Instandhaltungskosten

Die Instandhaltungskosten sind in der Wertermittlungspraxis neben den Verwaltungskosten und dem Mietausfallwagnis Bestandteil der Bewirtschaftungskosten innerhalb des Ertragswertverfahrens. Diese Kosten beziehen sich auf die Gesamtnutzungsdauer einer Immobilie und mindern den Rohertrag entsprechend.

Die Instandhaltungskosten werden entweder mit empirisch ermittelten prozentualen Werten (Gewerbe- und Investmentimmobilien) oder nach den Musterkosten der WertR i.V.m der II. Berechnungsverordnung (Wohnimmobilien) angesetzt, welche in einem bestimmten Turnus an die Lebenshaltungskosten via Verbraucherpreisindex angepasst werden müssen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung