Kilometer entfernt.

Die Gemeinde Seevetal liegt an der Elbe im Osten der Harburger Berge. Auf einer Fläche von 105,21 km² leben hier 41.234 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 392 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeisterin von Seevetal ist seit dem Jahr 2013 die Kommunal-politikerin Martina Oertzen von der CDU. Die Gemeinde hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine Attraktion ist der Rangierbahnhof Maschen. Dabei handelt es sich um den größten Rangierbahnhof von ganz Europa. Nach dem amerikanischen Rangierbahnhof Bailey Yard ist Maschen sogar der zweitgrößte Rangierbahnhof der Welt. Die Horster Mühle ist eine Wassermühle aus dem Jahre 1529. Die mittelalterliche Wassermühle Karoxbostel stammt von 1438. Die Hittfelder Kirche ist eine Feldsteinkirche aus dem 12. Jahrhundert. Sehenswert sind in Seevetal außerdem die Stiftskirche Ramelsloh, die Mühle Hittfeld, das Hittfelder Rathaus, die Burg Seevetal und der Skulpturenpark in Ramelsloh. Auf dem Hallonen-Rundweg kann sich der Besucher interessante Schautafeln zu historischen Stätten, alten Höfen, Denkmälern und seltenen naturkundlichen Merkmalen der Region erwandern.

Seevetal verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sieben Grundschulen, eine Oberschule, eine integrierte Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung.

Die Gemeinde Seevetal ist über vier Autobahnanschlussstellen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der Ortsteil Maschen verfügt über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A39 von Winsen nach Salzgitter.

Im Ortsteil Hittfeld besteht eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A1 von Heiligenhafen nach Saarbrücken. In Fleestedt und Ramelsloh gibt es je eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A7 von der dänischen Grenze nach Füssen. Darüber hinaus liegen die Autobahndreiecke Maschener Kreuz und Horster Dreieck auf dem Gemeindegebiet. Die drei Bahnhöfe von Seevetal verbinden die Gemeinde mit dem Hamburger Verkehrsverbund. Es bestehen beispielsweise Schienenverbindungen in die Städte Harburg, Buchholz, Tostedt, Winsen und Lüneburg. Der nächste ICE-Halt liegt im rund 10 Kilometer entfernten Hamburg-Harburg. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient, Seevetal ist in das Stadtbusnetz von Hamburg eingebunden. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg in rund 40 Kilometern Entfernung.

Der Wirtschaftsstandort Seevetal wird maßgeblich von seiner geografischen Lage im Herzen der Metropolregion Hamburg geprägt. Dieser Wirtschaftsraum umfasst mehr als vier Millionen Einwohner.

Das Herzstück des norddeutschen Güterverkehrs bildet der Rangierbahnhof Maschen. Der Discounter Aldi Nord betreibt am Standort Seevetal eine Regionalniederlassung. Diese ist im Ortsteil Ohlendorf ansässig, zusammen mit einem großflächigen Zentrallager. Die Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co KG hat ihren Hauptsitz in der Gemeinde Seevetal. Das Unternehmen ist ein weltweit tätiger Hersteller von Tee in Beuteln. Seine Tochterfirma Onno Behrends in Norden stellt auch losen Tee her. Die Behr AG ist der größte Gemüseanbaubetrieb von ganz Deutschland. Das Unternehmen hat ebenfalls seinen Firmensitz am Standort Seevetal und beschäftigt sich dort mit den Bereichen Gemüsehandel, Gemüseanbau und Logistik.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Seevetal ca. 380 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Seevetal und der Region zwischen Hamburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Seevetal auch in den Nachbarorten Buchholz in der Nordheide, Elbmarsch, Hanstedt, Hollenstedt, Jesteburg, Neu Wulmstorf, Rosengarten, Salzhausen, Stelle, Tostedt und Winsen (Luhe) tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Seevetal interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Seevetal eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Aurich

12. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Aurich bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Aurich in Niedersachsen tätig.

Aurich

Helmut Brunken / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Aurich in Ostfriesland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Emden und Wilhelmshaven, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostfriesland, im Norden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Aurich entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Aurich im vergangenen Jahr um durchschnittlich 7,2 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Aurich bei 10,49 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Aurich im Allgemeinen günstiger als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,34 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,57 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Aurich ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Aurich für durchschnittlich 7,13 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 8,00 Euro. Am Immobilienmarkt von Aurich beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.425,33 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Aurich zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.961,04 Euro, im Vergleich zu 2.187,89 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.620,26 Euro, im Vergleich zu 2.548,20 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Aurich ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 1.921,06 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.986,91 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 1.479,82 Euro, im Vergleich zu 1.872,30 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten in Aurich durchschnittlich 1.468,10 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.557,39 Euro üblich ist.

Aurich ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Niedersachsen. Nach der Nachbarstadt Emden ist Aurich die zweitgrößte Stadt in Ostfriesland.

Die Stadt Aurich liegt inmitten der ostfriesischen Halbinsel. Auf einer Fläche von 197,22 km² leben hier 41.793 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 212 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Aurich ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Heinz-Werner Windhorst. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eines der Wahrzeichen von Aurich ist das kleine Pingelhus aus der Zeit um 1800. Auch die klassizistische Lambertikirche aus dem Jahre 1835 gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das älteste Gebäude von Aurich ist das Haus Hanstein aus dem 17. Jahrhundert. Aus dem gleichen Jahrhundert stammen auch des Evertssche Haus und das Alte Bürgerhaus. Das spätbarocke Knodtsche Haus wurde im Jahre 1735 erbaut. Der Auricher Schlossbezirk diente früher den ostfriesischen Fürsten als Residenz, das älteste erhaltene Gebäude ist der 1588 erbaute Marstall. Die Stiftsmühle aus dem Jahre 1858 ist die zweithöchste Mühle in ganz Ostfriesland. Am ehemaligen Bahnhof von 1883 findet schon seit 1967 kein Schienenverkehr mehr statt. Das einstige Staatshochbauamt ist ein klassizistisches Gebäude mit Dreiecksgiebel aus dem Jahre 1833.

Aurich verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zwölf Grundschulen, eine Realschule, zwei integrierte Gesamtschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine freie Waldorfschule, zwei berufsbildende Schulen und eine Förderschule am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Aurich ist über eine Anschlussstelle zur Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B210 von Emden nach Wilhelmshaven und B72 von Norddeich nach Schneiderkrug durch das Stadtgebiet. Aurich ist die fünftgrößte Stadt in Deutschland, wo kein Schienenpersonenverkehr stattfindet. Der öffentliche Nahverkehr wird daher mit Bussen bedient. Es gibt unter anderem Verbindungen in die Städte Emden, Norden, Leer, Wilhelmshaven, Wittmund und Jever. Die nächstgelegenen Flugplätze befinden sich in Leer, Norddeich und Emden. Nächstgelegener internationaler Verkehrsflughafen ist Bremen.

Aurich war lange Zeit ein bedeutender Behördenstandort für die Region und wurde daher ‚Schreibtisch Ostfrieslands‘ genannt.

Bis heute ist die öffentliche Hand einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt mit vierstelligen Beschäftigungszahlen. Im Bereich der Industrie bilden die Branchen Elektrotechnik und Maschinenbau die wichtigsten Schwerpunkte des Wirtschaftsstandortes. Ein Beispiel dafür ist der Windkraftanlagenhersteller Enercon GmbH mit rund 850 Mitarbeitern. Das ebenfalls mit einem Standort in Aurich vertretene Unternehmen WIMA Spezialvertrieb elektronische Bauelemente GmbH & Co KG ist Weltmarktführer im Bereich Folienkondensatoren. Die Firma stellt in der Stadt rund 110 Arbeitsplätze zur Verfügung. Das auf Kraftwerkstechnik und Schiffselektrik spezialisierte Unternehmen Rolf Janssen beschäftigt in Aurich rund 400 Mitarbeiter. Aber auch die Nahrungsmittelindustrie ist am Standort vertreten. Dazu gehören beispielsweise die Molkerei Rücker GmbH und der Apfelsafthersteller Auricher Süßmost. Darüber hinaus ist der Tourismus ein wichtiges wirtschaftliches Standbein der Stadt. Im Jahr 2010 konnte Aurich über 200.000 Übernachtungen verbuchen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Aurich ca. 335 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Aurich und der Region Ostfriesland ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Aurich auch in den Nachbarorten Südbrookmerland, Großheide, Eversmeer, Westerholt, Neuschoo, Blomberg, Holtriem im Landkreis Wittmund, Dunum, Esens, Wittmund, Friedeburg, Wiesmoor, Großefehn und Ihlow tätig und habe in Niedersachsen, in der Region Ostfriesland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Aurich interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Aurich und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Wunstorf

12. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wunstorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wunstorf in Niedersachsen tätig.

Wunstorf

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wunstorf in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Minden und Langenhagen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Süden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Wunstorf entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Häuser in Wunstorf um rund 20 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Wunstorf bei 7,86 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Wunstorf im Allgemeinen günstiger als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,56 Euro, im Vergleich zu 7,24 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,29 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,48 Euro verlangt. Häuser mietet man in Wunstorf hingegen zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Wunstorf für durchschnittlich 7,86 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,52 Euro. Am Immobilienmarkt von Wunstorf beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.799,87 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Wunstorf zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern liegt hier bei 1.788,52 Euro, im Vergleich zu 2.200,65 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Wunstorf hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.444,37 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.983,77 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen bei 2.083,03 Euro, im Vergleich zu 1.874,50 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten in Wunstorf durchschnittlich 1.763,00 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.556,31 Euro üblich ist.

Wunstorf ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Osten des Naturparks Steinhuder Meer.

Die Stadt Wunstorf liegt im Calenberger Land. Auf einer Fläche von 125,68 km² leben hier 41.478 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 330 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Wunstorf ist seit 1999 der Kommunalpolitiker Rolf-Axel Eberhardt von der CDU. Die Stadt hat ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ratskeller stammt in seiner jetzigen Bauform aus dem Jahre 1521, seine ältesten Elemente werden jedoch schon auf 1501 zurückdatiert. Die ehemalige Abtei ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1518, heute sitzt hier die Stadtbibliothek. Vom einstigen Stift sind neben der Stiftskirche noch einige weitere historische Bauten erhalten. Das Pastorenhaus ist ein Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert. Auch das Pfarrwitwenhaus ist ein Fachwerkgebäude, das jedoch bereits im Jahre 1584 erbaut wurde. Ein weiterer Fachwerkbau ist das Pfarrhaus von 1664. In der Altstadt von Wunstorf gibt es noch weitere historische Fachwerkgebäude zu sehen, hauptsächlich Bürgerhäuser aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. Von den einst zahlreichen Adelshöfen im Stadtgebiet sind nur noch drei erhalten geblieben.

Wunstorf verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen neun Grundschulen, zwei Realschulen, eine integrierte Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Wunstorf ist über zwei Anschlussstellen zur Bundesautobahn A2 von Oberhausen nach Berlin in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B441 von Uchte nach Hannover und B442 von Neustadt am Rübenberge nach Coppenbrügge durch das Stadtgebiet. Am Bahnhof Wunstorf verkehren Regional-Express-Züge nach Bremen. Außerdem ist die Stadt auf der Schiene mit der S-Bahn Hannover-Minden verbunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Am Standort gibt es den militärischen Fliegerhorst Wunstorf. Nächstgelegener internationaler Verkehrsflughafen ist Hannover.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Wunstorf ist das Kaliwerk Sigmundshall im Ortsteil Bokeloh.

Dabei handelt es sich um das letzte produzierende Kalibergwerk in ganz Niedersachsen. Im Jahr 2015 wurden hier rund 770 Mitarbeiter beschäftigt. Die Erschöpfung der Vorkommen ist jedoch abzusehen. In der sogenannten kleinen Stipsfabrik wird schon seit den 1930er Jahren das bekannte Produkt ‚Reinhold´s Rübensaft‘ hergestellt. Das Unternehmen Marley Deutschland GmbH gehört zur Aliaxis Gruppe und ist in den Bereichen Hausentwässerung, Dachrinnen, Lüftungstechnik und Falttüren tätig. Ein bedeutender Arbeitgeber für den Standort ist auch das Klinikum KRH Psychiatrie Wunstorf, das für die psychiatrische Versorgung von rund 700.000 Einwohnern zuständig ist. In der Stadt sind auch einige Logistikunternehmen ansässig. Dazu gehören beispielsweise die Firma neukirch Spedition & Logistik GmbH & Co KG sowie eine Niederlassung der Nagel-Group SE & Co KG. Von Bedeutung als Arbeitgeber ist auch die Bundeswehr mit dem Fliegerhorst.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Wunstorf ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Wunstorf und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Wunstorf auch in den Nachbarorten Landesbergen, Neustadt am Rübenberge, Wedemark, Rehburg-Loccum im Landkreis Nienburg/Weser), Garbsen, Hagenburg im Landkreis Schaumburg, Barsinghausen und Seelze tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wunstorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wunstorf und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Falkensee

11. Juni 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Falkensee bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Falkensee in Brandenburg tätig.

Falkensee

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Falkensee im Ballungsraum Berlin und des Falkenhagener See. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Brandenburg, zwischen Brandenburg an der Havel und Berlin-Spandau, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region nordöstlich von Berlin, im Zentrum des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Falkensee entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Falkensee in etwa auf dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Falkensee bei 8,91 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Falkensee im Allgemeinen teurer als im übrigen Brandenburg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,85 Euro im Vergleich zum brandenburgischen Durchschnittspreis von 6,51 Euro. Häuser mietet man in Falkensee hingegen für niedrigere Preise als sonst in Brandenburg. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Falkensee für durchschnittlich 9,19 Euro vermietet, in Brandenburg sind es im Durchschnitt 9,33 Euro. Am Immobilienmarkt von Falkensee beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.994,70 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Falkensee zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Brandenburg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten in Falkensee durchschnittlich 2.245,65 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Brandenburg beträgt 2.252,74 Euro. Die Durchschnittspreise für Wohnungen mit 100 Quadratmetern liegen hier bei 2.614,51 Euro, im Vergleich zu 3.064,69 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Falkensee hingegen teurer verkauft als im gesamten Brandenburg. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Falkensee durchschnittlich 3.511,93 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.147,53 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Falkensee durchschnittlich 2.985,67 Euro im Vergleich zu 1.830,62 Euro in ganz Brandenburg. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.653,98 Euro verlangt, in Brandenburg sind es ansonsten 1.622,59 Euro.

Falkensee ist eine Stadt im Landkreis Havelland des Bundeslandes Brandenburg. Das Stadtgebiet grenzt im Osten an die zu Berlin-Spandau gehörenden Ortsteile Falkenhagener Feld und Staaken.

Die Stadt Falkensee liegt im Speckgürtel von Berlin. Auf einer Fläche von 43,27 km² leben hier 43.105 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 996 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Falkensee ist seit 2007 der Kommunalpolitiker Heiko Müller von der SDP. Die Stadt hat einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die evangelische Dorfkirche des Stadtteils Falkenhagen wurde im Jahre 1680 geweiht. Die evangelische Dorfkirche von Seegefeld wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert errichtet und im Jahre 1781 nochmals baulich erweitert. Auch im Stadtteil Finkenkrug gibt es eine sehenswerte evangelische Dorfkirche, die aus dem frühen 20. Jahrhundert stammt. Einen Besuch wert ist auch der Geschichtspark auf dem Gelände eines ehemaligen Außenlagers des KZ Sachsenhausen. Insgesamt gibt es in Falkensee 25 denkmalgeschützte Objekte zu besichtigen.

Falkensee verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Europaschule, eine Oberschule, eine Gesamtschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Falkensee ist über den Berliner Ring in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Die drei erreichbaren Anschlussstellen zur A10 heißen Falkensee, Brieselang und Berlin-Spandau.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B5 von Ellhöft nach Frankfurt an der Oder durch das Stadtgebiet. Auf der Schiene ist Falkensee mit dem S-Bahn-Netz von Berlin verbunden. Darüber hinaus gibt es Regionalbahnverbindungen in die Städte Wismar, Cottbus, Wittenberg, Nauen und zum Flughafen Berlin Schönefeld. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient, darunter ist auch eine Buslinie der Berliner Verkehrsbetriebe. Der Flughafen Berlin Tegel liegt rund 20 Kilometer entfernt.

Der Wirtschaftsstandort Falkensee wird vorwiegend von kleineren und mittelständischen Unternehmen geprägt. Darunter sind neben Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen zahlreiche innovative Unternehmen.

Das größte Unternehmen der Stadt ist das Logistikzentrum am Bahnhof Seegefeld, das direkt beim Gewerbegebiet Süd liegt, einem der beiden großen Gewerbegebiete der Stadt. Das Zentrum ist aus den ehemaligen Herlitz-Werken hervorgegangen. Seit der Wende hat sich die Bevölkerung der Stadt Falkensee verdoppelt, die Zahl der Gewerbeanmeldungen hat sich seitdem sogar verzehnfacht. Zu den am Standort ansässigen Betrieben gehören beispielsweise die Unternehmensberatung Carsten Oelckers Consulting BDU, die Firma Trappinfra Formteil- und Anlagenbau GmbH & Co KG, die Systegra EDV Consulting und Vertriebs GmbH, das Unternehmen Funke Baustoffe GmbH, die Firma Kunststoff Glogner GmbH, die RCC Polymertechnik GmbH, das Logistikunternehmen Ecom GmbH & Co KG, die Conprise IT Consulting GmbH, die Gottschalt Kameramanufaktur, die Firma Systemdienstleistungen Marten GmbH & Co, das Bauunternehmen Rausch Strassen- und Tiefbau GmbH, die Elfa Elektrotechnik GmbH, die Rüdiger Anatomie GmbH, das Metallbearbeitungsunternehmen Hentzsch GmbH, die Stuck Transportgeräte GmbH, das Bauunternehmen Steudte GmbH, die Firma Arcon Dentaltechnik GmbH und die Pumpen Plückhahn GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Dresden und ist von Falkensee nur ca. 215 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Falkensee und der Havel-Region ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Brandenburg. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Falkensee auch in den Nachbarorten Schönwalde, Brieselang, Dallgow-Döberitz, Berlin-Spandau, Falkenhagener Feld und Staaken (Spandau) tätig und habe in Brandenburg, in der Region der Oder-Havel seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Falkensee interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Falkensee und in Brandenburg.

Read More
© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung