Immobiliengutachter Alsdorf

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Alsdorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Alsdorf in der Städteregion Aachen tätig.

Alsdorf

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Alsdorf im Rheinland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Grenzregion zu Belgien und Holland gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Aachen im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Alsdorf wartet überwiegend mit einfachen und durchschnittlichen Wohngegenden auf, so der Immobiliengutachter. Die Immobilienwerte werden maßgeblich durch die Lage der Immobilien bestimmt.

So sind Mietwohnungen in einfachen Wohnlagen der Stadt bereits ab etwa 4,70 Euro pro Quadratmeter zu haben. In besseren Wohngegenden kann der Quadratmeterpreis für hiesige Bestandswohnungen bis auf circa 7 Euro steigen. Neubauwohnungen offeriert der städtische Immobilienmarkt jedoch meist erst ab rund 8,20 Euro je Quadratmeter. Niedrigere Mietpreise eruieren die Immobiliengutachter bei regionalen Bestandshäusern. Ein Ein- oder Zweifamilienhaus wird im Ort bereits ab rund 5,70 Euro je Quadratmeter zur Miete angeboten. Handelt es sich um neue Immobilien, müssen Kunden hier einen ungefähren Mietpreis von 7,50 Euro pro Quadratmeter einplanen. Gegenwärtig profitieren Miet-Interessenten städtischer Bestandshäuser von fallenden Mietpreisen. Die Mieten dieser Immobilien sind im Vorjahr um etwa 5 Prozent gesunken. Deutlich zurückgegangen sind im Betrachtungszeitraum gleichwohl die Immobilienwerte regionaler Neubauwohnungen. Eigentumswohnungen, die jünger sind als drei Jahre, sind gegenwärtig knapp 12 Prozent günstiger als noch im Vorjahr. Aktuell fordert ein Quadratmeter dieser Immobilien im Schnitt 2.500 Euro. Deutliches Sparpotenzial ist für die Immobiliengutachter beim Erwerb einer lokalen Bestandswohnung sichtbar. Der Quadratmeterpreis dieser Objekte beläuft sich augenblicklich auf circa 1.110 Euro. Bis um rund 27 Prozent gestiegen sind dagegen die Immobilienwerte örtlicher Neubauhäuser. Zurzeit müssen sich Käufer eines neuen Einfamilienhauses im Ort mit Kaufpreisen von rund 2.100 Euro pro Quadratmeter anfreunden. Bestandshäuser zeigen sich dagegen mit merklich erschwinglicheren Kaufpreisen, die sich aktuell auf knapp 1.340 Euro je Quadratmeter belaufen.

Burgen und Kirchen gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Alsdorf. Besonders präsent ist die Burg in der Stadtmitte. Die frühere Wasserburg aus dem 15. Jahrhundert wurde später zu einem Schloss umgebaut.

Zu Barock- und Renaissance-Zeiten galt die Burg als das Zentrum der großen Herrschaft. Bei der repräsentativen Burg handelt es sich um einen zweiflügeligen Backsteinbau, der durch eine dunkelrote Fassade auffällt. Umrahmt wird die Schlossanlage von einem grünen Park. Das Herrenhaus der Burg beherbergt gegenwärtig einige der städtischen Einrichtungen, wie etwa das Standesamt und die Arbeiterwohlfahrt. Zudem finden in den Gebäuden der Burg regelmäßig Konzerte statt. Auf ihrem Schlosspark wird alljährlich zur Adventszeit ein Weihnachtsmarkt aufgebaut.

Bis zum 20. Jahrhundert wurde in der nordrhein-westfälischen Stadt intensiv Bergbau betrieben. Die mittlere Stadt, die zur Städteregion Aachen zählt, ist mit etwa 1.490 Einwohnern je Quadratkilometer ziemlich dicht besiedelt.

Der Reisende trifft im Norden der Städteregion Aachen auf das Mittelzentrum, welches zugleich dem Regierungsbezirk Köln zugeordnet wird. Die rund 47.000 Menschen, die in der Stadt leben, profitieren von vielen Vorzügen. Die 16 Ortschaften der Mittelstadt sind von vielen Grünflächen und Gewässern gezeichnet. So fließen unter anderem der Merzbach und der Broicher Bach durch das Stadtgebiet. Der etwa 28 Kilometer lange Merzbach gilt als Zulauf der Rur. Der rund 8 Kilometer lange Broicher Bach hat wesentlich zur Entstehung des Broichbachtals beigetragen. Das Broichbachtal gilt heute als Naherholungsgebiet in der Region. Die regionsangehörige Stadt erfreut sich an einer zentralen Lage im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederland. In der Bundesrepublik Deutschland ist der Ort im äußersten Westen gelegen. In einer kirchlichen Urkunde wurde der Ortsname der heutigen Stadt Ende des 12. Jahrhunderts dokumentiert. Hier tauchte der Ort mit dem Namen „alstorp“ auf. Die einst zum Herzogtum Limburg gehörige Stadt wurde im Jahre 1816 in den ehemaligen Regierungsbezirk Aachen eingegliedert. Seit 1950 agiert der Ort als Stadt. In ihrer heutigen Form besteht die Stadt jedoch erst seit 1972, als im Zuge des Aachen-Gesetzes Gebietsänderungen vorgenommen wurden. In den Medien gelang die Stadt durch das fatale Grubenunglück im Jahre 1930, welches etwa 270 Tote forderte. Es war das gravierendste Unglück der regionalen Bergbau-Geschichte. Ausgelöst wurde es durch eine Gasexplosion. Nur wenige Kilometer westlich der Mittelstadt befinden sich die Niederlande. Unmittelbar an das östliche Stadtgebiet grenzt der nordrhein-westfälische Kreis Düren. Im Norden gehört die Mittelstadt Baesweiler zu dem Nachbarort der Stadt. Das westliche Stadtareal wird von der 47.000-Einwohnerstadt Herzogenrath umrahmt. Die mittlere Stadt Würselen grenzt im Süden an den Ort. Im Südosten des Ortes blickt der Gast auf das Stadtgebiet von Eschweiler.

Wer in Alsdorf wohnt, kann in kurzer Zeit nach Belgien oder in die Niederlande gelangen. Die Mittelstadt in der Städteregion Aachen zeichnet sich durch ein vielseitiges Freizeitangebot aus. Familien besuchen hier gerne den Tierpark. Überhaupt gilt die Stadt als ein sehr familienfreundlicher Ort. Kinder werden hier umfassend betreut. Zudem müssen sie nur kurze Wege zu den hiesigen Grundschulen zurücklegen.

Auch wirtschaftlich konnte sich Alsdorf mit dem Bau neuer Gewerbegebiete beweisen. Sogar internationale Global-Player, wie das Unternehmen Cinram, haben hier ihren Platz gefunden. Der Einzelhandelsumsatz liegt in der Stadt mit einem Wert von rund 91 unter dem Bundesdurchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Kölner Nebenstelle von Alsdorf nur ca. 75 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Alsdorf und des Rheinlandes ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Alsdorf auch in den Nachbarorten Baesweiler, Aldenhoven,Eschweiler, Würselen und Herzogenrath tätig und habe im Rheinland und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Alsdorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Alsdorf und die Städteregion Aachen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung