Anstriche

Werden Oberflächen dekorativ und/oder schützend behandelt, spricht man von einem Anstrich. Neben dem Material hängen Qualität und Haltbarkeit auch davon ab, wie der Untergrund vorbereitet wird, was unter anderem durch abbeizen, abschleifen, aufrauen oder auch entrosten erfolgen kann. Nach dieser Vorbereitung wird eine Grundierung beziehungsweise ein Grundanstrich notwendig, um dann mit einem Voranstrich fortzufahren und mit einem Endanstrich zu vervollständigen. Für die letztgenannten Schritte nutzt man vorrangig je nach Untergrund:
• Firnis, Lacke oder Imprägnierungen auf Holz und Stein
• Bitumen auf Fundamenten und Flachdächern
• Für Außen- und Innenräume geeignete, atmungsaktive Dispersions- und/oder Leimfarben für den Innenanstrich auf Tapeten oder Putzen
• Für Außen- und Innenräume geeignete, atmungsaktive Silikat-, Kalk- oder Zementfarben auf Beton oder Putz
• Wasserbeständige und vielfältig einsetzbare Ölfarben und -lacke oder Polyesterlacke, wobei sich letztere als witterungsfester erweisen, für den Außenbereich
Witterungsbestätigkeit ist für Anstriche im Außenbereich unabdingbar. Bei Anstrichen im Innenbereich zählt hingegen eher die Haltbarkeit, außerdem die Gesundheitsverträglichkeit.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung